> > > > MSI präsentiert preisgünstigere X58-Platine *Update*

MSI präsentiert preisgünstigere X58-Platine *Update*

DruckenE-Mail
Erstellt am: von
Nachdem MSI vor gut einem Monat seiner Eclipse-Reihe einen weiteren Vertreter spendierte (wir berichteten), präsentierte man in seiner heutigen Pressemitteilung erneut einen Intel-Core-i7-Untersatz. Die neue Hauptplatine soll den Umstieg auf die X58-Plattform billiger gestalten und in Kürze für unter 200 Euro den Besitzer wechseln. Den Angaben zufolge soll sowohl die Ausstattung als auch die Leistung den anderen Produkten in nichts nachstehen. Während die Mainboards der Eclipse-Serie noch mit einer sechs-phasigen Stromversorgung für den Prozessor auftrumpfen konnten, muss der Neuling mit lediglich fünf Phasen zurechtkommen. Auf die APS-Technik (Active-Phase-Switching), mit der sich einzelne Phasen zeitweise deaktivieren lassen, muss jedoch nicht verzichtet werden. In seinen insgesamt sechs Speicherbänken nimmt das MSI X58 Pro bis zu 24-GB-DDR3-1600-Arbeitsspeicher auf. Auch wenn drei PCI-Express-2.0-Steckplätze für Grafikkarten vorhanden sind, verliert der Hersteller in seiner Pressemitteilung kein Wort über NVIDIAs Multi-GPU-Technik SLI. Einzig die Unterstützung für AMDs CrossFireX wird erwähnt.Ansonsten lassen sich jeweils zwei PCI-Express-x1- und zwei herkömmliche PCI-Steckkarten verbauen. Zudem stehen insgesamt sieben Serial-ATA-II-Ports, ein IDE-Controller und zwölf USB-2.0-Schnittstellen zur Verfügung. Auch auf Firewire und eSATA muss der Käufer nicht verzichten. Um die Soundausgabe kümmert sich ein 7.1-HD-Audiochip aus dem Hause Realtek. Gigabit-LAN darf natürlich auch nicht fehlen. Die neue Platine wird dabei von einer passiven Heatpipe auf Temperatur gehalten und verfügt über Power- und Reset-Buttons direkt auf dem PCB. Als kleine Besonderheit implementierte MSI bei seiner neuesten Kreation auch die sogenannte M-Flash-Technik. Damit soll es möglich sein, das BIOS direkt von einem USB-Stick zu flashen. Auch das Starten der BIOS-Datei direkt vom Speichermedium soll kein Problem darstellen. Somit lassen sich neuere Versionen ohne den riskanten Flash-Vorgang testen. Die neue ATX-Hauptplatine unterstützt alle aktuellen Intel-Core-i7-Prozessoren mit insgesamt 1366 Kontaktflächen. Das MSI X58 Pro soll noch in den nächsten Tagen erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist es jedenfalls noch nicht aufgetaucht.

Update: Inzwischen ist das MSI X58 Pro auch in unserem Preisvergleich aufgetaucht und wechselt fortan für rund 180 Euro den Besitzer.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

ASUS Prime Z270-A im Test - Das Flaggschiff mit sehr guter Effizienz

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_PRIME_Z270_A_004_LOGO

Bei manchem Unternehmen kommt es vor, dass bekannte Produktlinien mit der Zeit umbenannt werden, um frischen Wind hineinzubringen. Darum wird aus Signature nun Prime. Mit dem Prime Z270-A schauen wir uns den ersten Vertreter der Serie an. Wie gut sich die neue Z270-Platine verkaufen kann, erfahrt... [mehr]

Gigabyte GA-Z270X-Gaming 9 im Test - Aorus-Flaggschiff mit 32 Gen3-Lanes für...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_GA_Z270X-GAMING9_004_LOGO

Mit dem Gigabyte GA-Z270X-Gaming 7 aus der brandneuen Aorus-Mainboardserie haben wir die erste Platine mit Intels Z270-Chipsatz für die Kaby-Lake-Prozessoren durchleuchtet. Doch wie man es von Gigabyte gewohnt ist, hat das taiwanische Unternehmen auch noch viele weitere neue LGA1151-Bretter in das... [mehr]

Erster Ausblick auf die RYZEN-Mainboardpreise – ASUS-Preisgestaltung geleakt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/ASUS

Die Diskussion über die Preise von AMDs RYZEN-Prozessoren ist bereits in vollem Gange. Doch für Endkunden sind die CPU-Preise letztlich nur ein Teil der Rechnung. Relevanter sind die Preise für die gesamte Plattform. Gerade die Preise der AM4-Mainboards werden eine wichtige Rolle spielen... [mehr]

Supermicro C7Z270-PG im Test - Trotz PEX8747 sehr effizient unterwegs

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_SUPERMICRO_C7Z270_PG_004_LOGO

Es ist schon eine Weile her, als wir zuletzt ein Mainboard von Supermicro durch unseren Mainboard-Parcours geschickt haben. Supermicro ist jedoch auch weniger im Desktop-Segment bekannt, sondern vielmehr im Server-Bereich. Nichtsdestotrotz versucht das US-Unternehmen unverändert im hart... [mehr]

Gigabyte GA-AX370-Gaming 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_GA_AX370_GAMING5_004_LOGO

Die Einführung der Ryzen-Prozessoren von AMD sind sicherlich das Hardware-Ereignis des noch jungen Jahres. Nachdem AMD sich erfolgreich zurückgemeldet hat, kommen wir nach den CPU-Tests nun auch auf die Mainboards zu sprechen. Den Ryzen-Prozessoren liegt der PGA-Sockel AM4 zugrunde, der auf... [mehr]

Sieben AM4-Mainboards von Biostar für AMDs Ryzen aufgetaucht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR

Heute wurde die mit Spannung erwartete Ryzen-7-Prozessorserie von AMD offiziell vorgestellt, die aus den drei Modellen "Ryzen 7 1700", "Ryzen 7 1700X" und "Ryzen 7 1800X" besteht. Alle drei CPUs können ab heute Abend offiziell in einzelnen Shops - beispielsweise bei Caseking - vorbestellt werden.... [mehr]