> > > > Vor allem für Mini-ITX: Thermalright AXP-100RH und Silver Arrow ITX-R

Vor allem für Mini-ITX: Thermalright AXP-100RH und Silver Arrow ITX-R

Veröffentlicht am: von

thermalright

Heute erreichte uns ein ein Paket mit zwei neuen Thermalright-Kühlern - und diese beiden Kühler hat Thermalright praktisch zeitgleich auch offiziell vorgestellt. AXP-100RH und Silver Arrow ITX-R passen besonders gut zu Mini-ITX-Mainboards. Trotzdem könnten beide Kühler kaum unterschiedlicher sein. 

Der AXP-100RH ist ein Top-Blow-Kühler, der vor allem für SFF-Systeme (SFF - Small Form Factor) interessant ist. Gegenüber dem Vorgänger hat er allerdings leicht in der Höhe zugelegt und ist nun mit Lüfter 65 mm hoch. Nötig wurde die Anpassung, weil die Spannungswandler der aktuellen ASUS ROG MAXIMUS-Serie ebenfalls höher ausfallen als bei älteren Modellen. Den Bezug zu diesen ASUS-Mainboards sucht Thermalright auch beim schwarz/roten Design des Lüfters.

Als Top-Blow-Kühler kann der AXP-100RH Spannungswandler und andere Bauteile im Umfeld des Mainboardsockels vergleichsweise gut mitkühlen. Als Lüfter dient ab Werk ein TY-100R, der PWM-gesteuert mit 900 bis 2.500 U/min läuft. Mit dem "Enhanced Fan Mount" könnten aber auch größere Lüfter mit 120-mm-Lochabstand genutzt werden. Für den AXP-100RH gibt Thermalright eine UVP von 49,99 Euro an. Der neue Top-Blow-Kühler soll ab sofort verfügbar sein. 

Teurer und leistungsstärker soll der Silver Arrow ITX-R sein. Der Nachfolger des Silver Arrow ITX ist ein Dual-Tower-Kühler, dessen Abmessungen aber möglichst gut zu Mini-ITX-Mainboards passen sollen. Gegenüber dem Vorgänger konnte Thermalright das neue Modell auf 153 x 103 x 150 mm (L x B x H, inklusive Lüfter) schrumpfen. Der Kühler fällt sowohl durch die Form der Kühlrippen als auch durch eine schwarze Hochglanz-Vernickelung auf. Die Farbwirkung wird durch einen schwarz-roten TY-129 komplettiert. Dieser PWM-Lüfter läuft mit 300 bis 1.300 U/min. Genau wie beim AXP-100RH verbaut Thermalright sechs 6-mm-Heatpipes. Beiden Kühlern gemein ist auch die AMD AM4-Kompatibilität. 

Der Silver Arrow ITX-R wird ab Anfang März verfügbar sein. Seine UVP liegt bei 74,99 Euro. In dieser Woche startet Mindfactory mit "Testers Keepers" eine Aktion, bei der sechs Silver Arrow ITX-R und sechs True Spirit 140 Direct von Nutzern getestet werden können. Damit erhalten sechs Kandidaten die Möglichkeit, den Kühler noch vor Verkaufsstart selbst in die Hände zu bekommen. 

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Oberbootsmann
Beiträge: 821
PC-Gehäuse mit Formfaktor Mainboard: Mini-ITX, CPU-Kühler Höhe ab 150mm
#3
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16297
Mal abgesehen davon, dass das Ding zu hoch ist...

Das Ding blockiert entweder:

- den PCI-E Slot ( vertikal ausgerichtet )
- ev. Anschlüsse ( vertikal ausgerichtet )

- ev. Ramslots ( horizontale ausgerichtet und bei Ram > low profile )
- den PCI-E Slot bei Brettern mit CPU Sockel nah am PCI-E Slot ( vert. und horiz. ausgerichtet )
- Lüfterplatz an der Rückseite des Case ( vertikal ausgerichtet )

mITX-tauglich heißt irgendwas in Richtung Noctua U9S oder andere passende Teile.

Aber DAS ist ja wohl ein schlechter Scherz.
#4
Registriert seit: 25.01.2013

Oberbootsmann
Beiträge: 782
Warum zu hoch ?

Ich hab im Raijintek Metis Gehäuse auch einen Thermalright HR-02 Macho verbaut und es passt noch eine Grafikkarte bis 26cm rein... nachteil das Gehäuse ist quasi komplett ausgefüllt jedoch lässt es sich Passiv betreiben , der einzige Lüfter der dreht ist der vom Netzteil.
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3779
Die Debatte gab es ja schon beim Vorgänger, also dem Silver Arrow ITX. Die Kühler sind Nischenprodukte - sie sollen Mini-ITX-Nutzern die Möglichkeit geben, einen halbwegs kompakten Dual-Tower-Kühler auf ihr Board zu schnallen. Wir haben ja parallel auch einiges an großen Gaming-Mini-ITX-Gehäusen im Stil eines BitFenix Prodigy (max. Kühlerhöhe - 16,5 cm...), das kann schon passen. Zeigt ja auch der Link von busiderbae. Ob man es persönlich für sinnvoll hält, steht natürlich auf einem anderen Blatt.
Was die Kompatibilität zu anderen Komponenten angeht, lassen die letzten Bilder der Galerie ein paar Sachen erkennen. RAM-Slots werden überdeckt, entsprechend macht LP-RAM Sinn. Zumindest bei vertikaler Ausrichtung bleibt aber ordentlich Abstand zum PCIe-Slot.
#6
customavatars/avatar33106_1.gif
Registriert seit: 09.01.2006

Admiral
Beiträge: 16297
Du meinst horizontal bleibt genug Platz oder?

Vertikal ist da nichts zu reissen.

Selbst auf meinem Z77E-ITX, welches extrem gut für OC geht, ist bei KEINER der beiden Ausrichtungen der PEG-Slot nutzbar.

Bissel kritischer kann mans schon betrachten.
#7
customavatars/avatar221695_1.gif
Registriert seit: 02.06.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 190
50 Scheine für das bissle Metall des Top-Blow-Kühlers? Na aber sicher doch.
#8
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1091
Aber die ganz große Fragen ist, wird am4 unterstützt ?!
#9
Registriert seit: 15.03.2016

Matrose
Beiträge: 4
Zitat Rangerkiller1;25289669
Aber die ganz große Fragen ist, wird am4 unterstützt ?!


In der Zeile über dem Bild des 2. Kühlers.

Beiden Kühlern gemein ist auch die AMD AM4-Kompatibilität.
#10
Registriert seit: 28.12.2002
Rheinberg / NRW
Bootsmann
Beiträge: 669
Zitat
Selbst auf meinem Z77E-ITX......


Das hat auch eine "beschissene" Lage des CPU Sockels, ungünstiger geht es nicht. Das machen mittlerweile viele andere ITX Boards deutlich besser. Mit dem Z77E-ITX ist man da halt sehr eingeschränkt (habe selber 2 eins mit AXP 100 und eins mit Noctua U9S). Das sollte man aber auch anerkennen und nicht als Maßstab anlegen.
#11
customavatars/avatar225310_1.gif
Registriert seit: 27.07.2015
Hannover
Oberbootsmann
Beiträge: 821
Hat schon einen Grund warum sich mit der Zeit quasi alle Hersteller von dem Design mit dem Sockel nahe am PCIe-Slot abgewandt haben...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]