1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Kühlung
  8. >
  9. CeBIT 2014: Arctic legt zahlreiche Grafikkartenkühler neu auf

CeBIT 2014: Arctic legt zahlreiche Grafikkartenkühler neu auf

Veröffentlicht am: von

arcticWas Mitte Februar noch ein Gerücht war, ist auf der CeBIT 2014 in Hannover nun Realität geworden: Arctic hat seinen Grafikkarten-Kühler Accelero Xtreme neu aufgelegt und schickt den Kühler nun schon in der vierten Generation ins Rennen. Der neue Arctic Accelero Xtreme IV 280(X) wurde dabei, wie es der Name schon vermuten lässt, speziell für AMDs Radeon R9 280(X) entworfen, passt aber auch auf die kleineren AMD-Grafikkarten wie die Radeon R7 265 oder die Radeon HD 7950 und HD 5830 oder gar Radeon HD 4890.

Am Grundkonzept hat Arctic nicht viel verändert. So kümmern sich weiterhin fünf 6-mm-Kupfer-Heatpipes, insgesamt 84 Aluminiumfinnen und drei 92-mm-Lüfter in Axialbauweise um die Kühlung der Grafikkarte. Die drei Rotoren sollen mit einer Geschwindigkeit von 900 bis 2.000 Umdrehungen in der Minute arbeiten und dabei mit einer Lautstärke von 0,5 Sone besonders leise zu Werke gehen. Im Gegensatz zum Vorgänger liefert Arctic seinen Accelero Xtreme IV 280(X) nun auch mit einer Backplate für die Rückseite der Grafikkarte aus. Sie soll sich im die Kühlung der Spannungswandler und Speicherchips kümmern. Ein Aufbringen kleiner Passiv-Kühlkörper soll damit hinfällig werden. Arctic verspricht sich dadurch nicht nur bessere Temperaturen, sondern vor allem auch ein höheres Overclocking-Potential der Grafikkarte. Zudem soll sich der Kühler nun rückstandslos entfernen lassen. Jedoch sind die Heatsinks auf der Rückseite bis zu 23 Millimeter hoch, weshalb ein weiterer PCI-Express-Slot blockiert werden oder es zu Kompatibilitätsproblemen mit sehr großen CPU-Kühlern kommen könnte. Der Kühler selbst soll zwei Slots in der Höhe an Platz benötigen und auf ein Gesamtgewicht von 968 Gramm bringen. Die Kühlleistung beziffert Arctic auf bis zu 300 Watt. Der Arctic Xtreme IV 280(X) soll Mitte des Monats in den Handel kommen. Amazon verlangt derzeit knapp unter 90 Euro. Auch eine normale Version des Xtreme IV, die dann auch für NVIDIA-Grafikkarten geeignet ist, soll es geben.

Neben dem Accelero Xtreme IV, werden auch der neue TwinTurbo III und der Accelero Hybrid II die neue Backplate spendiert bekommen. Bei den kleineren Grafikkartenkühlern des Herstellers wie zum Beispiel der Accelero L2 ist die Backplate hingegen nicht notwendig. Hier wird Acrctic weiterhin auf die bekannte Technologien setzen. Ebenfalls auf der CeBIT gezeigt, hat uns Arctic seinen neuen Freezer i11 und Freezer A11 für die aktuellen Kombiprozessoren von AMD bzw. für die aktuellen Intel-CPUs. Diese haben wir jedoch schon Mitte Januar vorgestellt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • be quiet! Pure Rock 2 im Test: Die optimale Einsteigerlösung?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_PURE_ROCK_2_LOGO

    Die Einsteigerkühler von be quiet! erhalten wichtigen Zuwachs: Der Pure Rock 2 soll einen überzeugenden Mix aus Leistung und Lautstärke bieten und dazu noch relativ günstig sein. Wir klären im Test, ob er wirklich der optimale Einsteigerkühler ist.  Bei den Kühlern unterscheidet be... [mehr]

  • be quiet! Pure Loop 360mm im Test: AiO-Kühlung mit seriöser Optik

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_PURE_LOOP_360MM_LOGO

    Mit der neuen Pure Loop-Serie will be quiet! AiO-Kühlungen für preisbewusste Käufer anbieten. Versprochen werden leise und leistungsstarke Modelle - und als Besonderheit die Möglichkeit, die Kühlflüssigkeit nachzufüllen. Eine Flasche mit Kühlflüssigkeit gehört sogar gleich zum... [mehr]

  • Schon nahe an der Custom-Kühlung: Die Alphacool Eiswolf 2 AiO im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALPHACOOL-EISWOLF2

    Alphacool hat seine All-in-One-Wasserkühlung für Grafikkarten um eine zweite Generation erweitert. Die Alphacool Eiswolf 2 ist eine vorbefüllte Wasserkühlung, die auf einer kompatiblen Grafikkarte montiert wird und dann sofort einsatzbereit ist. Im Vergleich zu klassischen AiO-Lösungen... [mehr]

  • Noctua NH-D15 chromax.black im Test: Top-Kühler in schick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOCTUA_NH-D15_CHROMAX

    Der NH-D15 ist nach wie vor Noctuas Flaggschiff-Kühler. Doch optisch trifft der silberfarbene Kühler mit den braunen Lüftern nicht jedermanns Geschmack. Deshalb bietet Noctua den NH-D15 chromax.black an, der sich ganz in Schwarz zeigt. Im Test geht es aber natürlich nicht nur um die Optik,... [mehr]

  • MSI MAG CoreLiquid 360R im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MAG_CORELIQUID_360R_LOGO

    MSIs bietet mit der MAG CoreLiquid 360R eine 360-mm-AiO-Kühlung an, die sowohl eine hohe Kühlleistung als auch eine besonders effektvolle Beleuchtung verspricht. Dazu gibt es Besonderheiten: Vor allem einen um 270° drehbaren LED-Aufsatz auf dem Kühler und eine Pumpe, die direkt in die... [mehr]

  • Corsair iCUE H150i RGB PRO XT im Test: Die leistungsstärkste AiO-Kühlung von...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ICUE_H150I_RGB_PRO_XT_LOGO

    Mit der iCUE H150i RGB PRO XT bringt Corsair seine nach eigenen Aussagen bisher leistungsstärkste AiO-Kühlung auf den Markt. Wir lassen es uns nicht nehmen, das große 360-mm-Modell zu testen.  Aus der gleichen Serie konnten wir schon das Geschwistermodell iCUE H115i RGB PRO XT mit... [mehr]