> > > > Exklusiv: ASRock P67 Transformer

Exklusiv: ASRock P67 Transformer

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

asrock_logo_2010Es geht also doch: Intels kommender P67-Chipsatz ist Sockel-LGA1156-tauglich. Während unseres Taiwan-Aufenthalts besuchten wir neben EVGA auch ASRock. Schon in der Vergangenheit sorgte die Mainboardschmiede immer wieder für Aufsehen und verbaute in Zeiten, wo PCI-Express noch in seinen Kinderschuhen steckte, einfach einen älteren AGP-Port mit auf die Hauptplatine und ermöglichte so seinen Anwendern ein schrittweises Aufrüsten. Mit dem ASRock P67 Transformer, welches man uns während des Besuchs zeigte, soll demnächst der nächste Streich folgen. So soll das kommende Mainboard zwar den heiß erwarteten Intel-P67-Chipsatz bereit halten, aber noch aktuelle "Lynnfield"-Prozessoren für den Sockel LGA 1156 aufnehmen. Damit können Käufer ihre aktuelle CPU weiter nutzen und dennoch in den Genuss der "SandyBridge"-Plattform kommen. Dabei wird die neue Generation nativ SATA III unterstützen und dank einer besseren PCI-Express-Anbindung auch die Leistung von USB 3.0 verbessern. Weiterhin soll P67 auch deutlich höhere DDR3-Frequenzen ermöglichen und sich zudem deutlich taktfreudiger zeigen, was uns auch ASRock bestätigen konnte.

Insgesamt bietet die neue ATX-Platine vier DDR3-Speicherbänke, einen PCI-Express-x16-Grafikkartenslot, drei PCIe-x1- und zwei herkömmliche PCI-Slots. Dazu gibt es insgesamt sechs Serial-ATA-Ports und zahlreiche USB-Schnittstellen. Gekühlt werden sowohl Chipsatz als auch Spannungswandler per Passiv-Kühlkörper.

Wann das neue ASRock P67 Transformer allerdings offiziell auf den Markt kommen soll und wie viel man hierfür auf den Ladentisch legen muss, das verriet uns der Hersteller leider noch nicht. Ein Verkaufsstart rechtzeitig zur Sandy-Bridge-Vorstellung wäre aber denkbar.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (14)

#5
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29202
Und das nur um sich den PCIe Bridge Chip sparen zu können xD

@glumada: Zwei Sockel auf einem Mainboard?
#6
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1646
Nein, er meint ein Board mit einem Sockel, in den beide CPU-Typen gehen, so wie AMDs AM2+.
#7
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29202
Das ist physikalisch nicht möglich. Wie man in der Abbildung im Sammelthread sehen kann, ist die Einkerbung am Sockel im Vergleich zum LGA1156 seitlich versetzt.
#8
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Nürnberg
Moderator
Freund der "Zone"
Beiträge: 5846
Und wenn es ein Sockel ohne Kerben geben würde?
#9
customavatars/avatar32678_1.gif
Registriert seit: 03.01.2006
Thüringen/Erfurt
Admiral
Beiträge: 18795
Stimmt einfach kerben weg lassen.
#10
Registriert seit: 31.10.2007

Stabsgefreiter
Beiträge: 308
ne einfach mehr kerben, so das alle für 1155 und 1156 da sind
#11
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29202
Zitat Kiy;15909611
Und wenn es ein Sockel ohne Kerben geben würde?

In einem Sockel ohne Einkerbungen wäre die CPU allerdings schwieriger zu platzieren/fixieren. Als nächstes wäre jedoch die Pinbelegung problematisch, die zwischen beiden Sockeln vermutlich nicht 100% identisch geblieben ist (vom Unterschied bei der Pin-Anzahl mal abgesehen). Es wäre vermutlich tatsächlich einfacher ein Mainboard mit zwei verschiedenen Sockeln zu bauen, dies gab es in der Vergangenheit ja bereits. Aber die Kosten... für das Geld kauft man sich besser zwei Mainboards, ohne Kompromisse.
#12
Registriert seit: 04.11.2010
Karlsruhe
Obergefreiter
Beiträge: 76
Ein Adapter, gesetzt die CPU-Kühler machen das mit, wäre doch genial.
#13
customavatars/avatar122916_1.gif
Registriert seit: 08.11.2009
Daheim
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 510
bei amd hats asrock damals ja auch geschafft 2 sockel für 2 verschiedene Cpu typen drauf zu setzen K8 upgrade irwas hies des hatte nen sockel für 754 und 939, man konnte aber nur einen von beiden nutzen xD
#14
Registriert seit: 26.11.2010
Wien
Matrose
Beiträge: 3
Hallo Community!

Zitat Chiller3333;15909517
Nein, er meint ein Board mit einem Sockel, in den beide CPU-Typen gehen, so wie AMDs AM2+.


Sorry - versteh ich die Newsmeldung nicht, oder geht es nicht genau darum in der News?
Das Board kann auf einem Sockel zwei verschiedene Prozessortypen 1156 (alt) und 1155 (neu) aufnehmen?!

MfG


Edit: Sorry hab ich wohl falsch verstanden! Es hat den neuen Chipsatz und läuft "nur" mit 1156 Prozessoren.. Lesen muss gekonnt sein :d
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]