> > > > Scythe Mugen MAX ab sofort für etwa 43 Euro erhältlich

Scythe Mugen MAX ab sofort für etwa 43 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

scytheMit dem Scythe Mugen MAX belebt der japanische Kühlerspezialist seinen einstigen Kassenschlager unter den High-End-CPU-Kühlern neu. Dieser wurde zwar schon im Mai präsentiert, hat es jedoch erst jetzt offiziell in den Handel geschafft.

Mit Abmessungen von 145 x 86 x 161 (B x T x H) ohne Lüfter und einem Kampfgewicht von rund 720 Gramm fällt der neue Mugen im Vergleich zu anderen High-End-Kühlern erstaunlich kompakt aus. Trotzdem soll er mit allen aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren zurechtkommen, die über eine maximale Verlustleistung von 125 Watt TDP verfügen und die Platz in den Sockeln LGA115x, LGA1366, LGA2011, AM2(+), AM3(+), FM1 und FM2 aber auch im Sockel LGA775 nehmen.

Um die Kühlung kümmert sich ein Glide-Stream-Lüfter mit 140 Millimetern, der sich wie gewohnt über PWM regeln lässt und so mit zwischen 500 bis 1.300 Umdrehungen in der Minute arbeitet. Dabei soll er einen maximalen Schalldruck von 30,7 db(A) erreichen und bis zu 165,11 Kubikmeter Luft in der Stunde bewegen. Optional lässt sich ein zweiter Lüfter montieren. Dazu gibt es eine Vielzahl von Aluminiumfinnen mit einem Abstand von jeweils 2,6 Millimetern sowie sechs dicke Kupfer-Heatpipes mit einem Durchmesser von jeweils sechs Millimetern.

Der neue Scythe Mugen MAX soll ab sofort im Handel erhältlich sein. In unserem Preisvergleich ist er bereits ab etwa 43 Euro zu haben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
2,6mm Lamellenabstand sind sexy, falls man einen passiven Kühler sucht.

In einem Gehäuse mit gutem Luftstrom à la Corsair 540 braucht man für eine i3 dann vermutlich gar keinen CPU Lüfter mehr. Für ein Gehäuse mit Fenster definitiv ein Gewinn, denn CPU Lüfter stören die Optik m.E. nur.
#2
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 19726
2,6mm?
fuer semi-passiv ist der ninja da, da muss n luefter druf ;)

Gesendet von meinem MB525 mit der Hardwareluxx App
#3
customavatars/avatar194062_1.gif
Registriert seit: 30.06.2013

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Der Ninja hat nur 2,4mm Lamellenabstand.
#4
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 19726
Mein Ninja hat deutlich mehr Abstand, der 3er mag so wenig haben, dann taugt er aber als passiv weniger.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]