> > > > Noctua stellt NH-L9x65 Low-Profile-CPU-Kühler vor - Update

Noctua stellt NH-L9x65 Low-Profile-CPU-Kühler vor - Update

Veröffentlicht am: von

noctua Mit dem NH-L9x65 präsentiert Noctua zur Wochenmitte einen neuen Low-Profile-Kühler. Dieser soll aufgrund seiner Bauhöhe von 65 Millimetern und einer Grundfläche von 95 x 95 Millimetern überwiegend seinen Platz in kompakten ITX-Systemen finden und nicht mit anderen Bauteilen kollidieren. Trotzdem aber soll der Kühler in der Lage sein, alle aktuellen AMD- und Intel-Prozessoren mit einer maximalen TDP von 125 Watt kühlen zu können. Damit können zumindest alle derzeit erhältlichen Prozessoren für den Sockel-LGA1150 gekühlt werden, denn das Flaggschiff – der Intel Core i7-4790K – kommt mit einer Verlustleistung von 88 Watt daher.

Um die Kühlung kümmern sich vier vernickelte Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern, zahlreiche Aluminiumfinnen sowie ein schlanker 92-mm-Lüfter des eigenen Hauses. Der Noctua NF-A9x14 soll bei einer Geräuschkulisse von maximal 23,6 dB(A) eine Förderleistung von 75,5 Kubikmetern Luft in der Stunde erreichen und so den Prozessor kühl halten können. Dazu gibt es ein eigenes Multisockel-Montagesystem, die NT-H1-Wärmeleitpaste und das nötige Montagematerial.

Der neue Noctua NH-L9x65 soll in kürze zu einem Preis ab etwa 45 Euro im Handel erhältlich sein. Unser Preisvergleich listet den Low-Profile-Kühler allerdings noch nicht.

{jphoto image=72161}

Passend dazu kündigte Noctua heute eine 4-Pin-PWM-Version des NF-A6x25 an. Die neue PWM-Version nutzt die hauseigene NE-FD1-IC zur vollautomatischen Geschwindigkeitsregelung über den 4-Pin-Anschluss und wird mit einem Low-Noise-Adapter ausgeliefert, wodurch die Maximalgeschwindigkeit im PWM-Betrieb von 3.000 auf 2.300 Umdrehungen pro Minute gesenkt wird. Der 60-mm-Lüfter soll ebenfalls in Kürze erhältlich sein. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 14,90 Euro.

Update: Noch ein kleiner Hinweis seitens des Herstellers: Laut Noctua sollen die entsperrten K-CPUs von Intel, wie der oben genannte Intel Core i7-4790K, bei den Standard-Einstellungen der meisten Mainboards mehr Wärme abgeben, als dies in der TDP-Angabe spezifiziert wird. Der Hersteller empfiehlt daher bei diesen Modellen zusätzlich für eine gute Gehäuse-Belüftung zu sorgen. AMD-CPUs können generell bis maximal 100 Watt eingesetzt werden. Wer eine Prozessor jenseits der 65-Watt-TDP-Klasse betreibt, sollte also lieber noch einen zusätzlichen Lüfter ins Gehäuse schnallen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3810
Da wäre ein Test interessant, auch wenn das schöne Stück immer noch etwas zu hoch ist.
nen noctua für unter 15€, das hätte ich mit beim NH-D14 gewünscht ;)
#2
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10007
Nicht der schönste, aber wenn die Leistung stimmt.
Nutze von Anfang an schon den L9i problemlos mit dem 4570 und davor 4670K, nur mit Turbo-OC.
Aber was neues ausprobieren würd ich wohl.
#3
customavatars/avatar130775_1.gif
Registriert seit: 06.03.2010
Stuttgart
Leutnant zur See
Beiträge: 1148
Zitat drakrochma;23271530
nen noctua für unter 15€, das hätte ich mit beim NH-D14 gewünscht ;)


Ich glaube du hast da was verwechselt, der Low Profile Kühler kostet ca. 45€. Allerdings hat Noctua auch einen neuen PWM Lüfter vorgestellt, den kann man für unter 15 haben :D.
#4
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 3810
Zitat rossi94;23272263
Ich glaube du hast da was verwechselt, der Low Profile Kühler kostet ca. 45€. Allerdings hat Noctua auch einen neuen PWM Lüfter vorgestellt, den kann man für unter 15 haben :D.


Lesen ist wohl nicht so meine Stärke.
Hatte mich auch schon gewundert wie denn bitte ein Kühler von denen so billig sein soll...
#5
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
hachja ... bei noctua zahlt man schon einiges aber die qualität ist einfach unschlagbar.

hab selbst erst in sachen kühler / lüfter komplett auf noctua umgerüstet - delicious! :D

mit cpu-kühler, vga-kühler, allen lüftern war ich dann bei ~ 250€ - das wars wert!
#6
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1756
Zitat HW-Mann;23273926
hachja ... bei noctua zahlt man schon einiges aber die qualität ist einfach unschlagbar.

hab selbst erst in sachen kühler / lüfter komplett auf noctua umgerüstet - delicious! :D

mit cpu-kühler, vga-kühler, allen lüftern war ich dann bei ~ 250€ - das wars wert!


Nicht nur die Qualität, sondern auch der Service.
Neues Sockel Kit? Kein Problem, wird zugeschickt.
Lüfter macht Geräusche? Kein Problem, neuer wird zugeschickt.
Kritik wird auch gut angenommen.
Die Firma ist einfach vorbildlich.
#7
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10007
Gibts ein ungefähres Datum?
#8
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10007
Noctua NH-L9x65 bei Amazon

Kann nun bestellt werden und ist 'auf Lager'.
#9
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 10007
So, Kühler ist verbaut und hier ein kleiner 'Bericht'.

Gigabyte Z87N-WIFI, i5-4570 4x 3.4 GHz, 16GB Ballistix Sport VLP, Sharkoon Shark Zone C10 mit 1x 800er eLoop als Auslass im Deckel durch Staubgitter gehemmt, be quiet! Pure Power L8 400W
Lüftersteuerung im BIOS auf silent


[table="width: 250, align: left"]
[tr]
[td][/td]
[td]L9i[/td]
[td]L9x65[/td]
[/tr]
[tr]
[td]Gehäuuse zu[/td]
[td][/td]
[td][/td]
[/tr]
[tr]
[td]1 h Dying Light[/td]
[td]68°C[/td]
[td]66°C[/td]
[/tr]
[tr]
[td]20 min Prime[/td]
[td]87°C[/td]
[td]83°C[/td]
[/tr]

[tr]
[td]Gehäuuse offen[/td]
[td][/td]
[td][/td]
[/tr]
[tr]
[td]1 h Dying Light[/td]
[td]56°C[/td]
[td]51°C[/td]
[/tr]
[tr]
[td]20 min Prime[/td]
[td]75°C[/td]
[td]70°C[/td]
[/tr]
[/table]


(Dying Light FHD medium, Prime v27.6 Small FFT)

Mit Drehzahlen kann ich bei dem blöden Gigabyte nicht dienen, aber während der L9i unter Prime und offenem Gehäuse immerwieder hochdrehte, blieb der L9x65 durchgehend sehr leise.

Die Klammern haben eine geringe Spannung, könnten für meinen Geschmack etwas fester zupacken. Abfallen sollte der Lüfter aber nicht. Gut finde ich, dass die Klammern nicht überstehen wie bei vielen anderen Kühlern.


Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]