> > > > Auch MSI arbeitet an Micro-ATX-Platine mit X58-Chipsatz

Auch MSI arbeitet an Micro-ATX-Platine mit X58-Chipsatz

Veröffentlicht am: von

msiNach ASUS und DFI scheint nun auch MSI an einer Micro-ATX-Platine für die aktuellen Intel-Core-i7-Prozessoren zu arbeiten. Auch wenn das MS-7593 noch nicht final ist, lässt sich schon jetzt einiges über das kommende Mainboard sagen. So besitzt es nicht nur den X58-Chipsatz samt ICH10-Southbridge, sondern kann auch in seinen insgesamt sechs DDR3-Speicherbänken bis zu 24-GB-Triple-Channel-Arbeitsspeicher aufnehmen. Ansonsten stehen zwei PCI-Express-2.0-Grafikkartenslots für die Multi-GPU-Technologie CrossfireX von AMD bereit. Ob auch NVIDIAs SLI unterstützt wird, bleibt derzeit noch abzuwarten. Dazu gibt es noch einen weiteren PCI-Express-x4- und einen herkömmlich PCI-Steckplatz. Neben Gigabit-Ethernet können bis zu sieben Serial-ATA-II-Laufwerke mit dem kommenden Unterbau verbunden werden. Auch 7.1-Audio und ein eSATA-Anschluss sind mit an Board. Zudem verpflanzte MSI den Power- und Reset-Button direkt auf dem PCB. Im Gegensatz zum ASUS Rampage II Gene verzichtet MSI wohl auf eine aufwendige Heatpipe-Konstruktion und vertraut auf zwei passive Kühlkörper. Bis zum offiziellen Start könnte der taiwanesische Hersteller allerdings noch ein bisschen Hand anlegen.

Wann und vor allem zu welchen Preis das MSI MS-7593 auf den Markt kommen soll, ist noch unklar. Das DFI Lanparty JR X58-T3H6, welches über eine ähnliche Ausstattung verfügt, kostet in unserem Preisvergleich jedenfalls etwa 196 Euro.

Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (6)

#1
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4030
genau das Richtige für die LAN-Fraktion
#2
Registriert seit: 12.12.2008
Südtirol
Kapitän zur See
Beiträge: 3532
wobei der I7 ja nicht dafür gedacht wäre, sondern der I5. Die billigen preise der Platinen kommen nur durch starke Einsparungen zustande und in letzter zeit sieht man ja öfters thread mit dem title mein i/ pfeift im idle oÄ
#3
customavatars/avatar65936_1.gif
Registriert seit: 11.06.2007

Vizeadmiral
Beiträge: 7529
nicht ernsthaft.. sollte das ding wirklich die 190euro sprengen dann seh ich keinen kaufgrund..
#4
Registriert seit: 16.10.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 4030
Die Platine von asus oder DFI kostet ja auch ca. 200 Euro, warum sollte MSI billiger sein, der Chipsatz und die Zutaten sind einfach zu teuer.
Eine normale ATX-Platine(x-58 Chipsatz) liegt doch auch meist bei ca.
250-300 Euro
#5
customavatars/avatar20196_1.gif
Registriert seit: 03.03.2005
Erde
Admiral
Beiträge: 9940
Der X58 Chipsatz ist der einzige Chipsatz der ohne on Board Grafikeinheit auf µATX verbaut wird.
#6
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 25285
??? Das wage ich mal zu bezweifeln. :haha:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]