> > > > EVGA stellt preisgünstigeres P55-Mainboard vor

EVGA stellt preisgünstigeres P55-Mainboard vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

evgaMit einem Preis von knapp 130 Euro ist das EVGA P55 LE verglichen mit den anderen Mainboards des Herstellers fast schon ein Schnäppchen. Nun will man mit dem EVGA P55 V in Kürze ein weiteres Modell einführen, das preislich gesehen nochmals eine Stufe interessanter sein sollte. So arbeitet die kommende Micro-ATX-Platine nicht nur mit allen aktuellen Lynnfield-Prozessoren zusammen, sondern unterstützt auch die beiden Multi-GPU-Technologien CrossFireX und SLI. Dafür stehen zwei PCI-Express-Grafikkartenslots zur Verfügung. Weiterhin besitzt das neue Mainboard nicht nur vier DDR3-Speicherbänke, sondern auch zwei PCI-Express-x1-Steckplätze und 8-Kanal-Audio. Ansonsten stehen insgesamt sechs Serial-ATA-II-Anschlüsse, 14 USB-2.0-Schnittstellen und ein FireWire-Port bereit. Gigabit-LAN und eSATA runden das Gesamtpaket weiter ab. Wie die großen Brüder soll auch das EVGA P55 V mit zahlreichen Overclocking-Features aufwarten. Den rund 50 US-Dollar geringeren Preis sieht man den Board allerdings auch an. Während die höherpreisigen Modelle noch von einer aufwendigen Heatpipe-Konstruktion gekühlt wurden, muss sich das neue Micro-ATX-Board hingegen mit einem simplen Passiv-Kühlkörper begnügen.

Das neue EVGA P55 V soll in den nächsten Wochen für etwa 120 US-Dollar erhältlich sein.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/evga-p55-v{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 25.06.2009
Hagen
Oberbootsmann
Beiträge: 876
das sieht ma so übelst billig aus das Board Oo
#2
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 25433
was nützt einem so ein \"günstiges\" Board, wenn die \"Hälfte\" fehlt?? -..-
Würde dann doch eher das P55 LE vorziehen
#3
customavatars/avatar7658_1.gif
Registriert seit: 26.10.2003
Allgäu
Admiral
Beiträge: 10562
so so, welche hälfte fehlt denn genau?
#4
customavatars/avatar44707_1.gif
Registriert seit: 10.08.2006
Bärlin
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1286
manchmal ist weniger auch mehr, einzig die vorsintflutlichen elkos passen so garnicht ins bild und zu evga.
#5
customavatars/avatar41008_1.gif
Registriert seit: 01.06.2006
Germania
Banned
Beiträge: 3455
micro ATX ist nichts für mich.
#6
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4027
Wieso gibt es da PS2-Anschlüsse für Maus und Tastatur, gibt doch kaum noch Hardware dafür , absolute Verschwendung !!!!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Maximus IX Formula im Test - Großzügige Ausstattung trifft auf ROG-Armor...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_IX_FORMULA_004_LOGO

Und die Kaby-Lake-Reise geht nun in die zweite Runde. Mit dem Launch der mittlerweile siebten Core-Generation wurde von uns mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 das erste Z270-Mainboard auf Herz und Nieren untersucht. Aber nicht nur Gigabyte hat sich für die Kaby-Lake-Veröffentlichung vorbereitet.... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 im Test - Nächste Generation mit neuem...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/GIGABYTE_GA_Z270X_GAMING7/ARTIKEL_GIGABYTE_Z270X_GAMING7_004_LOGO

Auf ein Neues! Soeben wurde die Kaby-Lake-Plattform von Intel offiziell gelauncht. Mit im Gepäck sind jedoch nicht nur neue Prozessoren wie der Core i7-7700K (Hardwareluxx-Test) der mittlerweile siebten Core-Generation, sondern außerdem neue Chipsätze der Intel-200-Serie. Das Flaggschiff der... [mehr]

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASRock Z270 Killer SLI im Test - Sehr gute Effizienz dank moderater Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/ASROCK_Z270_KILLER_SLI/ARTIKEL_ASROCK_Z270_KILLER_SLI_004_LOGO

Auch im gerade begonnenen Jahr 2017 gehört ASRock weiterhin zu den renommiertesten Mainboard-Herstellern. Für die neuen Intel-Kaby-Lake-Prozessoren hat ASRock auch so einige Platinen vorbereitet. Da nicht jeder Aufrüster eine üppige Ausstattung als Voraussetzung nennt, kann das Z270 Killer SLI... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

MSI X99A Workstation im Test - Profi-Platine mit ECC-RDIMM-Unterstützung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2016/MSI_X99A_WORKSTATION/ARTIKEL_MSI_X99A_WORKSTATION_004_LOGO

Bei der unbestrittenen Übermacht der fürs Gaming ausgelegten Mainboards sorgt beispielsweise ein Workstation-Mainboard für eine gelungene Abwechslung. Denn nicht jeder Hardware-Interessent ist an einem Gaming-Unterbau mit Killer-LAN oder LED-Beleuchtung interessiert, sondern legt mehr Wert auf... [mehr]