> > > > ASUS veröffentlicht zweites High-End mATX-Board

ASUS veröffentlicht zweites High-End mATX-Board

Veröffentlicht am: von
asus Wie der taiwanesische Hersteller ASUS bekannt gab, will man neben dem Rampage II Gene ein weiteres High-End-mATX-Board veröffentlichen. Einen Test des Rampage II Gene können interessierte Leser in der, in Kürze erscheinenden, Hardwareluxx [printed] 04/2009 lesen. Der zweite mATX-Spross wird auf den Namen Maximus II Gene hören und zur Republic-of-Gamers-Familie zählen. Das Board basiert auf Intels P45-Chipsatz und unterstützt somit alle aktuellen LGA-775-Core-2-Quad/Duo-Prozessoren. Darüber hinaus soll das Board auch noch eine Vielzahl an Übertaktungsmöglichkeiten bieten. Die Platine unterstützt bis zu 16 GB an DDR2-Speicher, wozu insgesamt vier Dual-Channel-Speicherslots zur Verfügung stehen. Dank zweier PCI-Express-2.0-Steckplätze ermöglicht es dem zukünftigen Nutzer ein Multi-GPU-CrossFire-System aufzubauen. Ein weiterer Leckerbissen ist der verbaute Creative-SupremeFX-X-Fi-8-Kanal-Soundchip, welcher EAX 4.0 unterstützt. Durch die insgesamt sieben SATA 3.0 GB/s Schnittstellen und einem eSATA-Port, stehen genügend Anschlüsse für Datenträger zur Verfügung.

Über das genaue Veröffentlichungsdatum, beziehungsweise den Preis ist bisher noch nichts bekannt. In unserem Preisvergleich ist das Maximus II Gene bisher noch nicht gelistet.

Alle Daten im Überblick:

Name ROG Maximus II Gene
Prozessoren Intel Socket 775 Core2 Quad/Core2 Extreme/Core2 Duo/Pentium Dual-Core/Celeron Dual-Core / Celeron
Chipsatz Intel P45 /ICH10R
Arbeitsspeicher 4 x DIMM, Max. 16 GB, DDR2 1300/1200/1066/800/667 Non-ECC,Un-buffered Memory
Steckplätze 2 x PCIe 2.0 x16
1 x PCIe x1
1 x PCI 2.2
Storage 6 x SATA 3 Gb/s Ports
1 x UltraDMA 133
1 x eSATA 3 Gb/s Port
Netzwerk 1 x GBit LAN
Audio 8 - Kanal High Definition Audio CODEC
- EAX HD 4.0
- X-Fi CMSS-3D
- X-Fi Crystalizer
- Creative ALchemy
Anschlüsse (extern) 1 x External SATA
1 x S/PDIF Out (Optisch)
1 x IEEE 1394a
1 x LAN Port
6 x USB 2.0/1.1
8 -Channel Audio I/O
1 x PS/2 Keyboard port(purple) 1 x Clr CMOS switch
Software Treiber, ASUS Software, Futuremark® 3DMark 06 Advanced Edition, Kaspersky Anti-Virus

maximus_ii_gene_1

maximus_ii_gene_2

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar71345_1.gif
Registriert seit: 25.08.2007
Wien, 23
Hauptgefreiter
Beiträge: 238
Beim Überblick steht was von 2x PCIe x1, ich find jetzt aber nur einen Oo
#2
Registriert seit: 09.08.2008

Matrose
Beiträge: 15
jetzt noch eins für Am3 pls :bigok:
#3
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25413
P45 MATX Board mit esata. Not too bad. :bigok:
#4
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1149
Jap so ein Board würde mir für AM3 auch gefallen, da ich nicht mehr Steckplätze benötige wie auf einem solchen Board.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]

Intel Z370: ASUS stellte auf einem Event die Mainboards für Coffee Lake-S vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_Z370_MAINBOARD_EVENT_LOGO

Dass ASUS in Düsseldorf ein Event zu den neuen Z370-Mainboards ausgerichtet hat, ist nicht verwunderlich, denn bald soll es endlich offiziell mit der Coffee-Lake-S-Plattform losgehen. Wir waren vor Ort und haben uns neben den neuen Platinen außerdem die neuen Features angesehen und wollen... [mehr]