> > > > ASUS kündigt ROG Maximus IV Extreme an

ASUS kündigt ROG Maximus IV Extreme an

Veröffentlicht am: von

asusDer Hersteller ASUS hat heute via Pressemitteilung mit dem "Maximus IV Extreme" ein neues Mainboard aus der Republic-of-Gamers-Serie (ROG) vorgestellt. Dieses wurde laut Hersteller voll und ganz für die Bedürfnisse der Overclocker und Enthusiasten entwickelt. Als Chipsatz kommt Intels P67-Chip zum Einsatz, womit wird der Sockel LGA1155 verbaut ist. Der Nutzer hat die Möglichkeit, bis zu drei Grafikkarten gleichzeitig mit Hilfe von NVIDIAs SLI oder AMDs CrossFireX zu nutzen. Des Weiteren werden bis zu 32 GB DDR3-RAM mit bis zu 2400 MHz unterstützt. Als Anschlüsse stehen neben zwei Gigabit-LAN-Ports auch zehn USB-3.0-Ports und vier SATA 6 GB/s-Anschlüsse bereit. Das Kühlsystem ist laut Hersteller mehrschichtig aufgebaut und soll dadurch nicht nur für ein besonderes Aussehen sorgen, sondern das Mainboard und die Komponenten auch sehr gut kühlen.

Zum Übertakten hat ASUS das "ROG Connect" um die Funktion "GPU Tweaklt" erweitert. Dies ermöglicht es, über ein per USB angebundenes Note-/Netbook den Prozessor und die Grafikkarte des Systems aus der Ferne zu übertakten und zu überwachen. Des Weiteren kann mit der "ROG iDirect Software" das System mit einem iPhone oder iPad übertaktet werden. Sollte beim Overclocken doch mal etwas schief gehen, kann der Nutzer über die "Debug LED" auf dem Mainboard das Problem identifizieren. Im schlimmsten Fall kann das BIOS über die Funktion "USB BIOS Flashback" komplett zurück gesetzt werden.

Das ASUS Maximus IV Extreme ist ab sofort für rund 300 Euro im Handel erhältlich. Das Mainboard ist bereits in unserem Preisvergleich gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Simply the best :)
#2
customavatars/avatar98019_1.gif
Registriert seit: 03.09.2008
Viernheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3319
geil dann geht mein RIII ex bald in Rente ^^
#3
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Admiral
Beiträge: 8264
Neues Spielzeug für die ExtrÄÄmen :).

PS:
Link zum Sammelfred: http://www.hardwareluxx.de/community/f219/asus-maximus-iv-extreme-intel-p67-772285.html
#4
Registriert seit: 19.11.2005
Münster
Obergefreiter
Beiträge: 69
Bei 250€ wäre es eine Überlegung wert. aber ich warte auf den X68. Aber das nächste Board wird höchstwarscheinlich ein Asus, da DFI ja leider keine mehr rausbringt.
#5
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20721
Link zum Review:

ASUS Maximus IV Extreme - AwardFabrik :: Testberichte :: Overclocking
#6
customavatars/avatar105791_1.gif
Registriert seit: 04.01.2009

Skarabäusfürst
Beiträge: 675
\" 2x PCIe 2.0 x16, 2x PCIe 2.0 x16 (elektrisch nur x8) \" bei dem Preis erwartet man aber schon 2x x16 und nicht x8
#7
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13595
@ Zanzza

SNB für LGA1155 bietet aber nur 16 Lanes insg., durch einen NF200 ist zwar auch x16/x16 möglich aber hat bei 2-Way SLI
keinerlei vorteile ggü. x8/x8.

Bei 3-Way SLI ist die Anbindung x8(nativ)/x16(NF200)/x16(NF200)
#8
customavatars/avatar31833_1.gif
Registriert seit: 21.12.2005
Düsseldorf
Leutnant zur See
Beiträge: 1272
Passen in die x16 Slots auch andere Karten rein?
Bei einem anderen ASUS-Board habe ich nämlich gelesen:
Zitat

2 x PCI Express 2.0 x16-Steckplätze (single im x16- oder dual im x8/x8-Modus) 1 x PCI Express 2.0 x16-Steckplatz [schwarz] (im x4-Modus, mit PCIe x1- und
x4-Geräten kompatibel)


Das würde ich so deuten, dass dort nur in dem schwarzen x16 Slot auch x1 und x4 Karten laufen, nicht aber in den anderen beiden x16 Slots.
Beim Maximus IV steht ja gar nichts zu x1 und x4 Geräten.
#9
customavatars/avatar81608_1.gif
Registriert seit: 05.01.2008
Thüringen
Admiral
Beiträge: 8264
Die X16 PCI-e sind abwärtskompatibel. Daher kannste auch problemlos z.b. eine X1 PCIe-Karte im X16er Steckplatz betreiben.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]