> > > > ASUS Rampage III Gene: Das Warten hat ein Ende

ASUS Rampage III Gene: Das Warten hat ein Ende

Veröffentlicht am: von

asusNach dem großen Bruder, dem ASUS Rampage III Extreme, zeigte sich Ende Mai auch der Micro-ATX-Ableger. Wie man jetzt auf Expreview.com zu lesen bekam, hat das lange Warten auf die kleine High-End-Platine in Kürze wohl ein Ende. So soll das ASUS Rampage III Gene in wenigen Wochen endlich erhältlich sein. Ausgestattet mit Intels X58-Chipsatz und der ICH10R-Southbridge, nimmt das kommende Mainboard alle aktuellen Sockel-LGA1366-Prozessoren auf und kann in seinen DDR3-Speicherbänken bis zu sechs Riegel verwalten. Dank der beiden PCI-Express-x16-Grafikkartenslots wird auch SLI bzw. CrossFireX unterstützt. Dazu lassen sich je eine PCI- oder PCI-Express-x4-Steckkarte verbauen. Mit USB 3.0 und SATA III stehen auch die neusten Standards bereit. Von beiden Anschluss-Arten stehen je zwei Ports zur Verfügung. Ansonsten runden sechs Serial-ATA-II-Ports, Gigabit-LAN, Firewire und sieben USB-2.0-Schnittstellen das Gesamtpaket weiter ab. Um die Sound-Ausgabe kümmert sich eine X-Fi SupremeFX. Trotz des beschränkten Platzes finden sich also zahlreiche Features auf dem Board.

Das vollgepackte ASUS Rampage III Gene sollte in den nächsten Wochen im Fachhandel auftauchen. Preisinformationen stehen allerdings noch aus. In den kommenden Tagen gibt es von unserer Seite erst einmal einen Test zum großen Bruder, dem ASUS Rampage III Extreme. {gallery}/galleries/news/astegmueller/2010/expreview-asus-rampage3-gene-01{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 01.06.2009

Korvettenkapitän
Beiträge: 2494
Ach ja und ich habe immer noch das Ur Rampage Formula im Pc das irgendwann mal so getauft wurde um den Unterschied zum Maximus Formula nicht nur bei den inneren Werten zu belassen .
Na ja ich bin aber noch ganz zufrieden damit und Hoffentlich schafft es Intel bald mal nen Sockel zu kreieren der den Umstieg zum Rampage was auch immer für mich intressant zu machen .
Den I-core zu Überspringen war mit dem Q9550 ein leichtes solange 1366 und 1156 die Alternative war wie es mit Sandy Bridge ausschaut bin ich mir noch unschlüssig .
Im Moment gefällt mir der Hexa-core auf AM3 am besten aber auch da wäre der Leistungssprung sowie der Bedarf nicht groß genug .
Doch nächstes Jahr um diese Zeit werde ich langsam mal über nen Umstieg nachdenken . Selbs mii Prescott habe ich lieber Intel am Start gehabt aber wnn es so weiter geht ist zwar sicher das mein nächstets Board wieder ein Asus wird aber welcher Sockel das wüsste ich gerne genauso sicher .
Zum Rampage Gene 3 . Naja Asus halt , da gab es schon lange keins mehr welches mir nicht gefallen hat von R.O.G Platinen .

mfg Megamiac
#7
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
Ähm, sorry wer kauft jetzt noch so ein teures Board wenn der Sandy Bridge vor der Tür steht ?? Bis jetzt bin ich mit S775 glücklich und werde erst mit Sandbrücke umsteigen, jetzt noch auf den S1366 zu setzen ist doch imho ziemlich unklug.
#8
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20904
Nur das Board gar keinen Sockel S1156 hat...
#9
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zitat Darlie;14914417
.....jetzt noch auf den S1156 zu setzen ist doch imho ziemlich unklug.


Wie würde das R III Gene sagen, könnte es sprechen: "Isch abe gar keine Soggel 1156"....... :lol:
#10
Registriert seit: 26.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 506
Hach, diese Hitze macht mir auch zu schaffen, manomann. Ersetze 1155 durch 1356 ;)
Also gerade bei so einen highend Board würde ich die paar monate noch abwarten.
#11
customavatars/avatar42250_1.gif
Registriert seit: 28.06.2006
Mannheim
•••••••
Beiträge: 10795
Paar Monate?
Bis wohl das raus kommt, was du meinst, dauert es doch noch bis mitte 2011?
#12
customavatars/avatar22579_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005
Köln
котэ
Beiträge: 1037
Auf dem Bild sehe ich aber 8 Sata Ports
#13
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Zwei Sata 6.0 Gbps Slots sowie sechs Sata 3.0 Gbps Anschlüsse.
#14
customavatars/avatar75942_1.gif
Registriert seit: 30.10.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3160
Review vom RIIIG

Asus Rampage III Gene Motherboard Review | bit-tech.net
#15
Registriert seit: 30.12.2010

Banned
Beiträge: 695
Ich sag es mal so ich habe Dieses Motherboard und ihr nichr muhahahaha und ich bin absolut zufrieden :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]