1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Gigabyte zeigt GA-X58-DS4 für Intels Nehalem

Gigabyte zeigt GA-X58-DS4 für Intels Nehalem

Veröffentlicht am: von
Derzeit findet Intels hauseigene Messe IDF statt, auf der wir auch ein paar Informationen zu den neuen Core-i7-Prozessoren erwarten. Diese Prozessoren werden erstmals über einen integrierten Speichercontroller verfügen und den Umweg über eine Northbridge überflüssig machen. Da der Prozessor nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt, haben die Mainboardhersteller bereits seit einiger Zeit entsprechende Platinen in der Mache. Als einer der ersten Hersteller hat Gigabyte der Webseite TweakTown erlaubt, eine solche Platine mit dem High-End-Chipsatz X58 abzulichten. Bei dem Mainboard, dass auf den Namen GA-X58-DS4 hören wird, handelte es sich allerdings um einen nicht funktionsfähigen Dummy, der noch nicht zu 100 Prozent dem letztendlichen Produkt entsprechen wird. Die Platine ist in den Gigabyte-typischen Farben gehalten und verfügt über insgesamt vier PCIe-x16-, zwei PCIe-x4- und einen PCI-Steckplatz.Die Steckplätze sind in zwei Zweiergruppen mit je einem orangenen und einem blauen Steckplatz eingeteilt. Werden die beiden blauen Steckplätze mit Grafikkarten besetzt, so stehen beiden jeweils 16 Lanes zur Verfügung. Werden aber alle vier oder beide Steckplätze der gleichen Gruppe belegt, werden diese nur mit je acht Lanes angesprochen. Der Schriftzug verheißt ein GA-X58-Extreme, allerdings handelt es sich hierbei tatsächlich um ein DS4. Das Extreme wird einige zusätzliche Funktionen, wie eine Zwölf-Phasen-Spannungsversorgung und gewinkelte SATA-Anschlüsse besitzen. Gemeinsam miteinander haben sie die sechs DDR3-Steckplätze, aufgrund des Triple-Channel-Speicherinterfaces. Die größte Speicherbandbreite steht dann mit drei Modulen zur Verfügung.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Für Laufwerke stehen der obligatorische IDE- und Floppy-Anschluss sowie sechs SATA2-Anschlüsse zur Verfügung. Nur zwei der SATA2-Ports sind gewinkelt, damit die Kabel nicht Grafikkarten in den Weg kommen können. Direkt auf der Platine verlötet, finden sich zudem ein Power- und Reset-Schalter und eine DEBUG-LED-Anzeige.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Beim DS4 besteht die Stromversorgung für den Prozessor aus sechs Phasen.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Bei der Kühlung kann offensichtlich entweder Wasser oder Luft eingesetzt werden, je nach Aufsatz auf der Northbridge.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Auf dem I/O-Shield finden sich ganze acht USB 2.0-Anschlüsse, gemeinsam mit zwei Gigabit-Ethernet-Ports, den Anschlüssen für die Acht-Kanal-Tonausgabe, ein Firewire-Anschluss, ein CMOS-Schalter um das BIOS zurückzusetzen und den beiden PS/2-Anschlüssen für Maus und Tastatur.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor. Bei Tweaktown finden sich zusätzliche Bilder.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS ROG Crosshair VIII Dark Hero im Test - Wie es von Anfang an hätte sein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_CROSSHAIR_VIII_DARK_HERO_004_LOGO

    Passend zu AMDs neuen und leistungsstarken Ryzen-5000-Prozessoren hat ASUS ein besonderes, neues Oberklasse-Mainboard aus der ROG-Crosshair-VIII-Familie vorgestellt, das viele Wünsche aus dem letzten Jahr erfüllt und gleichzeitig auch ein bisher einzigartiges Overclocking-Feature bietet. Mit dem... [mehr]

  • Marktübersicht: Die besten MSI-B550-Mainboards für jeden Geldbeutel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_B550_MAINBOARD_ADVERTORIAL_LOGO

    Advertorial / Anzeige: Die neuen Ryzen-5000-Prozessoren, die AMD auf Basis der Zen-3-Architektur realisiert, liefern eine beeindruckende Leistung. Passenderweise richten sich die Blicke der Aufrüstwilligen gerade in Richtung der preisattraktiven B550-Mainboards, von denen MSI derzeit 18... [mehr]

  • ASUS ROG Strix B550-XE Gaming WiFi im Kurztest: Kaum besser als der Vorgänger

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_B550_XE_GAMING_004_LOGO

    AMDs neue Ryzen-5000-Prozessoren liefern eine sehr gute Performance ab und können erstmals in allen Disziplinen überzeugen. Kein Wunder also, dass die Zen-3-CPUs heiß begehrt sind. Um gerade beim Overclocking gut gerüstet zu sein, hat ASUS das ROG Strix B550-E Gaming (Hardwareluxx-Test)... [mehr]

  • Mainboards für AMDs Ryzen Threadripper Pro von ASUS und Gigabyte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-PRO

    Offenbar wird AMD die Ryzen-Threadripper-Pro-Prozessoren doch noch außerhalb des OEM- und SI-Marktes verkaufen, denn nun sind bei Videocardz zwei Fotos eines Mainboards mit WRX80-Chipsatz aufgetaucht, die eben für diese Prozessoren vorgesehen sind. Zu den Details des ASUS WRX80 Pro WS Sage... [mehr]

  • ASRock Z490 Steel Legend im Test - Guter Allrounder mit Lichtspektakel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z490_STEEL_LEGEND_004_LOGO

    Das letzte von uns getestete Steel-Legend-Modell liegt nur wenige Monate zurück. ASRocks B550 Steel Legend (Hardwareluxx-Test) hat sich für die aktuell heißbegehrten Ryzen-5000-Prozessoren als sehr gute Platine erwiesen. Nun wollen wir unsere Blicke auf das Pendant-Modell mit Intels... [mehr]

  • Ein erster Blick auf den ATX12VO-Standard

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ATX12VO

    Anfang des Jahres deutete sich an, dass Intel für den OEM-Markt den Single Rail Power Supply Desktop Platform Form Factor ATX12VO breiter einführen will. Genutzt wird er in vielen Komplettsystemen ohnehin schon von zahlreichen Herstellern. Aber solche Systeme werden in den seltensten Fällen... [mehr]