> > > > Enermax stellt Liberty Netzteil-Serie vor

Enermax stellt Liberty Netzteil-Serie vor

Veröffentlicht am: von
[url=http://www.enermax.de]Enermax[/url] hat soeben seine Liberty Netzteil-Serie vorgestellt.

In letzter Zeit gab es einen Trend im Markt: Netzteile mit Kabelmanagement sowie einem einzelnen 12 cm Lüfter! Die Vorteile sind geringe Lautstärke und aufgeräumt wirkende Gehäuse. Auf diesen Zug sind zahlreiche Firmen aufgesprungen und haben alte Modelle hiermit „aufgefrischt“, wobei die Nachteile zum tragen kommen. Erhöhte Temperatur und damit Leistungsabfall und/oder erhöhte Lüftertätigkeit und damit erhöhte Lautstärke, welche derartige Modelle ad absurdum führen.


Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht


ENERMAX, traditionell der höchsten Qualität verschrieben, ist dieser Schnellschuss-Taktik nie gefolgt, sondern wartete auf die neueste Technologie, um abermals einen neuen Maßstab mit seiner eigenen, professionellen Kabelmanagement-Serie zu setzen. Die Fertigstellung des neuen Boarddesigns seiner Netzteile basiert auf der neuesten Technologie und unterstützt den höchsten Standard für Desktop-Netzteile, „Intel ATX 12V 2.2“. Dieser ist Vorraussetzung für die wirkliche Unterstützung von Dual Core- und Dual Prozessor-Systemen, wie z.B. Intel’s CPU-Flagschiff Pentium D 840 EE oder AMD’s Athlon 64 X2. Sichtbar wird dies durch verstärkte 12V-Leitungen, welche jeweils mindestens 20A (=240 Watt), optimal sogar 22 A (=264 Watt) dauerhaft leisten können (Verbunden mit zahlreichen anderen Anforderungen). Hier unterscheidet sich die ENERMAX LIBERTY-Serie vom Wettbewerb, welcher diesen Standard nicht erfüllt. Einige Wettbewerber „kaschieren“ dies sogar, indem diese auf System-Standards wie ATX 2.2 verweisen, in der Hoffnung, dies würde als ATX12V 2.2 interpetiert, hat damit aber praktisch nichts zu tun.

Das neue Boarddesign mit den ultrastarken 12V Leitungen ermöglicht sogar für das LIBERTY 400 Watt-Modell die Unterstützung von Dual PCI Express Grafiksystemen wie SLI oder CrossFire! Es ist somit weltweit das ideale Einstiegsmodell für höchsten Grafikgenuss!

Die ENERMAX LIBERTY-Serie verfügt des weiteren über eine einzigartige Innovation, ENERMAX ETERNITY-Anschlüsse, welche nicht mit dem modularen Kabelmangement zu verwechseln sind. Bis dato war das Problem für jeden Anwender gleich welchen Netzteils gleich welchen Herstellers (sogar inklusive ENERMAX), daß diese eine feste Trennung von Molex und SATA Anschlüssen aufwiesen. Beispielsweise 6*Molex und 4*SATA. Wenn aber nun 7*Molex oder 5*SATA Anschlüsse benötigt wurden, gab es ein Problem. Die Notlösung, Adapter, wie beispielsweise 2*Molex zu 1*SATA führen zu Leistungsverlust und Instabilität und blockieren 2 Molex-Steckplätze. Die geniale und überraschend einfache Innovation von ENERMAX, ETERNITY-Anschlüsse, verfügen jeweils über ein paar von SATA- und Molex-Anschlüssen. Somit kann der oder die Anwenderin maximale Anschlüsse für SATA- oder Molex-Komponenten wählen. Nach obigem Beispiel nämlich jeweils bis zu 10. Ein entscheidender Vorteil für jeden Anwender, da er oder sie ENERMAX LIBERTY-Netzteile auch noch in ferner Zukunft nutzen kann, wenn SATA Molex völlig verdrängt hat und kein neues „SATA only-Netzteil“ kaufen muss und grundsätzlich frei von Instabilitäten durch Adapter ist oder bei herkömmlichen Kabelmanagementnetzteilen ohne teuren Neukauf von Ersatzkabelsträngen. Denn die Preise für diese Stränge reichen manchmal bis an ein komplettes Netzteil heran.

Selbstverständlich verfügt die LIBERTY-Serie über alle weiteren Merkmale, die die aktuellen Netzteile von ENERMAX auszeichnen:

- Eine Effizienz von 80% im kompletten Lastbereich von 30-100%, und nicht wie andere, nur in sehr eingeschränkten Lastbereichen wie etwa 50-80%.
- Einen gleichzeitigen PFC-Wert von 0,99, welcher die minimale Stromrechnung erst ermöglicht.
- Sowie einen intelligenten, doppelt kugel-gelagerten Lüfter, zur idealen Balance zwischen Lautstärke und Leistung.

Die unverbindlich empfohlenen Verkaufspreise betragen:

ENERMAX LIBERTY 400 (ELT400AWT) = 79,00 Euro inkl. MwSt.
ENERMAX LIBERTY 500 (ELT400AWT) = 104,00 Euro inkl. MwSt.
ENERMAX LIBERTY 620 (ELT400AWT) = 169,00 Euro inkl. MwSt.

Social Links

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Zu diesem Artikel gibt es keinen Forumeintrag

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]