> > > > ASUS Rampage III Gene: Das Warten hat ein Ende

ASUS Rampage III Gene: Das Warten hat ein Ende

Veröffentlicht am: von

asusNach dem großen Bruder, dem ASUS Rampage III Extreme, zeigte sich Ende Mai auch der Micro-ATX-Ableger. Wie man jetzt auf Expreview.com zu lesen bekam, hat das lange Warten auf die kleine High-End-Platine in Kürze wohl ein Ende. So soll das ASUS Rampage III Gene in wenigen Wochen endlich erhältlich sein. Ausgestattet mit Intels X58-Chipsatz und der ICH10R-Southbridge, nimmt das kommende Mainboard alle aktuellen Sockel-LGA1366-Prozessoren auf und kann in seinen DDR3-Speicherbänken bis zu sechs Riegel verwalten. Dank der beiden PCI-Express-x16-Grafikkartenslots wird auch SLI bzw. CrossFireX unterstützt. Dazu lassen sich je eine PCI- oder PCI-Express-x4-Steckkarte verbauen. Mit USB 3.0 und SATA III stehen auch die neusten Standards bereit. Von beiden Anschluss-Arten stehen je zwei Ports zur Verfügung. Ansonsten runden sechs Serial-ATA-II-Ports, Gigabit-LAN, Firewire und sieben USB-2.0-Schnittstellen das Gesamtpaket weiter ab. Um die Sound-Ausgabe kümmert sich eine X-Fi SupremeFX. Trotz des beschränkten Platzes finden sich also zahlreiche Features auf dem Board.

Das vollgepackte ASUS Rampage III Gene sollte in den nächsten Wochen im Fachhandel auftauchen. Preisinformationen stehen allerdings noch aus. In den kommenden Tagen gibt es von unserer Seite erst einmal einen Test zum großen Bruder, dem ASUS Rampage III Extreme. {gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/expreview-asus-rampage3-gene-01{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Ach ja und ich habe immer noch das Ur Rampage Formula im Pc das irgendwann mal so getauft wurde um den Unterschied zum Maximus Formula nicht nur bei den inneren Werten zu belassen .
Na ja ich bin aber noch ganz zufrieden damit und Hoffentlich schafft es Intel bald mal nen Sockel zu kreieren der den Umstieg zum Rampage was auch immer für mich intressant zu machen .
Den I-core zu Überspringen war mit dem Q9550 ein leichtes solange 1366 und 1156 die Alternative war wie es mit Sandy Bridge ausschaut bin ich mir noch unschlüssig .
Im Moment gefällt mir der Hexa-core auf AM3 am besten aber auch da wäre der Leistungssprung sowie der Bedarf nicht groß genug .
Doch nächstes Jahr um diese Zeit werde ich langsam mal über nen Umstieg nachdenken . Selbs mii Prescott habe ich lieber Intel am Start gehabt aber wnn es so weiter geht ist zwar sicher das mein nächstets Board wieder ein Asus wird aber welcher Sockel das wüsste ich gerne genauso sicher .
Zum Rampage Gene 3 . Naja Asus halt , da gab es schon lange keins mehr welches mir nicht gefallen hat von R.O.G Platinen .

mfg Megamiac
#7
customavatars/avatar120417_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 493
Ähm, sorry wer kauft jetzt noch so ein teures Board wenn der Sandy Bridge vor der Tür steht ?? Bis jetzt bin ich mit S775 glücklich und werde erst mit Sandbrücke umsteigen, jetzt noch auf den S1366 zu setzen ist doch imho ziemlich unklug.
#8
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20716
Nur das Board gar keinen Sockel S1156 hat...
#9
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zitat Darlie;14914417
.....jetzt noch auf den S1156 zu setzen ist doch imho ziemlich unklug.


Wie würde das R III Gene sagen, könnte es sprechen: "Isch abe gar keine Soggel 1156"....... :lol:
#10
customavatars/avatar120417_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 493
Hach, diese Hitze macht mir auch zu schaffen, manomann. Ersetze 1155 durch 1356 ;)
Also gerade bei so einen highend Board würde ich die paar monate noch abwarten.
#11
customavatars/avatar42250_1.gif
Registriert seit: 28.06.2006
Mannheim
•••••••
Beiträge: 10645
Paar Monate?
Bis wohl das raus kommt, was du meinst, dauert es doch noch bis mitte 2011?
#12
customavatars/avatar22579_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Köln
котэ
Beiträge: 1036
Auf dem Bild sehe ich aber 8 Sata Ports
#13
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zwei Sata 6.0 Gbps Slots sowie sechs Sata 3.0 Gbps Anschlüsse.
#14
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Review vom RIIIG

Asus Rampage III Gene Motherboard Review | bit-tech.net
#15
Registriert seit: 30.12.2010

Banned
Beiträge: 695
Ich sag es mal so ich habe Dieses Motherboard und ihr nichr muhahahaha und ich bin absolut zufrieden :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Test - Oberklasse-Mainboard mit Lichtspektakel

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X299_GAMING7_004_LOGO

Am 19. Juni ist das NDA für den X299-Chipsatz als Basis für die Kaby-Lake- und Skylake-X-Prozessoren gefallen und an diesem Tag haben wir das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 im Detail vorgestellt und den Test in Aussicht gestellt. Inzwischen ist das Mainboard-Sample in unserer Redaktion eingetroffen... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]