> > > > Point of View: Erstes Ion-Mainboard gesichtet

Point of View: Erstes Ion-Mainboard gesichtet

Veröffentlicht am: von

pov_logo_neuNachdem man in den letzten Wochen bereits schon erste Bilder einer Zotac-Ion-Hauptplatine bestaunen konnte, sind nun auch entsprechende Bilder von Point of View zu sehen. Das kommende Mini-ITX-Mainboard verfügt dabei über NVIDIAs MCP7A-Ion-Chipsatz und kann wahlweise mit einem Intel-Atom-230- oder -330-Prozessor bestückt werden. In den beiden SO-DIMM-Speicherbänken können zudem bis zu 2048-MB-DDR2-Arbeitsspeicher eingesetzt werden. Wem die Leistung der integrierten NVIDIA-GeForce-9400-Grafikeinheit, welche mit DVI, VGA und sogar HDMI mehr als genug Anschluss-Möglichkeiten bietet, nicht ausreicht, der kann in den PCI-Express-x16-Slot ein leistungsfähigeres Modell stecken. Weiterhin stehen vier Serial-ATA-II-Ports, Gigabit-LAN, 5.1-Sound sowie sechs USB-2.0-Schnittstellen bereit. Während der Prozessor von einem eigenen Passiv-Kühlkörper gekühlt wird, wird auch der Chipsatz eigens passiv auf Temperatur gehalten.

Wann der kommende Point-of-View-Neuling, der dank des 24-Pin-Stromsteckers auch mit einem ganz gewöhnlichen Netzteil betrieben werden kann, offiziell das Licht der Welt erblicken darf, darüber schwieg sich der Hersteller noch aus. Auch in unserem Preisvergleich ist eine solche Hauptplatine bislang nicht aufgetaucht. Aufgrund der gebotenen Features könnte der Preis allerdings unterhalb des Zotac-Gegenstücks liegen.

 

fudzilla_pov_ion-01

fudzilla_pov_ion-02

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 31.10.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 828
also ich will entweder ein komplettsystem mit atom und IOn und stink normalen BlueRayBrenner oder wenn es das nicht gibt, das ganze eben selbst zusammenbauen. Wird mal Zeit, dass es dafür mal ein board gibt. Und ich will den 330er ATOM (den mit 64 Bit) und möglichst 4 GB RAM (normalem RAM kein Notebook).
Ebenso soll das Board DVI und HDMI haben und 4 SATA Schnittstellen.
Also legt los ihr Mainboard Hersteller.
#2
Registriert seit: 14.10.2005

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
Nun, dann erfüllt dieses Board ja fast alles.
Da jedoch der RAM Preislich kaum einen Unterscheid macht und der normale sogar mehr Platz verbraucht und Strom, sehe ich keinen Grund normalen zu verlangen. Der Atom ist eh so schwach auf der Brust das ihm aus super hihgend RAM kaum mehr ein Vorteil wird. Da tut es auch ein 800er RAM aus dem mobilen Segment.

Ansich ein sehr schönes Board. Bietet alles was man so für einen HTPC brauchen wird. Zusammen mit ner SSD sicherlich ein sehr sparsames und leises System. Wenn das Gehäuse passiv ist, natürlich ganz ohne Geräusche.
#3
Registriert seit: 31.10.2004

Oberbootsmann
Beiträge: 828
joah, da hast recht. Ne mir gehts nicht darum da HighEnd Ram reinzubauen. mit gehts nur darum 4GB reinbauen zu können. Ob da oben jetzt im Text gemeint ist 2*2GB oder allgemein maximal 2 GB ist schwer zu sagen. Wenns 2*2GB sind dann ist das Board wirklich eine Überlegung wert!
#4
customavatars/avatar4505_1.gif
Registriert seit: 10.02.2003

Korvettenkapitän
Beiträge: 2085
Jetzt fehlt nur noch ein neuer NT-Std, denn ein normales NT macht die Kiste ja grad doppelt so gross.
#5
customavatars/avatar10135_1.gif
Registriert seit: 27.03.2004
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6776
Wozu? Dafür gibts doch die PicoPSUs mit externem Netzteil wie beim Laptop. In diversen mini-ITX Gehäusen bereits enthalten und extrem klein.

Bei dem Board von Zotac ist der Wandler sogar schon auf dem Board und das externe Netzteil wird mitgeliefert.
#6
customavatars/avatar33375_1.gif
Registriert seit: 13.01.2006
Stmk, Austria
Moderator
Beiträge: 7461
was meint ihr wird denn besser sein zum blu-rays schauen das POV oder das Zotac?? Der Test von Zotac hat mir ja schon mal gefallen, bin aber eher auf das Ding gespannt, da ich hier noch mehr Möglichkeiten zum Erweitern hab! Weiß ev. jemand wann das Ding bei uns released wird?

mfg xymon
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

MSI Z370 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - bezahlbares Mittelklasse-Mainboard

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GAMING_PRO_CARBON_AC_004_LOGO

Die zweite Z370-Runde werden wir mit einem weiteren Unterbau von MSI beginnen. Das Z370 Gaming Pro Carbon (AC) ein Modell der oberen Mittelklasse und hat für den Anwender eine großzügige Ausstattung zu bieten. Daher sind wir gespannt, inwiefern sich das neue Board zwischen den anderen Probanden... [mehr]

ASRock Z370 Taichi im Test - Leistungsstarkes Z370-Brett der Oberklasse

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_Z370_TAICHI_004_LOGO

Es ist mal wieder Taichi-Zeit, denn für die brandneuen Coffee-Lake-S-Prozessoren hat ASRock natürlich ebenfalls neue Platinen mit dem Z370-Chipsatz gefertigt. Und darunter fällt auch das ebenfalls neue Z370 Taichi. Das jeweilige Taichi-Modell positioniert sich sockel-unabhängig in der... [mehr]

ASUS ROG Maximus X Hero im Test - Der ROG-High-End-Einstieg für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_MAXIMUS_X_HERO_004_LOGO

Mittlerweile sind wir bei der zehnten Maximus-Serie angekommen und mit dem Maximus X Hero bietet ASUS den Einstieg in die Maximus-X-Serie an. Wir konnten es uns natürlich nicht entgehen lassen, das neue Maximus X Hero für Coffee Lake-S unter die Lupe zu nehmen und es mit den anderen... [mehr]