> > > > Enermax bringt drei schlanke CPU-Kühler in den Handel

Enermax bringt drei schlanke CPU-Kühler in den Handel

Veröffentlicht am: von

enermaxlogoVier Jahre nach der Einführung der ETS-T40-Reihe setzt Enermax seine CPU-Kühler auf Schlankheitskur. Der neue Enermax ETS-T40F fällt deutlich kompakter als die Vorgänger-Modelle aus. Der Zusatz „F“ steht für „Fit“, denn dank einer Breite von gerade einmal 41 mm soll der neue Prozessor-Kühler zu einer Vielzahl an Mainboards kompatibel sein, ohne dabei den Speicherriegeln in die Quere zu kommen. Selbst bei der Montage eines zweiten Lüfters sollen laut Hersteller alle RAM-Steckplätze uneingeschränkt genutzt werden können. Ansonsten aber setzt Enermax auf Altbewährtes.

Mithilfe der beiden Technologien Vortex Generator Flow und des Vacuum Effect Flow will man eine effiziente Luftstromführung innerhalb des Kühlers ermöglichen. Technologien, wie sie beispielsweise im Flugzeugbau zur aerodynamischen Optimierung zum Einsatz kommen, und die in Zusammenarbeit mit der National Taiwan University of Science and Technology entwickelt wurden. Um die Kühlung des Prozessors kümmern sich insgesamt vier 6-mm-Heatpipes, welche direkt auf dem Heatspreader der CPU aufliegen, sowie zahlreiche Aluminiumfinnen. Insgesamt drei verschiedene Versionen des ETS-T40F soll es zum Markstart geben, die es allesamt auf 126 x 67,9 x 161,7 mm (L x B x H) bringen und rund 460 g auf die Waage stemmen – sie unterscheiden sich lediglich beim verwendeten Lüfter. Zwar sollen alle drei Modelle über einen hauseigenen T.B.Silence-Lüfter verfügen, jedoch gibt es hier kleinere Unterscheide.

Beim Einstiegsmodell, dem Enermax ETS-T40F-TB, kommt eine 12-cm-Variante mit einem Drehzahlspektrum von 800 bis 1.800 RPM zum Einsatz. Zusätzlich legt der Hersteller einen Adapter bei, über den sich der Rotor auf 400 bis 900 RPM drosseln lässt und so vor allem Silent-Fans ansprechen soll. Beim ETS-T40F-RF kommt hingegen ein komplett neu entwickelter Winglet-Lüfter zum Einsatz, der bei niedrigeren Drehzahlen einen hohen Luftdurchsatz verspricht. Er bringt es auf einen Durchmesser von 140 mm. Die Winglets an den Rotoren sollen der Entstehung von Luftverwirbelungen entgegenwirken und störende Nebengeräusche reduzieren. Die Drehzahlregelung erfolgt hier über PWM. Das dritte und letzte Modell ist der ETS-T40F-BK, ein schwarz lackiertes Modell. Enermax hat den Kühlkörper hier mit einer wärmeleitenden Beschichtung überzogen und einen blauen LED-Lüfter der T.B.Apollish-Reihe verbaut. Er besitzt zwölf Dioden und soll mit einer Geschwindigkeit von 800 bis 1.800 RPM arbeiten. Regeln lässt sich auch dieses Modell über PWM. Je nach Modell gibt Enermax den Schalldruck auf 8 bis 26 dB(A) an.

Trotz ihrer schmaleren Abmessungen soll die gesamte ETS-T40F-Reihe mit einer ähnlich hohen Abwärme wie sein Vorgänger zurechtkommen. Enermax gibt maximal 200 Watt an. Zusammenarbeiten die neuen CPU-Kühler mit allen aktuellen CPU-Sockeln von AMD und Intel. Alle drei Modelle sollen ab sofort im Handel erhältlich sein. Enermax ruf hierfür einen Preis zwischen 37,90 und 44,90 Euro aus. In unserem Preisvergleich sind die neuen CPU-Kühler schon ab knapp 36 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2071
Da wäre mal ein kurzer Vergleichstest ne interessante Sache.
Die neuen Kühler sind ja doch ein ordentliches Stück kleiner.
Da glaube ich nicht so wirklich an die gleiche Kühlleistung. Zumindest nicht bei gleicher Lüfterdrehzahl.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]