> > > > MSI erweitert Eclipse-Reihe

MSI erweitert Eclipse-Reihe

Veröffentlicht am: von
Anfang November präsentierte MSI seine ersten Mainboards für die Intel-Core-i7-Prozessoren (wir berichteten). Dank des X58-Chipsatzes, welcher zudem Unterstützung für AMDs Multi-GPU-Technik CrossfireX bietet, konnte der taiwanesische Hersteller auch 3-Way-SLI anbieten und spendierte seiner Eclipse-SLI-Version drei PCI-Express-x16-Steckplätze. Doch damit nicht genug. Geht es nach den Kollegen von Syndrome-OC könnte MSI demnächst eine weitere Variante mit satten vier Grafikkarten-Slots anbieten. Den Informationen zufolge besitzt das MSI Eclipse Plus, welches dank des X58-Chipsatzes von Haus aus 36 PCI-Express-Lanes mit sich bringt, zudem noch den NVIDIA-nForce-200-Chip. Damit erhöht sich die Anzahl der Lanes um weitere 32. Doch auch die restliche Ausstattung kann sich sehen lassen. So verfügt das neue Mainboard über zehn Serial-ATA-II-Ports, Dual-Gigabit-LAN, acht USB-2.0-Schnittstellen und Firewire. Zudem versucht eine X-Fi-Extreme-Soundkarte aus dem Hause Creative den Anforderungen von Musik-Fans genüge zu tun. Sogar zwei e-SATA-Ports für den Anschluss externer Massenspeichergeräte haben ihren Weg auf die ATX-Platine gefunden.Wie schon das MSI Eclipse Platinum und das MSI Eclipse SLI verfügt die Plus-Version über die DrMOS-Technik. Diese Technik, welche nun schon in der zweiten Generation zum Einsatz kommt, soll laut Hersteller die Leistungsaufnahme reduzieren und für eine stabile und verlustärmere Spannungsversorgung sorgen. Außerdem implementierte MSI die Active-Phase-Switching (APS) getaufte Technik, mit der sich einzelne Phasen zeitweise deaktivieren lassen. Wann MSI seine Kundschaft auf die neue Platine loslassen wird, ist noch unklar. Dass das MSI Eclipse Plus die 300-Euro-Marke übertreffen wird, scheint wohl klar zu sein, schließlich wechselt die SLI-Version in unserem Preisvergleich bereits für 299 Euro ihren Besitzer.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Ryzen-Mainboards für 100 Euro: Vier B350-Boards im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

AMDs Ryzen-Prozessoren haben Bewegung in den Prozessormarkt gebracht. Trotz High-End-Performance haben AMDs Prozessoren einen sehr guten Preis - und mit den passenden Mainboards lassen sich günstige und schnelle Systeme aufbauen. Wir haben vier Platinen mit AMDs B350-Chipsatz im Test: Das ASUS... [mehr]

MSI X299 Gaming Pro Carbon (AC) im Test - LED-Show mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_X299_GAMING_PRO_CARBON_008_LOGO

Mit den Gaming-Pro-Carbon-Modellen konnte MSI unabhängig vom CPU-Sockel und vom Chipsatz ein begehrtes Mainboard-Label etablieren. Von den drei existierenden Gaming-Produktserien hält sich die Performance-Gaming-Reihe genau in der Mitte auf, in die sich das Gaming Pro Carbon einordnet. Nicht ohne... [mehr]

Z370 und Coffee Lake: Viele Mainboardmodelle bereits durchgesickert

Logo von IMAGES/STORIES/2017/8GEN-INTEL-CORE-I7

Besitzer eines Skylake-S- oder Kaby-Lake-S-Systems werden von Intel dazu gezwungen, ein neues Z370-Mainboard zu kaufen, sofern sie auf Coffee Lake-S aufrüsten wollen. Eine Auf- und Abwärtskompatibilität sieht Intel nicht vor. Dies geschieht natürlich zum Ärgernis einiger Umrüstwilligen und... [mehr]

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

Gigabyte X399 AORUS Gaming 7 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_X399_AORUS_GAMING7_004_LOGO

Mit AMDs Ryzen-Threadripper-Prozessoren - wie Ryzen Threadripper 1950X und 1920X - mischt AMD endlich wieder im HEDT-Bereich mit und setzt Intels X299-Plattform mit der Core-X-Serie ordentlich unter Druck. Für den Sockel TR4 (SP3r2) wurden bereits zuvor einige Platinen von den renommierten... [mehr]