> > > > Auch MSI arbeitet an Micro-ATX-Platine mit X58-Chipsatz

Auch MSI arbeitet an Micro-ATX-Platine mit X58-Chipsatz

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

msiNach ASUS und DFI scheint nun auch MSI an einer Micro-ATX-Platine für die aktuellen Intel-Core-i7-Prozessoren zu arbeiten. Auch wenn das MS-7593 noch nicht final ist, lässt sich schon jetzt einiges über das kommende Mainboard sagen. So besitzt es nicht nur den X58-Chipsatz samt ICH10-Southbridge, sondern kann auch in seinen insgesamt sechs DDR3-Speicherbänken bis zu 24-GB-Triple-Channel-Arbeitsspeicher aufnehmen. Ansonsten stehen zwei PCI-Express-2.0-Grafikkartenslots für die Multi-GPU-Technologie CrossfireX von AMD bereit. Ob auch NVIDIAs SLI unterstützt wird, bleibt derzeit noch abzuwarten. Dazu gibt es noch einen weiteren PCI-Express-x4- und einen herkömmlich PCI-Steckplatz. Neben Gigabit-Ethernet können bis zu sieben Serial-ATA-II-Laufwerke mit dem kommenden Unterbau verbunden werden. Auch 7.1-Audio und ein eSATA-Anschluss sind mit an Board. Zudem verpflanzte MSI den Power- und Reset-Button direkt auf dem PCB. Im Gegensatz zum ASUS Rampage II Gene verzichtet MSI wohl auf eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion und vertraut auf zwei passive Kühlkörper. Bis zum offiziellen Start könnte der taiwanesische Hersteller allerdings noch ein bisschen Hand anlegen.

Wann und vor allem zu welchen Preis das MSI MS-7593 auf den Markt kommen soll, ist noch unklar. Das DFI Lanparty JR X58-T3H6, welches über eine ähnliche Ausstattung verfügt, kostet in unserem Preisvergleich jedenfalls etwa 196 Euro.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4027
genau das Richtige für die LAN-Fraktion
#2
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3530
wobei der I7 ja nicht dafür gedacht wäre, sondern der I5. Die billigen preise der Platinen kommen nur durch starke Einsparungen zustande und in letzter zeit sieht man ja öfters thread mit dem title mein i/ pfeift im idle oÄ
#3
customavatars/avatar65936_1.gif
Registriert seit: 11.06.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7529
nicht ernsthaft.. sollte das ding wirklich die 190euro sprengen dann seh ich keinen kaufgrund..
#4
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4027
Die Platine von asus oder DFI kostet ja auch ca. 200 Euro, warum sollte MSI billiger sein, der Chipsatz und die Zutaten sind einfach zu teuer.
Eine normale ATX-Platine(x-58 Chipsatz) liegt doch auch meist bei ca.
250-300 Euro
#5
customavatars/avatar20196_1.gif
Registriert seit: 03.03.2005
Erde
Admiral
Beiträge: 9940
Der X58 Chipsatz ist der einzige Chipsatz der ohne on Board Grafikeinheit auf µATX verbaut wird.
#6
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 24325
??? Das wage ich mal zu bezweifeln. :haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]