> > > > Vier auf einen Streich - die Antec-Kühler A30, A40 Pro, C40 und C400

Vier auf einen Streich - die Antec-Kühler A30, A40 Pro, C40 und C400

Veröffentlicht am: von

antec

Abgesehen von AiO-Kühlungen gehören Prozessorkühler nicht zu den klassischen Geschäftsfeldern von Antec. Dafür hat das Unternehmen aus dem sonnigen Kalifornien jetzt aber auf einen Schlag gleich vier Luftkühler vorgestellt. Die Neuvorstellungen sollen für die gängigen AMD- und Intel-Sockel geeignet sein und den Preisbereich von 15 bis 40 Euro abdecken. Auffällig ist, dass Antec sich vor allem auf platzsparende Mini-Tower-Modelle konzentriert. 

Das günstigste Modell ist der Antec A30. Der 12,3 cm hohe Mini-Tower-Kühler wird mit einem kleinen, dafür aber blau beleuchteten 92-mm-Lüfter bestückt. Der kleine Kühler wird einfach mit Druckknopf-Pins installiert. Die UVP gibt Antec mit 15 Euro an.

Auch beim Antec A40 Pro handelt es sich um einen Mini-Tower-Kühler mit 92-mm-LED-Lüfter. Antec hebt bei diesem Modell allerdings die PWM-Steuerung hervor (der Lüfter des A30 hat nur einen 3-Pin-Anschluss und keine PWM-Unterstützung), die einen "flüsterleisen" Betrieb ermöglichen soll. Die Lüfterdrehzahl liegt dabei zwischen 800 und 2.200 U/min. Die Heatpipe-Anzahl wird gegenüber dem A30 verdoppelt - von zwei auf vier. Dafür steigt allerdings auch die UVP auf 25 Euro an, die Bauhöhe legt auf 13,6 cm zu.

Eine Klasse höher wird der Antec C40 angesiedelt werden. Er soll auch mit leistungsstarken AMD- und Intel-Prozessoren fertig werden. Allerdings muss er wie der A40 Pro mit vier Heatpipes und einem 92-mm-LED-PWM-Lüfter auskommen. Dazu kommt allerdings ein 8 mm starker Kupfersockel, der die Kühlerhöhe auf 13,7 cm anwachsen lässt. Für eine etwas ansehnlichere Optik werden die Kühllamellen vernickelt. Die UVP für den C40 liegt bei 35 Euro.

Leistungsstärkstes und teures Modell im Quartett ist der C400. Er kombiniert die Stärken des C40 wie den Kupfersockel und die vernickelten Kühllamellen mit einem größeren Lüfter, nämlich einem 120-mm-Modell. Auf blaue LEDs und eine PWM-Steuerung (800 bis 1.900 U/min) muss man aber auch bei diesem Kühler nicht verzichten. Antec ist zuversichtlich, dass der 40 Euro teure C400 auch mit "Hochleistungs-CPUs" zurechtkommt und einen gewissen Übertaktungsspielraum eröffnet. 

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2251
Weitere Standardkost.
Werden die Kühler denn auch auf AMDs neuen AM4 Sockel passen?
Das ist eine Frage, die mich bei Kühlern aktuell sehr interessiert. Hätte mir durchaus schon mal nen etwas potenteren Kühler zugelegt, aber da ich auf Zen umsteigen will, hab ich dieses Vorhaben bisher aufgeschoben. Denn ich will natürlich keinen Kühler kaufen, der im neuen System dann evtl. nicht installiert werden kann.
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3987
Kurz für den C400 nachgesehen - laut Alternate nicht. Generell ist eine offizielle AM4-Unterstützung noch die Ausnahme. Beim Core Frozr L von MSI ist sie mir letztens aufgefallen.
#3
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
Heinsberg
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6095
@ Morrich Hat AM4 nicht eh die gleiche Befestigung wie AM2, AM2+, AM3 und AM3+? :D
#4
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2251
Zitat Woozy;25110393
@ Morrich Hat AM4 nicht eh die gleiche Befestigung wie AM2, AM2+, AM3 und AM3+? :D


Tja, wenn man das denn endlich mal handfest erfahren würde...

Laut einer ersten Aussage von Thermalright, sollte es passen. Allerdings wurde diese Aussage wenig später widerrufen.

Eine direkte Anfrage meinerseits bei CoolerMaster (besitze einen Hyper 412S Kühler) hat leider auch nichts zufriedenstellendes ergeben. "Nichts Genaues weiß man nicht", könnte man die englische Antwort übersetzen.

Von AMD ist man es zwar mittlerweile gewohnt, dass im Vorfeld neuer Produkte kaum handfeste Infos zu bekommen sind, aber im Falle von Zen wird es mMn immer kurioser.
Angeblich sollen ja die ersten CPUs schon im Januar auf den Markt kommen. Aber bisher ist noch nicht einmal von Mainboards etwas zu sehen. Kühlerhersteller können keine Aussagen über die Kompatibilität ihrer Produkte machen usw.
#5
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3987
Da gab es im Mai mal Verwirrung. Thermalright hatte gemeint ja, sich dann aber korrigiert und ein Statement abgegeben, dass es für AM4 neues Befestigungsmaterial braucht:
http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/kuehlung/39287-aktuelle-cpu-kuehler-auch-mit-neuem-am4-sockel-fuer-amds-zen-prozessoren-kompatibel.html
Noctua hat dann zur Computex AM4-Montagezubehör gezeigt: http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/hardware/kuehlung/39340-noctua-zeigt-sich-zur-computex-experimentierfreudig.html
Das war zumindest mein letzter Stand - oder hat sich daran doch nochmal etwas geändert?
#6
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1178
Zitat Morrich;25110445
. Aber bisher ist noch nicht einmal von Mainboards etwas zu sehen. Kühlerhersteller können keine Aussagen über die Kompatibilität ihrer Produkte machen usw.


Doch Doch es gag schon lange 1-2 boards zu sehen sogar hier auf hardwareluxx.. die waren von Gigabyte und sind wie man an ihre Austattung erkennt woll das Einsteiger Brett wie das b150 von Intel ^^

Hab nur schnell nenn anderen Link gefunden, aber das gleiche Bild vom Board gibt es hier auch: AMD AM4 Motherboards For Zen & Bristol Ridge Processors Pictured & Detailed
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]