> > > > EVGA stellt X58 Classified3 vor

EVGA stellt X58 Classified3 vor

Veröffentlicht am: von

evgaEVGA hat sein Classified-Mainboard für den Sockel LGA1366 mit X58-Chipsatz aktualisiert. Das X58 Classified3 bietet nun eine 10-phasige Spannungsversorgung, USB 3.0 und SATA 6 GBit/s. Da EVGA keinen NVIDIA nForce 200 Chip verbaut, sind die vier PCI-Express-x16-Steckplätze nicht alle mit der vollen Anzahl an Lanes verbunden. Dies resultiert darin, dass entweder zwei Steckplätze über die vollen 16 Lanes verfügen können und die übrigen beiden gar nicht verbunden sind. Eine weitere Konfiguration sieht einen Steckplatz mit den vollen Lanes vor, während zwei weitere mit jeweils acht Lanes versorgt werden. Ein Steckplatz bliebt auch hier ohne Verbindung. In der dritten Konfiguration sind alle vier Steckplätze mit jeweils acht Lanes angebunden. Auf Seiten der Anschlüsse sieht EVGA 2x SATA 6 GBit/s, 6x SATA 3 GBit/s, 2x USB 3.0 und 8x USB 2.0 auf der I/O-Blende vor. Weitere USB 2.0 Port sind intern über entsprechende Erweiterungsleisten verfügbar. Für die Audio-Ausgabe ist ein 7.1-Kanal-Audio-Chip verbaut. Daneben bietet das X58 Classified3 noch 2x Gigabit-Ethernet und Firewire sowie zahlreiche Overclocking-Features.

Die spannungs- und stromversorgenden Komponenten werden über einen passiven Kühlkörper mit Heatpipe gekühlt. Auf der Northbridge sitzt ein großer Kühler mit Lüfter. Auch die ICH10R-Southrbidge ist mit einem flachen, aber passiven Kühler versehen.

Bisher ist das Mainboard noch nicht im Preisvergleich gelistet, dürfte sich dort aber bald im Bereich von 350-400 Euro finden lassen.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar129216_1.gif
Registriert seit: 08.02.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1457
Wow. Ein Lüfter an der Heatpipe, dafür aber keinen PCI-e x1 Slot mehr? Was für ein phänomenaler Austausch.
#2
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Luft statt Wasser
Beiträge: 23908
Die Farbgestaltung ist natürlich wieder gelungen. Warum nun der einzelne PCI-Steckplatz in schwarz nun so hervorstechen muss, kann ich nicht verstehen.

Was mir nach wie vor überhaupt nicht gefällt ist die Kühleransammlung:
- auf der ICH10R sitzt ein Alu-Block mit leicht geriffeltem Profil, daneben einige Strangkühler, beide schwarz eloxiert
- auf dem X58-Chipsatz thront ein Heatpipe-Kühler mit vernickelten horizontalen angebrachten Lamellen
- auf den Spannungswandlern wiederum ein Heatpipe-Kühler mit vernickelten vertikal angebrachten Lamellen

Der süße - wohl 40 mm - Lüfter am X58-Chipsatz-Kühler finde ich auch recht fehl am Platze in dieser Preiskategorie.

Da finde ich die Kühlung auf dem ASUS Rampage III deutlich konsequenter.

Diese 3 auf dem Southbridge-Kühler in Blitz-Optik ist sicherlich kein Highlight. :d
#3
customavatars/avatar12912_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2226
der 40mm kühler an der NB ist optional, genau den gabs auch beim normalen CF schon (759 + 760er!)

schade, dass evga bei diesem top board keinen nf200 mehr verbaut, somit leider für mich gestorben, ich brauche mehr als 2x x16 lanes.

und den x1 pcie gibts auch noch.
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31485
Irgendwo muss die PCIe Lane für die Anbindung von USB3 und SATA 6GB/s Controller ja auch herkommen?

Die nach unten abgewinkelte Molex-Buchse ist jedoch sicherlich für diverse Gehäuse unglücklich platziert. Auch wundern mich ei einem Mainboard dieser Preisklasse die teilweise doch eher verpöhnten Standard Mosfets im Storage Bereich...
#5
customavatars/avatar129216_1.gif
Registriert seit: 08.02.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1457
Bzgl der Lane. Alles schön und gut - aber wenn ich mir so ein Highend Mainboard kaufe (habe selbst ein CLASSIFIED) dann hoffe ich doch, dass ich meine Soundkarte (X-Fi Titanium) verwenden kann. Und auf meine Soundkarte zu verzichten - im Tausch gegen USB 3.0 - muss jeder für sich selbst festlegen. Ich würde klar für die Soundkarte plädieren. Alternativ: Normales CLASSIFIED und USB 3.0 Karte nachkaufen für PCI-e x1 Slot.
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31485
Du könntest deine Soundkarte natürlich in einen der PCIe x16 Slots stecken, falls deine Grafikkarten nicht jeden einzelnen Slot belegen oder verdecken. Aber jedem Einzelnen kann ein Hersteller es ohnehin nie recht machen... wenn dir USB3 und SATA 6Gbps tatsächlich unwichtiger sind als der einzelne PCIe x1, dann bleib doch beim originalen Classified?
#7
customavatars/avatar31508_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2915
Meine Soundkarte sitzt auch in einem x16 (x4) Slot und funktioniert einwandfrei. Also darum brauchst du dir wirklich keine Gedanken machen. ;)
#8
customavatars/avatar35060_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1036
ich find es wirkt irgendwie \"billig\"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]