> > > > Foxconn H67S Mini-ITX-Mainboard ab sofort verfügbar

Foxconn H67S Mini-ITX-Mainboard ab sofort verfügbar

Veröffentlicht am: von

foxconnt3iWie unser Partner Caseking uns heute mitgeteilt hat, ist das Mainboard H67S vom Hersteller Foxconn im Mini-ITX-Format ab sofort lieferbar. Damit ist dies laut Caseking das erste Mainboard, welche mit diesem Formfaktor und auf Basis von Intels H67-Chipsatz verfügbar ist. Das Mainboard ist laut Hersteller vor allem für den Office- und Multimedia-Bereich entwickelt worden. Dank des verwendeten Chipsatzes kann der Nutzer problemlos die integrierte Grafikeinheit der „Sandy Bridge“-Prozessoren verwenden und muss nicht auf eine weitere Grafikkarte zurückgreifen. Wie üblich, setzt diese Platine auf den Sockel LGA1155 und verfügt über zwei DDR3-Dual-Channel Speicherbänke. Als Anschlüsse stehen zwei SATA-6Gbps- und ein SATA-3Gbps-Anschluss bereit. Neben zehn USB-2.0-Anschlüssen wird auch ein HDMI- und ein DVI-Port für die Übertragung der Bilddaten aufgelötet sein. Des Weiteren zählt ein PCIe-x16-Steckplatz und ein 7.1-Audioasugang zur Ausstattung.

MBFC_030_2g

Das Foxconn H67S ist bei unserem Partner Caseking ab sofort für rund 75 Euro verfügbar.

Weiterührende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 30.07.2008

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1492
Es ist zwar toll, dass der CPU-Sockel nicht mehr am PCIe-Steckplatz klebt, aber die SATA-Steckplätze sind doch mal komplett fehlplatziert. Wird sicher eine Gaudi da was anzustecken wenn man einen größeren CPU-Kühler und eine Grafikkarte verbaut hat ;)

Da ist mir mein Intel DH67CF lieber, das hat außerdem noch USB3.
#2
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ja stimmt, was sollen die Sata Anschlüssen mitten auf dem Board???
#3
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13616
kommt davon wenn alle danach schreien das der Sockel nach oben soll :D

Wo sollen die SATA Slots sonst hin wenn der Sockel da oben ist? ^^

Edit: mal gucken wann das Zotac H67-ITX lieferbar ist, gefällt mir von der Ausstattung im mom am besten.

Wobei das Intel auch interessant ist, aber leider zu wenig SATA Slots.
#4
customavatars/avatar58500_1.gif
Registriert seit: 21.02.2007
Brühl
Vizeadmiral
Beiträge: 7195
Die Kabel montiert man am Board, bevor man alles in einem kleinen, kompakten Gehäuse unterbringt. Das war bei Zotac 9300 auch nicht anders und niemand hat sich beschwert. Finde den Preis absolut gerechtfertigt. Damit lassen sich mit einem Dual-Core-Sandy sehr günstige Systeme aufbauen.
#5
Registriert seit: 07.10.2010

Matrose
Beiträge: 0
@xri12 Also, es gibt doch eSATA, wo is denn das Problem da nachträglich ne HDD dranzustöpseln, muss nich mal das case öffnen ;-)
#6
Registriert seit: 07.10.2010

Matrose
Beiträge: 0
der Smiley is aber gelungen, hier nochmal richtig:
;-)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]