1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. MSI erweitert Eclipse-Reihe

MSI erweitert Eclipse-Reihe

Veröffentlicht am: von
Anfang November präsentierte MSI seine ersten Mainboards für die Intel-Core-i7-Prozessoren (wir berichteten). Dank des X58-Chipsatzes, welcher zudem Unterstützung für AMDs Multi-GPU-Technik CrossfireX bietet, konnte der taiwanesische Hersteller auch 3-Way-SLI anbieten und spendierte seiner Eclipse-SLI-Version drei PCI-Express-x16-Steckplätze. Doch damit nicht genug. Geht es nach den Kollegen von Syndrome-OC könnte MSI demnächst eine weitere Variante mit satten vier Grafikkarten-Slots anbieten. Den Informationen zufolge besitzt das MSI Eclipse Plus, welches dank des X58-Chipsatzes von Haus aus 36 PCI-Express-Lanes mit sich bringt, zudem noch den NVIDIA-nForce-200-Chip. Damit erhöht sich die Anzahl der Lanes um weitere 32. Doch auch die restliche Ausstattung kann sich sehen lassen. So verfügt das neue Mainboard über zehn Serial-ATA-II-Ports, Dual-Gigabit-LAN, acht USB-2.0-Schnittstellen und Firewire. Zudem versucht eine X-Fi-Extreme-Soundkarte aus dem Hause Creative den Anforderungen von Musik-Fans genüge zu tun. Sogar zwei e-SATA-Ports für den Anschluss externer Massenspeichergeräte haben ihren Weg auf die ATX-Platine gefunden.Wie schon das MSI Eclipse Platinum und das MSI Eclipse SLI verfügt die Plus-Version über die DrMOS-Technik. Diese Technik, welche nun schon in der zweiten Generation zum Einsatz kommt, soll laut Hersteller die Leistungsaufnahme reduzieren und für eine stabile und verlustärmere Spannungsversorgung sorgen. Außerdem implementierte MSI die Active-Phase-Switching (APS) getaufte Technik, mit der sich einzelne Phasen zeitweise deaktivieren lassen. Wann MSI seine Kundschaft auf die neue Platine loslassen wird, ist noch unklar. Dass das MSI Eclipse Plus die 300-Euro-Marke übertreffen wird, scheint wohl klar zu sein, schließlich wechselt die SLI-Version in unserem Preisvergleich bereits für 299 Euro ihren Besitzer.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Mini-ITX und Thunderbolt 3.0: ASRock X570 Phantom Gaming-ITX/TB3 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X570_PHANTOM_GAMING_ITX_TB3_004_LOGO

    Mainboards mit Thunderbolt-3.0-Unterstützung gibt es ja bekanntermaßen nicht in großen Mengen. Wenn es dann auch noch das Mini-ITX-Format sein muss, wird es gleich von Anfang an sehr schwierig. ASRock bietet jedoch mit dem X570 Phantom Gaming-ITX/TB3 einen interessanten Winzling an, der eben... [mehr]

  • Erstes Mainboard mit B550-Chipsatz zeigt sich (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-X570

    Bereits mehrfach wurde über einen baldigen Start der Mainboards mit B550-Chipsatz spekuliert. Als Starttermin bot sich dabei stets die Computex Anfang Juni an, aber auch frühere Termine, beispielsweise nach den chinesischen Neujahr, standen im Raum. Bisher gab es wenig Konkretes zu berichten, nun... [mehr]

  • Sapphire zeigt neue 4x4-Kompaktsysteme mit neuen Ryzen-Embedded-Prozessoren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-4X4

    Vor einigen Tagen stellte AMD die neuen Embedded-Prozessoren Ryzen Embedded R1102G und R1305G vor. Zur Embedded World 2020, die aktuell in Nürnberg stattfindet, stellt Sapphire jetzt neue kompakte Mainboards und Systeme vor, die unter anderem auf diese Modelle setzen. Die beiden neuen Platinen... [mehr]

  • Das ASRock Rack ROMED8-2T nutzt fast alle PCIe-4.0-Lanes für Steckplätze

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK-RACK

    Erst gestern berichteten wir über das Tyan Tomcat HX S8030, da es auf den ersten Blick eines der wenigen Mainboards im ATX-Format ist, welches die bis zu 128 PCI-Express-4.0-Lanes der aktuellen EPYC-Prozessoren in Form von fünf vollen PCI-Express-4.0-x16-Steckplätzen, zumindest zu... [mehr]

  • LGA1155 wiederbelebt: Biostar stellt das H61MHV2 für Sandy- und Ivy-Bridge vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIOSTAR_H61MHV2_LOGO

    Es handelt sich hierbei um keinen Irrtum oder einen Scherz, sondern ist die pure Wahrheit: Biostar lässt den eigentlich schon längst begrabenen Sockel LGA1155 aus dem Jahr 2011 wieder auferstehen. Und zwar in Form des H61HVM2, sprich mit dem kleinsten Intel-60-Chipsatz für Budget-Platinen.... [mehr]

  • Das Tyan Tomcat HX S8030 bietet fünfmal PCIe 4.0 x16

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TYAN

    Je nach Anwendungsfalls muss bei der Auswahl von Hardwarekomponenten wie Prozessoren, Mainboards, Grafikkarten und den verschiedenen Speicherlösungen auf bestimmte Ausstattungsmerkmale geachtet werden. Ein Extrembeispiel ist sicherlich das Spectra MS-98L9, welches mit dem... [mehr]