> > > > Scythe Byakko - kompakter Towerkühler für schmale Gehäuse

Scythe Byakko - kompakter Towerkühler für schmale Gehäuse

Veröffentlicht am: von

scytheNicht jedes Gehäuse bietet Platz für hohe Towerkühler. Vor allem von kompakten, teilweise aber auch von günstigen Gehäuse wird die Kühlerhöhe klar limitiert. Wenn nicht genug Platz für einen Towerkühler mit 120- oder 140-mm-Lüfter bleibt, könnte aber zumindest noch ein Towerkühler mit 92-mm-Lüfter passen - beispielsweise der neue Scythe Byakko mit der Modelnummer SCBYK-1000.

Scythe kombiniert diesen Kühler mit einem Slip Stream 92 PWM (300 - 2.300 U/min) und kann ihn dadurch kompakt halten. Bei Maßen von 102 x 130 x 84 mm (B x H x T) fällt der Byakko etwa 3 cm flacher aus als durchschnittliche Towerkühler mit 120-mm-Lüfter. Neben der Gehäusekompatibilität war Scythe auch die Kompatibilität zu Speicher und Spannungswandlerkühlern wichtig. Dafür wurde der kompakte Kühler auch noch asymmetrisch gestaltet. Die Abwärme des Prozessors wird von einer massiven, vernickelten Kupferbodenplatte aufgenommen und über drei 6-mm-Heatpipes an die Kühllamellen weitergeleitet.

Scythe selbst beschreibt das Montagesystem, als simpel, aber flexibel. Dadurch kann der Byakko auf unterschiedlichsten Sockeln installiert werden. Unterstützt werden sowohl die Intel-Sockel LGA775, LGA1150, LGA1151, LGA1155, LGA1156 und LGA1366 als auch die AMD-Sockel AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2 und FM2+.

Der Verkauf des kleinen Towerkühlers startet ab heute, die UVP wird von Scythe mit 24,95 Euro angegeben. 

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Klasse...Auf AMD Platinen natürlich mal wieder absolut suboptimal montierbar.
Was zum Teufel ist denn so verflucht schwer daran, für AMD Sockel auch ein gescheites Montagekit zu bauen?
Bei zig anderen Kühlern geht das auch.
So is das Ding für AMD Boards mal wieder nix.
#2
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
Was hast du ?. Der Kühler ist klein und da ist die Montage noch Easy, es gibt viel schlimmere wie z.B EKL Alpenföhn Nordwand, Alpenföhn Brocken da ist es nicht so Easy.
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Es geht nicht darum, ob die Montage schwer oder leicht ist, sonder in welcher Position man den Kühler montieren kann.
Und auf AMD Boards kann man dieses Ding mal wieder nur so montieren, dass der Lüfter entweder zum Gehäusedeckel, oder Richtung GPU zeigt.
Das ist nicht optimal und die Kühlleistung wird beeinträchtigt.
#4
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1146
Zitat Morrich;24935233

Das ist nicht optimal und die Kühlleistung wird beeinträchtigt.


Das gilt nur wenn du eine Founder's Edition Karte hast ;)

Kennst du den Kamineffekt nicht ?!
#5
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6631
Selbst wenn nicht, für ca. 25€ kann man nicht viel erwarten.
#6
customavatars/avatar133347_1.gif
Registriert seit: 20.04.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1243
Zitat Rangerkiller1;24935258
Das gilt nur wenn du eine Founder's Edition Karte hast ;)

Kennst du den Kamineffekt nicht ?!


Nein genau umgekehrt, bei Herstellerdesigns wird in der Regel die Abwärme im Gehäuse verteilt, ein vertikal ausgerichteter Kühler saugt das schön an und gibt es nach oben weiter. Das kommt den GPU Temperaturen durchaus zugute, dafür schwitzt die CPU umso mehr.

Btw. Hat der "Kamineffekt" im PC sogut wie keine Bedeutung, die Temperaturunterschiede sind viel zu gering. Außerdem sind jegliche natürlich auftretende Luftbewegungen im Gehäuse um ein Vielfaches schwächer als die durch Lüfter erzeugten.
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Zitat SystemX;24935320
Selbst wenn nicht, für ca. 25€ kann man nicht viel erwarten.


Das würde ich so pauschal nicht sagen. Es gibt durchaus einige Kühler in diesem Preisbereich die durchaus eine sehr ordentliche Leistung bieten. Klar, mit einem Thermalright Macho oder einem entsprechenden Noctua Kühler kann der Skythe natürlich nicht mithalten, aber das ist ja auch gar nicht das erklärte Ziel solch eher günstiger Kühler.

Dennoch kann man auch mit solchen Teilen selbst ziemliche "Hitzköpfe" gut und relativ leise kühlen.
Bei ner Freundin von mir werkelt ein PhenomII 955 BE mit 125W unter einem Revoltek Pipe Tower Advanced. Das ist auch nur n 92mm Kühler und trotzdem hält der diese CPU im Zaum.
Hat seinerzeit 10,50€ bei Atelco gekostet. OC ist damit natürlich nicht möglich, aber wie gesagt, sowas ist auch nicht das Ziel solch kleiner und günstiger Kühler.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]