> > > > ECS erweitert Black-Serie: H67H2-M betritt den Markt

ECS erweitert Black-Serie: H67H2-M betritt den Markt

Veröffentlicht am: von

elitegrouplogoElitegroup Computer Systems, kurz ECS, wird immer aktiver. So stellte man in diesen Tagen ein weiteres Mainboard auf H67-Basis vor. Das ECS Black Deluxe H67H2-M kommt dabei im Mico-ATX-Format daher und kann mit allen Features des neuen "Sandy-Bridge"-Chipsatzes aufwarten. So bietet es neben drei Serial-ATA-II-Ports auch zwei SATA-III-Stecker. Selbst ein eSATA-Anschluss und zwei Gigabit-LAN-Ports haben ihren Weg auf die kleine Platine gefunden. Auch ein paar USB-3.0-Schnittstellen sind vorhanden. Trotz der kleineren Bauweise lassen sich auch einige Steckkarten auf das Board setzen. So besitzt das neue Elitegroup-Board nicht nur einen PCI-Express-x16-Grafikkartenslot, sondern auch zwei PCI-Express-x1-Steckplätze und einen herkömmlichen PCI-Slot. Gekühlt wird die Hauptplatine von einer aufwendigen Heatpipe-Konstruktion. Wie bei "Sandy-Bridge"-Untersätzen üblich, statten die Hersteller ihre Boards nicht immer mit einem BIOS aus. Auf dem ECS Black Deluxe H67H2-M kommt ein schickes UEFI in zehn verschiedenen Sprachen zum Einsatz. Selbst Debug-LEDs, Power- und Reset-Buttons direkt auf dem PCB, 8-Kanal-HD-Audio und hochwertige Solid-Kondensatoren sind ebenfalls mit am Start.

Zusammen mit einem umfangreichen Software-Paket, darunter Norton Internet Security 2011, soll das neue ECS Black Deluxe H67H2-M im Fachhandel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich sucht man das kleine Micro-ATX-Mainboard allerdings noch vergebens.

ecs_h67h2_m-01

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 18.08.2006
München
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Wozu der ganze Aufwand ein OC-Board mit Debug-LED u.s.w. zu bauen wenn mit dem H67 kein OC geht ?

Korrigiert mich wenn ich falsch liegen sollte.
#2
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Das zeigt doch nicht nur OC Fehler an auch sonstige Probleme kann man damit einfach ablesen.
#3
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18832
das grau wirkt sehr edel finde ich
#4
customavatars/avatar144613_1.gif
Registriert seit: 05.12.2010
Norden/Ostfriesland
Bootsmann
Beiträge: 533
Für mcih bleibt Elite Group immer nochd ie absolute Billig Firma
#5
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Dann schau dir mal die Tests zu den Brettern an.
Gibt nichts groß zu bemängeln.
#6
Registriert seit: 17.01.2009

Bootsmann
Beiträge: 558
ist doch ein schickes Board
und mit ECS finde ich kann man eigentlich nichts falsches machen hatte schon einige der Black u. Ultra Serie und noch nie Probleme gehabt
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33304
Effektive Backpanel Nutzung: *****
Individuelles Farbschema: *****
Physikalisches Layout: *****
Ausstattung: ****½ (Abzug: leider kein Front USB3)

Nun muss nur noch der (BIOS) Support besser werden :)
#8
customavatars/avatar20048_1.gif
Registriert seit: 27.02.2005

Kapitänleutnant
Beiträge: 1548
@UHJJ36
echt? hatte mal nen kurztest gelesen und da wurde bemängelt, dass das BIOS noch sehr unausgereift bzw fehlerhaft sei und OC kaum möglich. also das war das große ATX mit P67
#9
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Ne ne du muss mich verwechseln^^
Die einzigen wo ich bis jetzt weiß das das Bios nicht so toll sein soll sind MSI.
Für den Preis werden die Boards schon top sein :)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • Mainboard-FAQ: Was man über Mainboards wissen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    In Kooperation mit MSI Gerade Neueinsteiger im Hardware-Bereich sind anfangs mit den gesamten Fachbegriffen zum Thema "Mainboard" leicht überfordert. Aus diesem Grund wurde die Mainboard-FAQ ins Leben gerufen, um den Interessierten einen tieferen und leicht verständlichen Überblick über das... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Hero (Wi-Fi) im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_HERO_004_LOGO

    Mit dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir bereits ein Oberklasse-Modell der elften Maximus-Serie auf Herz und Nieren untersucht. Doch ASUS bietet mit dem ROG Maximus XI Hero einen ebenfalls interessanten LGA1151v2-Unterbau an, den wir genauer untersucht haben. Wie gut eine der... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]

  • Gigabyte stattet das Z390 AORUS Xtreme Waterforce mit Wasserblock aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_LOGO

    Gigabyte hat mit dem Z390 AORUS Xtreme Waterforce ein neues Mainboard angekündigt, das bereits mit einem montierten Wasserkühler daherkommt. Dieser soll sowohl den Z390-Chipsatz, die Spannungswandler für CPU und RAM sowie den Prozessor selbst bei einer niedrigen Temperatur halten.  Laut... [mehr]

  • PCIe-4.0-Mainboard für AMDs EPYC-Rome-Prozessoren von Gigabyte gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC-2

    Mit der zweiten Generation der EPYC-Server-Prozessoren werden grundlegende Änderungen vorgenommen. Die Rome-Architektur basiert auf Zen 2, dessen Desktop-Ableger ebenfalls im nächsten Jahr erscheinen sollen. Bei den nächsten EPYC-Prozessoren wandert jedoch erstmals die PCIe-4.0-Spezifikation in... [mehr]