> > > > Cryorig Origami Case Depth Checker – passt der CPU-Kühler ins Gehäuse?

Cryorig Origami Case Depth Checker – passt der CPU-Kühler ins Gehäuse?

Veröffentlicht am: von

cryorig

Eine der Fragen, die man sich bei der Zusammenstellung eines PC-Systems stellen sollte, ist die nach der Kühlerkompatibilität. Passt der Wunschkühler denn wirklich in das Wunschgehäuse? Cryorig möchte allen bastelfreundlichen Nutzern die Möglichkeit geben, das mit dem neuen Origami Case Depth Checker möglichst zuverlässig herauszufinden. 

Generell hebt sich Cryorig mit einigen ungewöhnlichen Ideen von anderen Herstellern ab. So stellt man beispielsweise animierte Anleitungen bereit. Die einzelnen Animationen/Videos können teilweise am Smartphone einfach über QR-Codes aufgerufen werden. Und auch eine Bastellösung zur Klärung der Kompatibilität im Sockelbereich wird angeboten. Dieser Origami Compatibility Tester ist eine Druckvorlage. Ausgedruckt auf einem DIN-A4-Blatt kann er zusammengefaltet werden und entspricht dann den Maßen des Kühlers im Bereich des CPU-Sockels. Der gefaltete Tester wird einfach auf die CPU gehalten und zeigt so, ob es Kompatibilitätsprobleme mit dem Speicher, der Grafikkarte oder Bauteilen auf dem Mainboard gibt. Was mit dem Origami Origami Compatibility Tester aber nicht überprüft werden kann, ist die Frage, ob der Kühler auch von der Höhe her ins Gehäuse passt.

Das übernimmt nun der Origami Case Depth Checker. Auch er wird einfach auf einem (ausreichend dicken) DIN-A4-Blatt ausgedruckt und zusammengefaltet. Er entspricht im Prinzip einem Pfeiler mit Höhenmarkierungen und langen Schlitzen. Um die maximale Kühlerhöhe des Gehäuses zu überprüfen, wird einfach ein Faden über Vorder- und Rückwand des Gehäuses gespannt und durch die Schlitze des Bastelwerkes geführt. An der Skala lässt sich dann direkt die nutzare Kühlerhöhe ablesen. 

Natürlich geben auch die Gehäusehersteller nahezu immer die maximale Kühlerhöhe an. Und auch in unseren Gehäusetests darf diese Information nicht fehlen. Je nach Mainboard/Sockel kann die Höhe aber doch leicht variieren. Cryorigs Bastellösung verspricht da eine zusätzliche Absicherung. 

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1127
Mehr Arbeit als kurz ein Zollstock ranzuhalten und abmessen.. aber Okey. Trozdem gute Idee :P
#2
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3822
Wenn es um Milimeter geht, wird das mit dem Zollstock auch mal schwierig. Man muss ja den Bezug zwischen Rückwand und CPU-Heatspreader hinbekommen. Ich muss mal ausprobieren, ob ich damit die Messungen der CPU-Kühlerhöhe für die Gehäusetests noch besser hinbekomme.
#3
customavatars/avatar252769_1.gif
Registriert seit: 24.04.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 207
Wie lange es gebraucht hat,
das endlich eine Firma auf das einfache Prinzip kommt.

Naja immerhin jetzt hat es der Erste aufgegriffen,
in anderen Bereichen gibt es die Vorlagen schon sehr sehr Laaange.


Zeigt wohl wie kompliziert man in der IT/Zbh immer denken muss.
#4
customavatars/avatar238404_1.gif
Registriert seit: 30.12.2015
Hamburg
Leutnant zur See
Beiträge: 1127
Zitat Redphil;24562958
Wenn es um Milimeter geht, wird das mit dem Zollstock auch mal schwierig. Man muss ja den Bezug zwischen Rückwand und CPU-Heatspreader hinbekommen. Ich muss mal ausprobieren, ob ich damit die Messungen der CPU-Kühlerhöhe für die Gehäusetests noch besser hinbekomme.


Das stimmt, für den mehrmaligen Gebrauch natürlich sinnvoll bzw. für das Testen von Gehäusen aber für Einmaligen Gebrauch bzw. für den ersten Selbstbau PC eher umständlich, da mann sich im Vorfeld ja erkundigt ob der CPU Kühler auch passt. :d
#5
customavatars/avatar180990_1.gif
Registriert seit: 17.10.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 6089
Nette Idee mal wieder von Cryorig. Deren andere Vorlage für den Platz um den Sockel bzw Ram, habe ich tatsächlich schon selber genutzt.

Junges pfiffiges Unternehmen mit sehr interessanten Ansätzen - gefällt mir.
#6
customavatars/avatar108915_1.gif
Registriert seit: 20.02.2009
Bremen
Flottillenadmiral
Beiträge: 4888
Total simpel, aber total geniale Idee ^_^
#7
customavatars/avatar201451_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Niederösterreich
Kapitänleutnant
Beiträge: 1824
An den Zollstock kann ich aber genauso einen dünnen Faden anlegen, damit ist es dann auch wieder genau.
Außerdem schließen die Gehäusedeckel oft nicht mit der Gehäusekante ab. Sie stehen weiter nach innen, oftmals auch deutlich nach Außen.
Die einzig sinnvolle Anwendungsmöglichkeit sehe ich darin, dass man das Papier schon vorher in der gewollten Höhe ausschneidet, und dann versucht die Seitenwände zu schließen. Für das ist es wohl tatsächlich ganz praktisch.
#8
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6161
Zitat Redphil;24562958
Wenn es um Milimeter geht, wird das mit dem Zollstock auch mal schwierig. Man muss ja den Bezug zwischen Rückwand und CPU-Heatspreader hinbekommen. Ich muss mal ausprobieren, ob ich damit die Messungen der CPU-Kühlerhöhe für die Gehäusetests noch besser hinbekomme.


Ich glaube nicht das man mit dem Teil hier millimeter genau messen kann.

1. Man muss perfekt ausschneiden und perfekt Falten
2. Papier verformt sich
3. der Bindfaden muss exakt gerade gehalten werden und so straff das er nicht durchhängt.

Mit einem Zollstück den man auf die CPU setzt bekommt man genau das gleiche hin^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]