> > > > Erstes Mainboard von Foxconn samt 785G-Chipsatz gesichtet

Erstes Mainboard von Foxconn samt 785G-Chipsatz gesichtet

Veröffentlicht am: von

foxconnt3iBereits in der aktuellen Hardwareluxx [Printed] 06/2009, welche es seit heute bei jedem gut sortierten Zeitschriftenhändler zu kaufen gibt, haben wir den aktuellen 785G-Chipsatz von AMD näher unter die Lupe genommen. Insgesamt standen drei Mainboards von ASUS, Biostar und Gigabyte auf dem Prüfstand. Nun scheint auch Foxconn nachgezogen zu sein – zumindest tauchten jetzt zwei entsprechende 785G-Platinen im asiatischen Handel auf. Demnach soll sowohl das Foxconn Cinema Deluxe, als auch das Cinema Premium in Japan erhältlich sein. Die beiden Mainboards kommen dabei im Micro-ATX-Formfaktor daher und setzen neben dem bereits erwähnten 785G-Chipsatz auch auf die SB710-Southbridge. Ansonsten stehen nicht nur fünf Speicherbänke zur Auswahl bereit, sondern auch ein PCI-Express-2.0-Grafikkartenslot, zwei PCI-Express-x1-Steckplätze sowie ein herkömmlicher PCI-Slot. Ansonsten bieten die beiden Boards vier Serial-ATA-II-Schnittstellen und einen älteren IDE-Controller. Um die Sound-Ausgabe kümmert sich ein 8-Kanal-Audio-Chip. Die integrierte Radeon-HD-4200-Grafiklösung kommuniziert wahlweise über D-Sub, DVI oder auch über HDMI mit dem Monitor. Auf dem I/O-Panel stehen nicht nur sechs USB2-.0-Schnittstellen und die obligatorischen Sound-Anschlüsse bereit, sondern natürlich auch Gigabit-LAN.

Die beiden neuen Foxcoon-Mainboards dürften demnächst wohl auch in Deutschland erhältlich sein. Ein Releasetermin steht allerdings noch nicht fest. Während das Foxconn Cinema Deluxe mit etwa 125 US-Dollar zu Buche schlagen wird, ist das Cinema Premium mit etwa 116 US-Dollar etwas günstiger zu haben. In unserem Preisvergleich sucht man die beiden Neulinge allerdings noch vergeblich.

{gallery}/galleries/news/astegmueller/2009/akiba-foxconn-cinema-prem-delx{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar26010_1.gif
Registriert seit: 10.08.2005
Düsseldorf
Vizeadmiral
Beiträge: 7497
Schönes Design! Gefällt mir.
#2
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
So und ich finds scheiße =/

Wären da vl.t noch Chinch Soundausgänge dran, dann wär es nicht nur ideal als HTPC, dann würde der Name auch Sinn machen, aber so... aber aussehen tut es trotzdem geil ^^
#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31079
@Vagabund: Wenn du Cinch-Ausgänge willst, kauf dir doch einfach das ASUS M4A785-HTPC ;)



Ohne FB & Mit FB
#4
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Also ich sehe 5 SATA-Ports.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]