> > > > Neue Scythe-Kühler: Mugen MAX und Kodati (Update)

Neue Scythe-Kühler: Mugen MAX und Kodati (Update)

Veröffentlicht am: von

scytheGleich zwei neue Prozessorkühler sollen demnächst von Scythe auf den Markt kommen. Mugen MAX und Kodati könnten aber unterschiedlicher kaum sein.

Der Mugen MAX (SCMGD-1000) ist ein weiterer Tower-Kühler aus der altbekannten Mugen-Reihe. Mit 145 x 161 x 110 mm (BxHxT) und 870 g fällt er recht stattlich aus. Dadurch ist die Nutzung von 140-mm-Lüfern möglich. Mitgeliefert wird ein PWM-gesteuerter Scythe Falcon-Lüfter, der zwischen 500 und 1.300 U/min arbeitet und dabei 13 bis 30,7 dB(A) laut wird. Sechs 6-mm-Heatpipes leiten die Abwärme von der vernickelten Kupferbodenplatte zu den Aluminiumkühllamellen. Gezackte Kanten und unebene Flächen sollen für eine bessere Wärmeabgabe von den Lamellen an die Kühlluft sorgen. Der Verkaufssstart des Mugen MAX soll für Mitte Juni geplant sein.

scythe mugen max

Der Kodati (SCKDT-1000) ist anders als der Mugen MAX kein Tower-Kühler, sondern eine inklusive Lüfter nur 34 mm hohe Low-Profile-Lösung. Der 10 mm dünne 80-mm-Lüfter sitzt unterhalb der Aluminium-Kühllamellen und bläst Frischluft durch sie hindurch. Auch dieser Lüfter wird PWM-gesteuert und agiert zwischen 800 und 3.300 U/min. Der Schallpegel soll dabei zwischen 8,2 und 32,5 dB(A) liegen. Auch der Kodati soll Mitte Juni erhältlich werden. 

scythe kodati

Update 14.08.2014: Per Pressemeldung hat Scythe heute den sofortigen Verkaufsstart für den platzsparenden Kodati verkündet. Die Low-Profile-Lösung soll demnach 20,95 Euro kosten.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar183273_1.gif
Registriert seit: 01.12.2012
Rheinhessische Schweiz
Kapitänleutnant
Beiträge: 2015
"Der 10 mm dünne 80-mm-Lüfter sitzt unterhalb der Aluminium-Kühllamellen und bläst Frischluft durch sie hindurch."

Naja, unten am Sockel ist es ziemlich hitzig, da ist nichts mit Frischluft ;) Trotzdem gute Idee von Scythe.
#2
customavatars/avatar37924_1.gif
Registriert seit: 02.04.2006
~Bielefeld
Admiral
Beiträge: 9550
Hab schon länger den Noctua L9i drauf. Hat zwar 37 mm Höhe mit nem 92er Lüfter, kommt aber problemlos mit ner 84 W TDP CPU zurecht - und ist dabei sehr leise bis lautlos. Und dabei hab ich nicht mal 1 l 'Luft' im Gehäuse. Sofern man nicht übertaktet, reicht sowas dicke.
#3
customavatars/avatar183410_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
Hobbingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 2574
Quasi ein Kozuti Nachfolger, sieht schick aus :)
#4
customavatars/avatar163675_1.gif
Registriert seit: 22.10.2011
München
Flottillenadmiral
Beiträge: 5795
Zitat SkyL1nE;22259972
"Der 10 mm dünne 80-mm-Lüfter sitzt unterhalb der Aluminium-Kühllamellen und bläst Frischluft durch sie hindurch."

Naja, unten am Sockel ist es ziemlich hitzig, da ist nichts mit Frischluft ;) Trotzdem gute Idee von Scythe.


Das Prinzip hat durchaus seine Daseinsberechtigung. Z.B. in ITX Systemen, in welchen das NT direkt über dem Mainboard sitzt. So kann die Luft direkt über das NT abgeführt werden.
#5
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11169
Interesante Idee, dieser Kodati. Bei vielen Topblowern ist da bauartbedingt aufgrund der Heatpipes ja eine Platzverschwendung zwischen Lamellen und Kühlerplatte. So z.B. beim Big Shuriken 2.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]