> > > > Xilence zeigt drei neue CPU-Kühler

Xilence zeigt drei neue CPU-Kühler

Veröffentlicht am: von

xilence-newIm Rahmen der diesjährigen CeBIT zeigte Xilence drei neue CPU-Kühler der „Performance C“-Reihe, die sich allesamt in der unteren Preis- und Leistungsklasse wiederfinden und zu Preisen zwischen knapp 15 und 20 Euro ab Mai in die Läden kommen sollen. Die beiden Modelle A402 und I402 unterscheiden sich eigentlich nur innerhalb ihrer Kompatibilität, denn während das „A“-Modell ausschließlich für AMD-Prozessoren gedacht ist, arbeitet die „I“-Variante lediglich mit Intel-CPUs zusammen. Unterstützt werden dabei aber alle gängigen Sockel, wie beispielsweise FM2(+), AM3(+) oder LGA1150 und LGA1155.

In beiden Fällen gibt Xilence den Kühler für eine Verlustleistung von bis zu 130 Watt TDP frei. Ermöglicht werden soll dies über einen 396 Gramm schweren Tower-Kühler, der mit zahlreichen Aluminiumfinnen, zwei 6-mm-Heatpipes und einem 92-mm-Lüfter ausgestattet ist. Der Lüfter soll sich dabei mit 600 bis 2.200 Umdrehungen in der Minute ans Werk machen, einen Luftdurchsatz von bis zu 65,4 CFM erreichen und trotzdem erfreulich leise seine Dienste verrichten. Der Hersteller gibt die Lautstärke auf zwischen 14 und 23 dB(A) an. Insgesamt bringt es der Xilence A402 bzw. I402 auf Abmessungen von 101,4 x 72,7 x 137 mm.

Beide Modelle sollen ab Mai zu einem empfohlenen Preis von 14,90 Euro in die Läden kommen.

Wer etwas mehr Leistung benötigt, sollte besser zum fünf Euro teureren Xilence M403 greifen, welcher mit einer Verlustleistung von bis zu 150 Watt TDP zurechtkommen soll und welcher sowohl auf AMD- wie auch auf Intel-Plattformen eingesetzt werden kann. Selbst Intels High-End-Plattform in Form des LGA2011-Sockels wird unterstützt. Auch hier setzt man auf eine Tower-Bauweise, die aber von gleich drei 6-mm-Heatpipes unterstützt wird. Zum Einsatz kommt der gleiche 92-mm-Lüfter wie bei den kleineren Modellen – Abstriche bei der Lautstärke müssen also nicht gemacht werden. Dafür fällt das Gewicht mit 405 Gramm etwas höher aus, während die Abmessungen identisch zu den oben genannten Modellen bleiben.

Auch der Xilence M403 soll ab Mai im Fachhandel erhältlich sein. Kostenpunkt: Unverbindliche 19,90 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8610
Fazit: Egal was sonst noch auf dem Markt zu haben ist. Von den 3 Kühlern sollte man immer zum teuersten greifen da man für 5€ mehr sowohl alle Sockel abgedeckt als auch mehr Leistung hat.
Wenn man wirklich ein so knappen Budget hat das die 5€ nicht mehr drin sein sollten sollte man sich die allgemeiner Anschaffung eines alternativen Kühlers eh überlegen.

Ich bin mal gespannt was die Tests sagen. So dermaßen viele Kühler in der größe <140mm gibt es ja nicht.
#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2292
Zitat Gubb3L;23322136

Ich bin mal gespannt was die Tests sagen. So dermaßen viele Kühler in der größe <140mm gibt es ja nicht.


Ach ja?

Also wenn ich auf geizhals schaue, dann gibts da einschließlich 140mm Maximalhöhe satte 95 Modelle. Selbst bei Einschränkung auf "bis 130mm" kommen noch 67 raus.

Da ist also genügend Auswahl vorhanden.
#3
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8610
Ich hätte die Aussage um gute Towerkühler erweitern sollen. Ging mir um den Airflow in ein paar gehäusen wie dem Air 240 wo die Bauhöhe recht eingeschränkt ist und welche vom Design doch eher für towerkühler ausgelegt sind.
#4
customavatars/avatar51109_1.gif
Registriert seit: 08.11.2006
Hannover
Moderator
BIOS Bernhard
Lutz
Beiträge: 33820
44 lieferbar (towerkühler bis 130mm):

http://geizhals.at/de/?cat=cpucooler&v=l&hloc=de&bl1_id=30&sort=t&xf=725_130%7E823_Tower-K%FChler#xf_top
#5
customavatars/avatar93634_1.gif
Registriert seit: 22.06.2008
Bielefeld
Kapitän zur See
Beiträge: 3599
Er hat schon recht Reaver1988, so richtig viele gibt es nicht. Die Dynatron kann man alle raus lassen, ebenso die Supermicro und Titan ist in DE nicht mehr existent (gibts die generell überhaupt noch?). Dann bleiben noch 26 übrig.

Allerdings sind diese Xilence Kühler auch nicht wirklich neu, sondern einfach Nachfolger exestierender Kühler mit kleinen Detailveränderungen wie angewinkelte Heatpipes.
#6
Registriert seit: 01.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Also die Xilence Kühler sind für mich immer eine sehr gute low-price Alternative zum Stock-Kühler wenn ich Jemanden einen kleinen Rechner zusammenbaue. Sie sind preiswert und eindeutig leiser als die Stocks. Und absolut ausreichend, wenn man nicht übertaktet und nicht gerade nen 2011er mit Prime95 auslastet.

Und von den 44 (oder 26) Kühlern sind nur 4 unter 15€, davon 2 von vernünftigen Marken (Rajintek und Xigmatek) und 1 mit nem 80mm Lüfter, sodass Xilence hier durchaus auch mit den kleinen sehr interessante Produkte für Casuals anbietet.
Für den Luxxer selbst sicher nicht übermäßig interessant, aber wie gesagt, wenn man jemandem einen preiswerten aber leisen Rechner bauen möchte...

LG
RMG
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]