> > > > Frisch eingetroffen: Gigabyte GA-P55M-UD4 für Lynnfield-CPUs

Frisch eingetroffen: Gigabyte GA-P55M-UD4 für Lynnfield-CPUs

Veröffentlicht am: von

gigabyteInformationen zu Intels neuen Lynnfield-Prozessoren Core i7 870 und 860 bzw. Core i5 750 sickern langsam aber sicher durch die Presse - ein Anzeichen dafür, dass der Launch nur noch wenige Wochen entfernt ist. Heute erhielten wir sogar ein erstes P55-Mainboard für Sockel-1156-Prozessoren von Gigabyte, das P55M-UD4. Das Micro-ATX-Board haben wir aus allen Blickwinkeln abgelichtet, um auch einen Blick auf die neue Halterung zu bieten. Das Board wird sowohl CrossFire wie auch SLI unterstützen und besitzt hierfür zwei PCIe-x16-Slots der 2.0-Generation. Hinzu kommen vier DDR3-Slots, die im Dual-Channel-Betrieb arbeiten. Eingesetzt werden können DDR3-1333-Module laut Intel-Spezifikation, wahrscheinlich werden Hersteller wie Gigabyte aber auch wieder Overclocking-Optionen bieten, um den Speicher zu übertakten.

Das Gigabyte P55M-UD4 bietet eine 16-phasige Spannungsversorgung mit Dynamic-Energy-Saver-Technik, auch wenn sich die Kühlung des Boards wohl bis zum finalen Status noch einmal ändern wird, sieht man bereits, dass nur die Mosfets gekühlt werden. Die Southbridge wird hingegen keinen großen Kühlkörper verwenden. Neben den beiden PCIe-x16-Slots besitzt das Board einen PCIe-x4 und einen PCI-Slot für Erweiterungskarten. Auch auf einen ATA/133-Port muss man nicht verzichten, Gigabyte setzt einen Marvell-Chip ein, um ATA/133 und eSATA bieten zu können. Zudem besitzt das Board Firewire, einen 8-Kanal-Onboard-Audio-Chip sowie einen Realtek Gigabit-Ethernet-Chip. Acht USB-Ports befinden sich auf der I/O-Blende, vier weitere können intern über Header angeschlossen werden. Mit dabei sind auf diesem Micro-ATX-Board auch Power- und Reset-Buttons. Nicht wirklich sichtbar, aber auch ein Feature des Boards, ist das 2-OZ-Copper-PCB, das Gigabyte bei hochwertigen Platinen verwendet.

{gallery}galleries/news/dbode/gigabyte-P55M-UD4{/gallery}

Weitere Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar76159_1.gif
Registriert seit: 02.11.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3134
Es tut sich was :) Nur sollte endlich mal was in Sachen Preis bekannt gegeben werden...
#3
customavatars/avatar4785_1.gif
Registriert seit: 28.02.2003
Cuxhaven, am Wasser ;)
Kapitän zur See
Beiträge: 3114
Naja, die zwei SATA3 Anschlüsse werden ja anscheinend wieder verschwinden :rolleyes:
Ansonsten typisches Gigabyte Board...immernoch mehr als zwei Farben -_-
#4
customavatars/avatar72770_1.gif
Registriert seit: 13.09.2007
Darmstadt
Stabsgefreiter
Beiträge: 338
Zitat
Das Board wird sowohl CrossFire wie auch SLI unterstützen und besitzt hierfür zwei PCIe-x16-Slots der 2.0-Generation.

Irre ich mich, oder sind auf den Fotos nur je 1 PCIe-x16 und 1 PCIe-x8 - Slots?
#5
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13404
Wie gesagt, aufgrund der frühen (bzw ersten) Revision würde ich mich da noch nicht festlegen. Das UD4P Board hat mit der letzten Revision auch keine orangenen Slots mehr :)


Zitat morgoth81;12450099
Irre ich mich, oder sind auf den Fotos nur je 1 PCIe-x16 und 1 PCIe-x8 - Slots?

Korrekt, der 2te Slot ist nur x8 angebunden, liegt daran das die CPUs nur 16 PCIe Lanes haben. Wenn also 2 Karten verwendet werden geht eh nur x8/x8.
#6
customavatars/avatar40346_1.gif
Registriert seit: 19.05.2006
Erfurt
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1300
Ich finde es klasse, dass dieses SLI-/CrossFire-Hickhack jetzt ein Ende hat, und nicht die CPU die GPU-Lösung festlegt!
#7
customavatars/avatar84597_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Hamm (Westfalen)
Oberbootsmann
Beiträge: 963
Ich muss sagen so langsam gefallen mir die Gigabyte Boards. Selbst das orange, auch wenn es nicht feststeht, ist akzeptel. Im Gegensatz zu den früheren Kombinationen, Blau PCB, Gelb/Rot RAM Bänke, Grün PCIe Slot & Weiße PCI Slots
#8
Registriert seit: 10.03.2009
München
Matrose
Beiträge: 27
hätten sie bloß den 8ter und 16ner PCIe Slot vertauscht, so wird ein Einbau einer 8x SSD und 1x Soundkarte unmöglich. Schade.
#9
customavatars/avatar8205_1.gif
Registriert seit: 03.12.2003

Admiral
Beiträge: 13404
x8er & x16er Slot vertauschen? Kommt aufs selbe raus... oder meinst du den mittigen x4 Slot?
#10
customavatars/avatar2579_1.gif
Registriert seit: 24.08.2002
Flensburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1260
Warum setzen die den PCIE 4x unter einen PCIE 16x slot und nicht direkt über den ersten? So ist der ja nicht wirklich nutzbar.
#11
customavatars/avatar98800_1.gif
Registriert seit: 16.09.2008
Würzburg
Gefreiter
Beiträge: 34
Sieht klasse aus, bin gespannt was andere Hersteller abliefern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Übersicht: Die X399-Mainboards für AMD Ryzen Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/2017/X399-MAINBOARD

Mit der X399-HEDT-Plattform macht AMD zusammen mit den Ryzen-Threadripper-Prozessoren vieles richtig. Aus diesem Grund warten die Hardware-Interessenten mit großer Vorfreude auf den offiziellen Startschuss der HEDT-Plattform. So sind der Ryzen Threadripper 1920X und 1950X bereits in unserer... [mehr]

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

ASRock X299 Taichi im Test - Das LGA2066-Board mit dem Zahnrad

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X299_TAICHI_004_LOGO

Bevor wir mit den Threadripper-Mainboard-Tests beginnen werden, widmen wir uns zuvor noch zwei X299-Platinen für Intels Core-X-Prozessorserie. Zuvor haben wir sowohl das Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 als auch das ASUS X299-E Gaming aus der ROG-Serie begutachtet und getestet. Im heutigen Artikel... [mehr]

ASUS ROG Strix X299-E Gaming im Test - ROG-Mainboard für Skylake-X

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_X299_E_GAMING_004_LOGO

Als erstes X299-Mainboard haben wir das X299 AORUS Gaming 7 von Gigabyte durchleuchtet. Heute hingegen muss das ASUS ROG Strix X299-E Gaming zeigen, was es drauf hat und vor allem, was die LGA2066-Platine alles an Ausstattung zu bieten hat. Die vergangenen Strix-Gaming-Mainboards für die... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]