> > > > ASUS Crosshair IV Extreme in der Redaktion eingetroffen

ASUS Crosshair IV Extreme in der Redaktion eingetroffen

Veröffentlicht am: von

asusBereits auf der CeBIT stellte ASUS das Crosshair IV Extreme vor. Mit der Verfügbarkeit sieht es bislang aber noch nicht so gut aus. Nun aber scheint sich an der Situation etwas zu tun und die Veröffentlichung und Marktverfügbarkeit rückt näher. Uns schickte ASUS das Mainboard mit der Bitte technische Informationen noch nicht bekannt zu geben. Wir dürfen aber Bilder des Mainboards veröffentlichen. Die nun folgenden Informationen stammen aus der Berichterstattung zur CeBIT. Basis des ASUS Crosshair IV Extreme bildet das Chipsatz-Flaggschiffe seitens AMD, der 890FX. Das Crosshair IV Extreme erweckt schon alleine auf den ersten Blick das Gefühl, eine absolute High-End-Platine für AMD-Systeme vor sich zu haben. Das mag nicht nur an der stimmigen Farbkombination von Rot und Schwarz liegen, sondern vor allem am reichlich bestückten PCB mit enormer Ausstattung.

Die vier PCI-Express-x16-Slots sind dabei so angeordnet, dass auch ein Quad-CrossFireX-Betrieb aus Radeon-Grafikkarten mit Dual-Slot-Kühlung problemlos möglich sein sollte. Großflächige Kühlkörper bedecken den 890FX-Chip, die Southbridge SB850 sowie die CPU-Spannungswandler und sind per Heatpipe miteinander verbunden. Leider wird der Blick auf den VRM-Bereich weitgehend verdeckt, jedoch scheint dieser recht aufwändig gestaltet. Eine Vielzahl an On-Board-Buttons und Lüfter-Anschlüssen (PWM) deuten ebenso auf die Overclocking-Ausrichtung der Platine hin. Ganze neun SATA-Ports stehen zur Verfügung, wobei sechs von ihnen dem neuen SATA-3-Standard angehören, dank der SB850. Der in der linken oberen Ecke zu sehende Chip von NEC dürfte zudem für zwei USB-3.0-Buchsen am Backpanel sorgen. Auf IDE-Schnittstellen verzichtet ASUS allerdings – hierfür bliebe wohl auch kaum noch Platz.

Die Aufschrift "RC Bluetooth" deutet auf eine Möglichkeit zur "Fernsteuerung" der Platine über Bluetooth-Funk hin. Wie eine andere Website erfahren haben will, soll somit gar ein "Overclocking per Handy" möglich sein.

Einen Test des ASUS Crosshair IV Extreme werden wir zu gegebener Zeit online oder in der Hardwareluxx Printed präsentieren.

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (41)

#32
Registriert seit: 18.08.2004
NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 323
Ich finde das board kommt viel zu spät vor allem jetzt wo fest steht das die neuen cpus also bulldozer einen neuen sockel brauchen :stupid:.
#33
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 29871
Zitat RiMaBo;15284445
bis wann?


Dürfen wir ebenfalls nicht bekanntgeben. Aber noch diesen Monat.

Zitat Osteefischer;15284467
Hi,

ist das Board im E-ATX oder ATX Format?


Ich denke die Proportionen lassen sich ganz gut erkennen. Ist nicht allzu groß ;)
#34
Registriert seit: 24.11.2009

Matrose
Beiträge: 14
Der erste Händler hat das Board für €288,36 als nicht lieferbar gelistet.[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:20 ---------- Vorheriger Beitrag war um 10:19 ----------

[/COLOR]Ich denke die Proportionen lassen sich ganz gut erkennen. Ist nicht allzu groß ;)[/QUOTE]

Also Standard ATX.
#35
customavatars/avatar42634_1.gif
Registriert seit: 07.07.2006
Schwäbisch Hall
Admiral
Beiträge: 9282
eigentlich habe ich auch drauf gewartet aber! so wie es aussieht kann man kein FusionBlock montieren und vor allem viel zu spät. Werde mir jetzt bestimmt keinem neuem AM3 Board kaufen wenn ich in, pi mal Daumen, halben Jahr ein AM3+ brauchen werde
#36
customavatars/avatar125027_1.gif
Registriert seit: 12.12.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 208
Zitat Osteefischer;15284910
Also Standard ATX.

das board ist größer als standard-ATX
sieht man doch auf bild 2 wunderbar
#37
Registriert seit: 07.08.2005
Bad Salzuflen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1309
erste Preisinfo (wie von Ostseefischer gennant) und technische Infos:

Schottenland - Preis Asus IV Extreme
#38
customavatars/avatar138664_1.gif
Registriert seit: 10.08.2010
Mannheim
Matrose
Beiträge: 1
wann ist es soweit mit den test der ASUS Extreme??:)
#39
Registriert seit: 07.08.2005
Bad Salzuflen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1309
Butter bei die Fische ! Fusionblock ?
#40
customavatars/avatar124888_1.gif
Registriert seit: 09.12.2009
Oberösterreich
Obergefreiter
Beiträge: 86
oh mein gott haben die das hässlich gemacht.. auf der cebit wars schöner
#41
Registriert seit: 24.11.2009

Matrose
Beiträge: 14
Zitat xBluSteelx;15328864
wann ist es soweit mit den test der ASUS Extreme??:)


Ja, der Test wäre jetzt sehr interessant, da ich vor einem Neukauf stehe.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]