> > > > MSI präsentiert preisgünstigere X58-Platine *Update*

MSI präsentiert preisgünstigere X58-Platine *Update*

Veröffentlicht am: von
Nachdem MSI vor gut einem Monat seiner Eclipse-Reihe einen weiteren Vertreter spendierte (wir berichteten), präsentierte man in seiner heutigen Pressemitteilung erneut einen Intel-Core-i7-Untersatz. Die neue Hauptplatine soll den Umstieg auf die X58-Plattform billiger gestalten und in Kürze für unter 200 Euro den Besitzer wechseln. Den Angaben zufolge soll sowohl die Ausstattung als auch die Leistung den anderen Produkten in nichts nachstehen. Während die Mainboards der Eclipse-Serie noch mit einer sechs-phasigen Stromversorgung für den Prozessor auftrumpfen konnten, muss der Neuling mit lediglich fünf Phasen zurechtkommen. Auf die APS-Technik (Active-Phase-Switching), mit der sich einzelne Phasen zeitweise deaktivieren lassen, muss jedoch nicht verzichtet werden. In seinen insgesamt sechs Speicherbänken nimmt das MSI X58 Pro bis zu 24-GB-DDR3-1600-Arbeitsspeicher auf. Auch wenn drei PCI-Express-2.0-Steckplätze für Grafikkarten vorhanden sind, verliert der Hersteller in seiner Pressemitteilung kein Wort über NVIDIAs Multi-GPU-Technik SLI. Einzig die Unterstützung für AMDs CrossFireX wird erwähnt.Ansonsten lassen sich jeweils zwei PCI-Express-x1- und zwei herkömmliche PCI-Steckkarten verbauen. Zudem stehen insgesamt sieben Serial-ATA-II-Ports, ein IDE-Controller und zwölf USB-2.0-Schnittstellen zur Verfügung. Auch auf Firewire und eSATA muss der Käufer nicht verzichten. Um die Soundausgabe kümmert sich ein 7.1-HD-Audiochip aus dem Hause Realtek. Gigabit-LAN darf natürlich auch nicht fehlen. Die neue Platine wird dabei von einer passiven Heatpipe auf Temperatur gehalten und verfügt über Power- und Reset-Buttons direkt auf dem PCB. Als kleine Besonderheit implementierte MSI bei seiner neuesten Kreation auch die sogenannte M-Flash-Technik. Damit soll es möglich sein, das BIOS direkt von einem USB-Stick zu flashen. Auch das Starten der BIOS-Datei direkt vom Speichermedium soll kein Problem darstellen. Somit lassen sich neuere Versionen ohne den riskanten Flash-Vorgang testen. Die neue ATX-Hauptplatine unterstützt alle aktuellen Intel-Core-i7-Prozessoren mit insgesamt 1366 Kontaktflächen. Das MSI X58 Pro soll noch in den nächsten Tagen erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist es jedenfalls noch nicht aufgetaucht.

Update: Inzwischen ist das MSI X58 Pro auch in unserem Preisvergleich aufgetaucht und wechselt fortan für rund 180 Euro den Besitzer.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS ROG Maximus X Formula im Test - Maximale Ausstattung mit OLED-Display

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ASUS_MAXIMUS_X_FORMULA_004_LOGO

Die Weihnachtsfeiertage und auch der Jahreswechsel liegen nun hinter uns, sodass wir uns nun weitere Mainboards näher anschauen werden. Gegen Ende 2017 ist das ASUS ROG Maximus X Formula in unserer Redaktion eingetroffen. Inzwischen haben wir das Maximus X Formula für Intels... [mehr]

Meltdown: ASUS, ASRock, EVGA Gigabyte und MSI stellen BIOS-Updates für...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Das Jahr 2018 begann in der IT-Welt mit der Bekanntgabe der schwerwiegenden Sicherheitslücken mit dem Codename "Meltdown" und "Spectre". Während sich "Meltdown" auf die Intel-Prozessoren beschränkt, sieht es bei "Spectre" ganz anders aus. Und auch wenn Software einen Hardware-Fehler nicht... [mehr]

Gigabyte X299 AORUS Gaming 7 Pro im Kurztest - VRM- und Kühlung-Verbesserungen...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/GIGABYTE_X299_AORUS_GAMING7_PRO_02_LOGO

Intels X299-Plattform bringt mit Skylake-X bis zu 18 Kerne inklusive SMT in den High-End-Desktop-Bereich. Schon zu Anfang sind dann erste Probleme mit den hohen VRM-Temperaturen und zu schwacher Stromversorgung bei einigen X299-Mainboards ans Tageslicht getreten. Dies hat Gigabyte und auch ASRock... [mehr]

Biostar Racing X370GT7 im Test - Unterschätzt aber etwas teuer

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/BIOSTAR_X370GT7_004_LOGO

Wir nehmen einmal Abstand von der Intel-Welt und wechseln nicht nur ins AMD-Lager, sondern werfen unsere Blicke auf einen Mainboard-Hersteller, der noch immer kein leichtes Spiel hat, sich gegen die harte Konkurrenz durchzusetzen. Von Biostar haben wir das X370GT7 aus der Racing-Produktreihe... [mehr]

MSI Z370 Tomahawk im Test - Günstiges Z370-Brett mit Trümpfen

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2018/MSI_Z370_TOMAHAWK_004_LOGO

Von MSI haben wir uns mit dem Z370 Godlike Gaming ein Modell aus der Enthusiast-Gaming-Produktreihe und mit dem Z370 Gaming Pro Carbon (AC) eines aus der Performance-Gaming-Serie näher angeschaut. Da erklärt es sich eigentlich von selbst, dass wir ebenfalls ein Mainboard aus der... [mehr]

ASRock X399M Taichi: Das kleinste Mainboard für AMDs Threadripper...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Für Intels High-End-Prozessoren auf Basis des X299-Chipsatzes gibt es in Form des ASRock X299E-ITX/ac bereits eine Micro-ATX-Platine. Dieses Mainboard setzten wir zusammen mit einem Intel Core i9-7980XE und einer NVIDIA Titan V auch schon in ein entsprechend kompaktes Gehäuse. Auf... [mehr]