> > > > Gigabyte zeigt GA-X58-DS4 für Intels Nehalem

Gigabyte zeigt GA-X58-DS4 für Intels Nehalem

Veröffentlicht am: von
Derzeit findet Intels hauseigene Messe IDF statt, auf der wir auch ein paar Informationen zu den neuen Core-i7-Prozessoren erwarten. Diese Prozessoren werden erstmals über einen integrierten Speichercontroller verfügen und den Umweg über eine Northbridge überflüssig machen. Da der Prozessor nicht mehr allzu lange auf sich warten lässt, haben die Mainboardhersteller bereits seit einiger Zeit entsprechende Platinen in der Mache. Als einer der ersten Hersteller hat Gigabyte der Webseite TweakTown erlaubt, eine solche Platine mit dem High-End-Chipsatz X58 abzulichten. Bei dem Mainboard, dass auf den Namen GA-X58-DS4 hören wird, handelte es sich allerdings um einen nicht funktionsfähigen Dummy, der noch nicht zu 100 Prozent dem letztendlichen Produkt entsprechen wird. Die Platine ist in den Gigabyte-typischen Farben gehalten und verfügt über insgesamt vier PCIe-x16-, zwei PCIe-x4- und einen PCI-Steckplatz.Die Steckplätze sind in zwei Zweiergruppen mit je einem orangenen und einem blauen Steckplatz eingeteilt. Werden die beiden blauen Steckplätze mit Grafikkarten besetzt, so stehen beiden jeweils 16 Lanes zur Verfügung. Werden aber alle vier oder beide Steckplätze der gleichen Gruppe belegt, werden diese nur mit je acht Lanes angesprochen. Der Schriftzug verheißt ein GA-X58-Extreme, allerdings handelt es sich hierbei tatsächlich um ein DS4. Das Extreme wird einige zusätzliche Funktionen, wie eine Zwölf-Phasen-Spannungsversorgung und gewinkelte SATA-Anschlüsse besitzen. Gemeinsam miteinander haben sie die sechs DDR3-Steckplätze, aufgrund des Triple-Channel-Speicherinterfaces. Die größte Speicherbandbreite steht dann mit drei Modulen zur Verfügung.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Für Laufwerke stehen der obligatorische IDE- und Floppy-Anschluss sowie sechs SATA2-Anschlüsse zur Verfügung. Nur zwei der SATA2-Ports sind gewinkelt, damit die Kabel nicht Grafikkarten in den Weg kommen können. Direkt auf der Platine verlötet, finden sich zudem ein Power- und Reset-Schalter und eine DEBUG-LED-Anzeige.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Beim DS4 besteht die Stromversorgung für den Prozessor aus sechs Phasen.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Bei der Kühlung kann offensichtlich entweder Wasser oder Luft eingesetzt werden, je nach Aufsatz auf der Northbridge.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Auf dem I/O-Shield finden sich ganze acht USB 2.0-Anschlüsse, gemeinsam mit zwei Gigabit-Ethernet-Ports, den Anschlüssen für die Acht-Kanal-Tonausgabe, ein Firewire-Anschluss, ein CMOS-Schalter um das BIOS zurückzusetzen und den beiden PS/2-Anschlüssen für Maus und Tastatur.




Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


Weitere Informationen liegen derzeit nicht vor. Bei Tweaktown finden sich zusätzliche Bilder.



Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Zu hohe Kosten: AMD streicht den Z490-Chipsatz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Vor einigen Wochen tauchten die ersten Gerüchte zu einem Z490-Chipsatz auf. Kurz vor der Pressekonferenz scheint sich zu bestätigen, dass es keine Mainboards mit Z490-Chipsatz geben wird und wir damit auch kein solches Board auf der Computex sehen werden. Wir haben mit einigen... [mehr]

ASRock H370M-ITX/ac im Test - Mit automatischem ECO-Mode

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_H370M_ITX_AC_004_LOGO

In Bezug zu den neu hinzugekommenen Intel-300-Chipsätzen haben wir uns zwei Modelle im ATX-Format und ein Modell mit den Micro-ATX-Abmessungen zu Gemüte geführt. Folglich werfen wir nun einen Blick auf ein Mini-ATX-Mainboard. Unsere Wahl fiel dabei auf das ASRock H370M-ITX/ac, das wir uns... [mehr]

ASUS ROG Strix X470-F Gaming im Test - Günstigere Alternative zum...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_X470F_GAMING_004_LOGO

ASUS schickt aktuell insgesamt sechs X470-Platinen ins Rennen, die aufgrund der neuen Chipsatz-Revision von Haus aus mit den Pinnacle-Ridge-CPUs umgehen können. Mit dem ROG Crosshair VII Hero (Wi-Fi) haben wir uns bereits ein Modell näher angeschaut. Nun backen wir in die ROG-Strix-Riege... [mehr]

ASRock Fatal1ty X470 Gaming-ITX/ac im Mini-ITX-Format vorgestellt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_LOGO

Auf der Suche nach einem Mainboard mit dem Mini-ITX-Format auf Basis des neuen AMD-Chipsatzes X470 haben Käufer derzeit nur wenige Alternativen. Mit dem ASRock Fatal1ty X470 Gaming-ITX/ac kommt nun jedoch eine weitere Möglichkeit auf den Markt. Das Mainboard ist vor allem für... [mehr]

MSI stellt das MEG X399 Creation und das B450 Tomahawk vor (Bilderupdate)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI

Auf der Computex 2018 war natürlich auch MSI vor Ort und hat neben bereits bekannten Mainboards und neuen Notebooks auch zwei neue Mainboard-Highlights im Gepäck. Die Rede ist vom MEG X399 Creation und vom B450 Tomahawk. Ersteres wird als Limited Edition veröffentlicht und soll gerade auf... [mehr]

Maximus und Strix: ASUS arbeitet an acht neuen Z390-Mainboards

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_H370B360F_GAMING_006_LOGO

Nach der Veröffentlichung aller wesentlichen technischen Daten Mitte Mai galt die Vorstellung des neuen Chipsatzes Z390 auf der Computex als sicher. Am Ende kam es anders, Intel nutzte die Messe nicht als Plattform und nahm somit auch den Mainboard-Herstellern, ihre neuen Platinen in einem... [mehr]