> > > > ASUS kündigt ROG Maximus IV Extreme an

ASUS kündigt ROG Maximus IV Extreme an

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asusDer Hersteller ASUS hat heute via Pressemitteilung mit dem "Maximus IV Extreme" ein neues Mainboard aus der Republic-of-Gamers-Serie (ROG) vorgestellt. Dieses wurde laut Hersteller voll und ganz für die Bedürfnisse der Overclocker und Enthusiasten entwickelt. Als Chipsatz kommt Intels P67-Chip zum Einsatz, womit wird der Sockel LGA1155 verbaut ist. Der Nutzer hat die Möglichkeit, bis zu drei Grafikkarten gleichzeitig mit Hilfe von NVIDIAs SLI oder AMDs CrossFireX zu nutzen. Des Weiteren werden bis zu 32 GB DDR3-RAM mit bis zu 2400 MHz unterstützt. Als Anschlüsse stehen neben zwei Gigabit-LAN-Ports auch zehn USB-3.0-Ports und vier SATA 6 GB/s-Anschlüsse bereit. Das Kühlsystem ist laut Hersteller mehrschichtig aufgebaut und soll dadurch nicht nur für ein besonderes Aussehen sorgen, sondern das Mainboard und die Komponenten auch sehr gut kühlen.

Zum Übertakten hat ASUS das "ROG Connect" um die Funktion "GPU Tweaklt" erweitert. Dies ermöglicht es, über ein per USB angebundenes Note-/Netbook den Prozessor und die Grafikkarte des Systems aus der Ferne zu übertakten und zu überwachen. Des Weiteren kann mit der "ROG iDirect Software" das System mit einem iPhone oder iPad übertaktet werden. Sollte beim Overclocken doch mal etwas schief gehen, kann der Nutzer über die "Debug LED" auf dem Mainboard das Problem identifizieren. Im schlimmsten Fall kann das BIOS über die Funktion "USB BIOS Flashback" komplett zurück gesetzt werden.

Das ASUS Maximus IV Extreme ist ab sofort für rund 300 Euro im Handel erhältlich. Das Mainboard ist bereits in unserem Preisvergleich gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Simply the best :)
#2
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3133
geil dann geht mein RIII ex bald in Rente ^^
#3
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Vizeadmiral
Beiträge: 7859
Neues Spielzeug für die ExtrÄÄmen :).

PS:
Link zum Sammelfred: http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asus-maximus-iv-extreme-intel-p67-772285.html
#4
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
Bei 250€ wäre es eine Überlegung wert. aber ich warte auf den X68. Aber das nächste Board wird höchstwarscheinlich ein Asus, da DFI ja leider keine mehr rausbringt.
#5
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20559
Link zum Review:

ASUS Maximus IV Extreme - AwardFabrik :: Testberichte :: Overclocking
#6
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 665
\" 2x PCIe 2.0 x16, 2x PCIe 2.0 x16 (elektrisch nur x8) \" bei dem Preis erwartet man aber schon 2x x16 und nicht x8
#7
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13217
@ Zanzza

SNB für LGA1155 bietet aber nur 16 Lanes insg., durch einen NF200 ist zwar auch x16/x16 möglich aber hat bei 2-Way SLI
keinerlei vorteile ggü. x8/x8.

Bei 3-Way SLI ist die Anbindung x8(nativ)/x16(NF200)/x16(NF200)
#8
customavatars/avatar31833_1.gif
Registriert seit: 21.12.2005
Düsseldorf
Leutnant zur See
Beiträge: 1272
Passen in die x16 Slots auch andere Karten rein?
Bei einem anderen ASUS-Board habe ich nämlich gelesen:
Zitat

2 x PCI Express 2.0 x16-Steckplätze (single im x16- oder dual im x8/x8-Modus) 1 x PCI Express 2.0 x16-Steckplatz [schwarz] (im x4-Modus, mit PCIe x1- und
x4-Geräten kompatibel)


Das würde ich so deuten, dass dort nur in dem schwarzen x16 Slot auch x1 und x4 Karten laufen, nicht aber in den anderen beiden x16 Slots.
Beim Maximus IV steht ja gar nichts zu x1 und x4 Geräten.
#9
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Vizeadmiral
Beiträge: 7859
Die X16 PCI-e sind abwärtskompatibel. Daher kannste auch problemlos z.b. eine X1 PCIe-Karte im X16er Steckplatz betreiben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]