> > > > Neues EVGA-Board auf X58-Basis: X58 FTW3

Neues EVGA-Board auf X58-Basis: X58 FTW3

Veröffentlicht am: von

evgaMit der zunehmenden Bedeutung von USB 3.0 und SATA 6GB/s sehen sich viele Mainboardhersteller dazu veranlasst, neue Boards auf Basis von Intels High-End-Chipsatz X58 auf den Markt zu bringen, die diese Standards bieten können. Diesem Trend schließt sich auch EVGA an. Auf der Seite des nordamerikanischen Online-Shops NCIX.COM findet sich seit kurzem das EVGA "X58 FTW3", ein bisher nicht offiziell vorgestelltes Mainboard für Sockel LGA 1366. Die in schlichtem Schwarz gehaltene Hauptplatine ist das erste X58-Mainboard von EVGA, das auf den X58-Chipsatz basiert und per Zusatzchips USB 3.0 und SATA 6GB/s (je zwei Anschlüsse) bietet. Das "X58 FTW3" ist 2- und 3-Way-SLI-zertifiziert und parallel für CrossFireX freigegeben. Sechs Speicherslots nehmen bis zu 24 GB DDR3-Speicher auf. Neben den erwähnten zwei SATA 6GB/s-Anschlüssen bietet das Mainboard auch sechsmal SATA 3GB/s. Auf dem I/O-Panel finden sich nicht nur die USB 3.0-Ports, sondern auch USB 2.0-Anschlüsse, 8-Kanal-Audio, zweimal Gigabit-Netzwerk, Firewire und einmal PS/2. 

Das "X58 FTW3" soll sich EVGA-typisch als Übertakter-Plattform profilieren.

Der Preis des neuen X58-Mainboards wird bei NCIX.COM mit rund 340 Dollar angegeben, es soll dort in etwa fünf bis zehn Tagen verfügbar werden. In unserem Preisvergleich sucht man noch vergeblich danach.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/evga_x58_ftw3{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (5)

#1
Registriert seit: 30.01.2010
Niedersachsen
Hauptgefreiter
Beiträge: 170
die evga hardware is ja schön und gut, aber die namen sind echt lächerlich
aber ok, wahrscheinlich kaufen es dann die ganzen 1337 kids :-)
#2
Registriert seit: 16.11.2009
Dresden
[Online] - Redakteur
Horst
Beiträge: 5708
Ob das Ding nun FTW, UD4 oder GD70 heißt ist doch vollkommen egal. Hauptsache es leistet was es verspricht.
#3
customavatars/avatar117617_1.gif
Registriert seit: 03.08.2009
Hallein im wunderschönen Salzburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3153
Aber die Kühlkörper finde ich nicht so prickeld
.
#4
customavatars/avatar59744_1.gif
Registriert seit: 09.03.2007

Mercedes AMG F1
Beiträge: 2155
Optisch sieht es nicht schlecht aus, aber nur wegen USB3.0 und SATA 6GB/s kauf ich mir kein extra neues Board ! Da bleib ich doch lieber bei meinem netten Classified :)
#5
customavatars/avatar120426_1.gif
Registriert seit: 26.09.2009
Vienna
Korvettenkapitän
Beiträge: 2325
lol das board sieht aus wie´n mix aus nvidia nforce [email protected] / EVGA CF bei den SPAWAs / EVGA X58 SLI LE PCB / MSI P55 Big Bang Fuzion Southbridgekühler^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]