> > > > EVGA stellt X58 Classified3 vor

EVGA stellt X58 Classified3 vor

Veröffentlicht am: von

evgaEVGA hat sein Classified-Mainboard für den Sockel LGA1366 mit X58-Chipsatz aktualisiert. Das X58 Classified3 bietet nun eine 10-phasige Spannungsversorgung, USB 3.0 und SATA 6 GBit/s. Da EVGA keinen NVIDIA nForce 200 Chip verbaut, sind die vier PCI-Express-x16-Steckplätze nicht alle mit der vollen Anzahl an Lanes verbunden. Dies resultiert darin, dass entweder zwei Steckplätze über die vollen 16 Lanes verfügen können und die übrigen beiden gar nicht verbunden sind. Eine weitere Konfiguration sieht einen Steckplatz mit den vollen Lanes vor, während zwei weitere mit jeweils acht Lanes versorgt werden. Ein Steckplatz bliebt auch hier ohne Verbindung. In der dritten Konfiguration sind alle vier Steckplätze mit jeweils acht Lanes angebunden. Auf Seiten der Anschlüsse sieht EVGA 2x SATA 6 GBit/s, 6x SATA 3 GBit/s, 2x USB 3.0 und 8x USB 2.0 auf der I/O-Blende vor. Weitere USB 2.0 Port sind intern über entsprechende Erweiterungsleisten verfügbar. Für die Audio-Ausgabe ist ein 7.1-Kanal-Audio-Chip verbaut. Daneben bietet das X58 Classified3 noch 2x Gigabit-Ethernet und Firewire sowie zahlreiche Overclocking-Features.

Die spannungs- und stromversorgenden Komponenten werden über einen passiven Kühlkörper mit Heatpipe gekühlt. Auf der Northbridge sitzt ein großer Kühler mit Lüfter. Auch die ICH10R-Southrbidge ist mit einem flachen, aber passiven Kühler versehen.

Bisher ist das Mainboard noch nicht im Preisvergleich gelistet, dürfte sich dort aber bald im Bereich von 350-400 Euro finden lassen.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar129216_1.gif
Registriert seit: 08.02.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1425
Wow. Ein Lüfter an der Heatpipe, dafür aber keinen PCI-e x1 Slot mehr? Was für ein phänomenaler Austausch.
#2
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 23453
Die Farbgestaltung ist natürlich wieder gelungen. Warum nun der einzelne PCI-Steckplatz in schwarz nun so hervorstechen muss, kann ich nicht verstehen.

Was mir nach wie vor überhaupt nicht gefällt ist die Kühleransammlung:
- auf der ICH10R sitzt ein Alu-Block mit leicht geriffeltem Profil, daneben einige Strangkühler, beide schwarz eloxiert
- auf dem X58-Chipsatz thront ein Heatpipe-Kühler mit vernickelten horizontalen angebrachten Lamellen
- auf den Spannungswandlern wiederum ein Heatpipe-Kühler mit vernickelten vertikal angebrachten Lamellen

Der süße - wohl 40 mm - Lüfter am X58-Chipsatz-Kühler finde ich auch recht fehl am Platze in dieser Preiskategorie.

Da finde ich die Kühlung auf dem ASUS Rampage III deutlich konsequenter.

Diese 3 auf dem Southbridge-Kühler in Blitz-Optik ist sicherlich kein Highlight. :d
#3
customavatars/avatar12912_1.gif
Registriert seit: 25.08.2004

Korvettenkapitän
Beiträge: 2141
der 40mm kühler an der NB ist optional, genau den gabs auch beim normalen CF schon (759 + 760er!)

schade, dass evga bei diesem top board keinen nf200 mehr verbaut, somit leider für mich gestorben, ich brauche mehr als 2x x16 lanes.

und den x1 pcie gibts auch noch.
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30701
Irgendwo muss die PCIe Lane für die Anbindung von USB3 und SATA 6GB/s Controller ja auch herkommen?

Die nach unten abgewinkelte Molex-Buchse ist jedoch sicherlich für diverse Gehäuse unglücklich platziert. Auch wundern mich ei einem Mainboard dieser Preisklasse die teilweise doch eher verpöhnten Standard Mosfets im Storage Bereich...
#5
customavatars/avatar129216_1.gif
Registriert seit: 08.02.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1425
Bzgl der Lane. Alles schön und gut - aber wenn ich mir so ein Highend Mainboard kaufe (habe selbst ein CLASSIFIED) dann hoffe ich doch, dass ich meine Soundkarte (X-Fi Titanium) verwenden kann. Und auf meine Soundkarte zu verzichten - im Tausch gegen USB 3.0 - muss jeder für sich selbst festlegen. Ich würde klar für die Soundkarte plädieren. Alternativ: Normales CLASSIFIED und USB 3.0 Karte nachkaufen für PCI-e x1 Slot.
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 30701
Du könntest deine Soundkarte natürlich in einen der PCIe x16 Slots stecken, falls deine Grafikkarten nicht jeden einzelnen Slot belegen oder verdecken. Aber jedem Einzelnen kann ein Hersteller es ohnehin nie recht machen... wenn dir USB3 und SATA 6Gbps tatsächlich unwichtiger sind als der einzelne PCIe x1, dann bleib doch beim originalen Classified?
#7
customavatars/avatar31508_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005

Fregattenkapitän
Beiträge: 2915
Meine Soundkarte sitzt auch in einem x16 (x4) Slot und funktioniert einwandfrei. Also darum brauchst du dir wirklich keine Gedanken machen. ;)
#8
customavatars/avatar35060_1.gif
Registriert seit: 09.02.2006
Niedersachsen
Leutnant zur See
Beiträge: 1036
ich find es wirkt irgendwie \"billig\"
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime B350-Plus im Test - Viel Ausstattung für wenig Geld

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_B350_PLUS_004_LOGO

Gerade die Mainboards mit dem B350-Chipsatz sind seit dem Release von AMDs Ryzen-Plattform sehr beliebt. Dies liegt neben den annehmbaren CPU-Preisen selbst an dem guten Kompromiss des B350-Chipsatzes. Neben einer moderaten Bereitstellung von aktuellen Schnittstellen ist mit dem B350-FCH auch das... [mehr]

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

Overclocker üben Kritik an X299-Mainboards - VRMs zu warm, Versorgung zu...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

Das Thema wurde bereits angeschnitten, nun aber gibt es genauere Erkenntnisse. Offenbar weisen die meisten Mainboards mit X299-Chipsatz einige Schwächen bei der Spannungsversorgung auf. Auch wenn es theoretisch mit vielen Modellen der Skylake-X-Prozessoren möglich ist diese auf 4,5 - 4,6 GHz... [mehr]

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-EPYC

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre... [mehr]