> > > > Foxconn Bloodrage X58 GTI im Anmarsch

Foxconn Bloodrage X58 GTI im Anmarsch

Veröffentlicht am: von
Nachdem das Foxconn Bloodrage X58 in unserem Preisvergleich zu einem Preis von 309 Euro aufgenommen wurde, scheint der Hersteller auch einen kleineren Ableger zu planen. Am grundsätzlichen Board-Layout des Foxconn Bloodrage X58 GTI soll sich hingegen nichts getan haben. Lediglich die Unterstützung für Serial-Attached-SCSI-Drives (SAS) und der wechselbare Kühlkörper sollen wegfallen. Ansonsten verfügt das Mainboard, welches in einer Farbkombination von Blut-rot und schwarz gehalten ist, über insgesamt vier PCI-Express-x16- und jeweils einen PCI-Express-x1- und PCI-Steckplatz. Einzig die drei Speicherbänke könnten etwas wenig sein. Für insgesamt 24-GB-Triple-Channel-DDR3-1800-Speicher soll es aber reichen. Aufgrund des X58-Chipsatz unterstützt der kleine Ableger des Foxconn-Topmodells sowohl CrossFireX, als auch SLI.Während die beiden oberen Grafikkarten im CrossFireX-Verbund noch mit den vollen 16 PCI-Express-Lanes angesprochen werden, reduziert sich die Anzahl bei den beiden unteren Karten auf acht. Bei SLI ändert sich an der Anbindung der 3D-Beschleuniger nichts. Der letzte PCI-Express-2.0-Steckplatz ist allerdings für eine PhysX-Karte gedacht. Weiterhin warten insgesamt 12 USB-2.0-Ports, zwei eSATA-Anschlüsse, Dual-Gigabit-LAN sowie zwei weitere Firewire-Ports auf ihre Verwendung. Intern stehen sechs Serial-ATA-II-Anschlüsse und ein älterer PATA-Anschluss bereit. Für anspruchsvolle Sound-Fans spendierte der Hersteller seiner neuen Platine zudem einen SONAR-X-Fi-Audiochip. Dass Foxconn bei seinen Bloodrage-Modellen vor allem Overclocker anspricht, sollte klar sein. Die drei-phasige Stromversorgung für den Arbeitsspeicher unterstreicht dies allerdings noch einmal. Wann und vor allem zu welchen Preis das neue X58-Mainboard auf den Markt kommen soll, ist leider noch nicht bekannt.




Weiterführende Links: