> > > > Biostar stellt µATX-Mainboard A880G+ vor

Biostar stellt µATX-Mainboard A880G+ vor

Veröffentlicht am: von

biostarDer AMD 880G-Chipsatz ist AMDs aktuelle Mainstream-Lösung mit integrierter Grafik. Biostar hat jetzt ein neues µATX-Mainboard auf Basis dieses Chipsatzes vorgestellt, das als "A880G+" benannt wurde. Diese AM3-Platine kombiniert den 880G mit der Southbridge SB710. Die neuen Features der SB850/810, in erster Linie SATA 6 Gb/s, stehen damit nicht zur Verfügung. Entsprechend gibt es nur vier SATA 3 Gb/s-Anschlüsse. Daneben haben es sowohl ein IDE- als auch ein Floppy-Anschluss auf die Hauptplatine geschafft. Der AM3-Sockel nimmt AMD-CPUs mit bis zu 125 Watt TDP auf. Neben ihm befinden sich zwei RAM-Slots für DDR3-Speicher. Erweiterungskarten können in einem PCIe x16- und zwei herkömmlichen PCI-Slots untergebracht werden. Die Ausstattung der I/O-Blende ist abgesehen von den drei Grafikanschlüssen (HMDI, DVI, D-Sub) eher spartanisch. Es gibt viermal USB 2.0, einmal PS/2, LAN und analoge Audioanschlüsse. Das Mainboard bietet eine Funktion zum Freischalten deaktivierter Prozessorkerne ("BIO-unlocKING) und die Möglichkeit, die integrierte Grafik per Knopfdruck von 560 auf 700 MHz zu übertakten.

Biostars "A880G+" ist bereits lieferbar, es wird ab etwa 60 Euro angeboten. Damit ist es momentan eines der günstigsten 880G-Mainboards am Markt.

biostar_a880g

biostar_a880g2


Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar20196_1.gif
Registriert seit: 03.03.2005
Erde
Admiral
Beiträge: 9940
Nach meiner Erfahrung kann ich nur noch von Biostar abraten.
Ganz schlechter BIOS Support, unvollständige CPU Support Listen, für die sich anscheinend Biostar nicht verantwortlich fühlt, diese zu aktualisieren, obwohl ich mehrmals angefragt habe, warum die Liste nicht aktuell ist.
Ich musste 3 mal Biostar Holland anschreiben weil Anfrage 1 und 2 nicht beantwortet wurden. Meine Frage war, ob mein Biostar TA 790GX XE AM2+ 140W Support X6 Support bekommen wird. Dies wurde mit ja beantwortet. Wie man sehen kann, wurde ich angelogen und es steht weiterhin nur eine Beta Version von Aug. 2009 zum ziehen da.
BIOSTAR :: TA790GX XE :: BIOS
Nicht einmal ein 955 oder 965 wird gelistet. Wenn man nach der Liste geht, werden nur 3 Athlon II X3 unterstützt.
Also wer wirklichen Support will, sollte Biostar meiden.

Übrigens habe ich das Brett an einen guten Freund verschenkt und mir dann das MSI gekauft.
#2
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Also auch entgegen der Meinung meines Händlers muss ich sagen, dass BIOSTAR gar nicht so übel ist. Der Support ist bei MSI nicht besser und die Supportlisten sind auch nicht überall vollständig!

Vom Prinzip her finde ich das Brett voll ok, aber für 60€ kanns ruhig etwas mehr Aluminium auf der NB sein =/ na ma sehen - schickt mir mal so ein Brett, ich denke für meinen Server wäre es ideal xD
#3
customavatars/avatar20196_1.gif
Registriert seit: 03.03.2005
Erde
Admiral
Beiträge: 9940
Dann solltest du mal die beiden vergleichen.
Nehmen wir zB das TA790GX A3+
BIOSTAR :: TA790GX A3+ :: BIOS
Laut Liste und Infos über die letzte Beta, keinen X6 Support, obwohl 140W Support
Das kann mein MSI 790GX schon.

Nicht das ich MSI besonders toll finde, aber MSI ist da bei weitem besser als Biostar.
#4
Registriert seit: 24.01.2009

Matrose
Beiträge: 25
neben Grafikkarte 2 PCI
kein USB3
kein SATA3
nur 4xSATA

da war mein 486er-Board ja moderner
#5
customavatars/avatar29714_1.gif
Registriert seit: 12.11.2005
Fulda
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1528
@ selenbor

Moderner wohl kaum. Nur fetter ausgestattet.
#6
customavatars/avatar138219_1.gif
Registriert seit: 03.08.2010
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1515
@ Snoopy ich kann dir das gleiche über MSI erzählen. Grauenhafte RMA Abteilung, und schicken außerdem nichtfunktionierende Bretter zurück mit dem Vermerk \"ausgetauscht\".
#7
Registriert seit: 26.01.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1226
Das ist halt der Preis für die geringe Größe.
Besser ausgestattet aber auch größer wäre ein Vorgänger Board:

Eines aus der T-Serie mit Kupferkühlern als Auslaufmodel zum selben Preis.

Die Zeiten wo man noch adäquaten Support erhielt, sind eigentlich vorbei bzw. gibt es die Firmen nicht mehr.
#8
Registriert seit: 18.05.2010

Gefreiter
Beiträge: 42
Leute wovon redet Ihr? Support? Wie den?

Wir sind es doch die den Support kaputtmacht, dadurch das wir nur das günstigste Kaufen bleibt irgend was auf der Strecke und das ist nun mal der Support. Die Hersteller können keinen Verdienst machen durch die geringe Marge die Sie haben, also wird an den Mitarbeitern gespart und die Produktion an Billigländer ausgelagert erst recht die Niederlassungen.

Verschärft wird das durch die Inet Händler die sich gegenseitig unterbieten mit Phantasiepreisen.

Echten Support gibt es nirgends mehr die Stationären Händler sind die ein zigsten die wirklich etwas helfen wen der Kunde Probleme hat.
#9
customavatars/avatar20196_1.gif
Registriert seit: 03.03.2005
Erde
Admiral
Beiträge: 9940
Zitat Wirti
@ Snoopy ich kann dir das gleiche über MSI erzählen. Grauenhafte RMA Abteilung, und schicken außerdem nichtfunktionierende Bretter zurück mit dem Vermerk \"ausgetauscht\".


Habe ich geschrieben, dass MSI der König unter den Hersteller für Support ist?
Insofern muss du es mir nicht persönlich sagen.
Allerdings ist MSI trotzdem besser als Biostar. Die CPU Listen sind um Welten besser, der Verbrauch der Platinen ist auch besser. Die Materialien sind auch besser.

Ich hatte bis jetzt selber 2 mal ein Biostar. Einmal das S754 Tforce 6100/410 und eben das TA790GX XE. Zu 754 Zeiten hatte Biostar sogar noch einen deutschen Support. Aus dieser Zeit kann ich nur lobend von dem Support sprechen. Auch als ich das 790GX gekauft hatte und Probleme hatte, die Vcore abzusenken, wurde mir geholfen und ich bekam 2 Tage später eine neue BIOS Version. Aber dann war plötzlich Schluss. Schau dir die CPU Listen an. Dazu möchte ich noch sagen, dass ich zuerst sehr glücklich war mit dem TA790GX XE.
http://www.hardwareluxx.de/community/f219/biostar-ta790gx-xe-amd-790gx-sb750-599259.html

Nebenbei bin ich kein MSI Fan, weil MSI nicht einmal ein Hardware Monitor Tool beilegt und das ist ja mal so richtig kleinlich von MSI, da bietet Biostar mehr. Trotzdem hat aber mein aktuelles MSI einen bei weiten besseren BIOS Support, als es das 790GX Biostar hat. Meine damals 2x1024MB OCZ Speicher lliefen nicht mit dem Brett. Auf dem Asus M2N32 SLI Deluxe liefen diese Riegel ohne Probleme und diese Riegel laufen aktuell weiterhin sehr gut auf einem ASRock AM2+ 780LM-S billig Brett. Wie gehabt, seit einem Jahr nur eine schnöde Beta BIOS Version für das 790GX XE. Das ist einfach aller unterste Kante für ein damals 80€ Brett, welches jetzt immer noch 71€ kostet.

Aktuell habe ich eben das MSI und das Asus ITX Sockel AM3.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]