> > > > ECS enthüllt sein G43T-M3 HTPC-Motherboard

ECS enthüllt sein G43T-M3 HTPC-Motherboard

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
elitegrouplogo Der Mainboardhersteller ECS, Elitegroup Computer Systems, stellte heute seine G43T-M3 Platine vor, die ihren Weg vor allem in moderne HTPCs finden soll. Der Hersteller verspricht dem Kunden volle HD-Wiedergabe bei geringer Auslastung des Systems. Darunter auch H.264/VC-1/MPEG-2 HD-Material. Auf der Platine kommt, wie der Name schon verrät, Intels G43-Express-Chipsatz zum Einsatz, in welchem Intels GMA-X4500-Grafikprozessor integriert ist. Die Grafikkarte soll die Wiedergabe des vorhandenen HD-Materials zusätzlich beschleunigen und damit die Prozessorauslastung senken. Sie unterstützt neben DirectX 10, sowie OpenGL 2.0, auch noch das Shader Model 4.0 und unterstützt somit aktuelle Computerspiele. Sicherlich sollte hier von der integrierten Lösung keine allzu hohe Leistung erwartet werden. Die LGA775-Platine unterstützt sowohl ältere Single-/Dual-Core-Prozessoren, als auch Intels aktuelle 45-nm-Quadcore-CPUs.

Des Weiteren wurden auf dem Board ein PCIe-X6-2.0-, ein PCI-Slot, sowie zwei PCIe-X1-Slots verbaut. Ebenso verfügt das Board über den ICH10-Controller und gestattet es bis zu sechs SATA-2-Festplatten zu verbauen. Die Platine bietet zwar die Möglichkeit 8 USB-Geräte an der Rückseite anzuschließen, doch leider verzichtet der Hersteller auf einen optischen Ausgang und auch einen HDMI-Anschluss sucht man vergebens.

Leider ist das microATX-Board noch nicht in unserem Preisvergleich gelistet.

{gallery}galleries/news/srautenberg/ecs/ecs_g43t_m3/{/gallery}

 

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar15158_1.gif
Registriert seit: 11.11.2004
Unser Basar
SuperModerator
Wahoo's Padawan
Beiträge: 19249
Nichtmal HDMI und dann wird das als HTPC Board vermarktet ? Fail.
Zumal der X4500 nicht gerade beliebt ist unter HTPC Fans aufgrund seiner Macken....
#2
customavatars/avatar48631_1.gif
Registriert seit: 03.10.2006
WOB
Admiral
Beiträge: 8737
Auf jeden Fall schließe ich mich dir an Polarcat.
In dem Zeitalter ne schmach von Intel.
Bevorzuge lieber den 9300Chip von NV.
MFG
#3
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
G43 aka X4500 beschleunigt laut Intel gar jein HD-Material.
Nur der G45 in Form des X4500HD.
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 29450
@Bensen: Das ist so nicht ganz richtig. Der G43 beschleunigt selbst auch einige Formate, die Angabe bei VR-Zone sind jedoch nicht ganz richtig. Wenn du es genau wissen willst, schau im Sammelthread für s775 IGPs vorbei (Link in meiner Signatur). Ein HTPC-Board ist das G43T-M3 aber natürlich trotzdem nicht: Bedingt durch den Chipsatz bietet es keinen HDMI-Ausgang und nur begrenzte HD-Video-Beschleunigung, auch den Realtek 662 hätte man durch etwas angemesseneres mit SPDIF (optical/coax) am Backpanel ersetzen müssen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI Z270 Gaming M7 im Test - High-End-Platine mit vielen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z270_GAMING_M7_004_LOGO

Einer der vier renommierten Mainboard-Hersteller fehlt natürlich noch in den Reihen der neuen Mainboardtests mit Intels Z270-Chipsatz: MSI. Der Hersteller mit Sitz in Taiwan hat auf der CES 2017 in Las Vegas das umfangreiche Mainboard-Lineup mit der Intel-200-Chipsatzserie vorgestellt. Ganze 36... [mehr]

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]