> > > > Forscher entwickeln 'Lüfter' ohne Lüfterblätter

Forscher entwickeln 'Lüfter' ohne Lüfterblätter

Veröffentlicht am: von
In einer Zeit, in der Computerchips immer schneller und gleichzeitig immer kleiner werden, ist der Verkleinerung der Geräte selbst Grenzen gesetzt. Ist eine entsprechende Leistung benötigt, müssen die Chips ausreichend mit einem Luftzug gekühlt werden. Werden die Lüfter kleiner gestaltet um die Abmaße des Gerätes zu verringern, müssen diese entsprechend schneller drehen damit der Luftstrom zur Kühlung ausreicht, was eine größere Geräuschkulisse bedeutet. Dieses Problem könnte bald der Vergangenheit angehören, denn Forscher haben einen "Solid State Fan" entwickelt, der über keine beweglichen Teile mehr verfügt. Durch eine hohe Spannung wird ein Ionenwind erzeugt, der drei mal so stark sein soll wie bei herkömmlichen Lüftern bei ein Viertel der Größe. Durch die hohe Spannung wird die Luft an den Drähten ionisiert und bewegt sich dann zu den ungeladenen Leitplatten.Diese sind halbrund geformt um die Drähte teilweise zu umschließen. Diese Form ist die eigentliche Erfindung, denn durch diese können die Forscher die Ionisierung kontrollieren, um beispielsweise Funken oder Kurzschlüsse zu verhindern. Die Forscher, namentlich Dan Schlitz und Vishal Singhal, forschten sechs Jahre lang, um den RSD5 zu verwirklichen. Diese sind überzeugt von ihrer Erfindung und sprechen von der wichtigsten Erfindung für die Kühlung von elektronischen Bauteilen seit der Heatpipe. Ein RSD5 mit einer Fläche von 1 Quadratzentimeter soll in der Lage sein, einen Chip mit 25-Watt Abwärme zu kühlen. Später soll ein solcher Kühler auch direkt in dem Silizium integriert werden, um selbstkühlende Chips zu ermöglichen.



Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht




Weiterführende Links:

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]