> > > > CeBIT 2014: Arctic legt zahlreiche Grafikkartenkühler neu auf

CeBIT 2014: Arctic legt zahlreiche Grafikkartenkühler neu auf

Veröffentlicht am: von

arcticWas Mitte Februar noch ein Gerücht war, ist auf der CeBIT 2014 in Hannover nun Realität geworden: Arctic hat seinen Grafikkarten-Kühler Accelero Xtreme neu aufgelegt und schickt den Kühler nun schon in der vierten Generation ins Rennen. Der neue Arctic Accelero Xtreme IV 280(X) wurde dabei, wie es der Name schon vermuten lässt, speziell für AMDs Radeon R9 280(X) entworfen, passt aber auch auf die kleineren AMD-Grafikkarten wie die Radeon R7 265 oder die Radeon HD 7950 und HD 5830 oder gar Radeon HD 4890.

Am Grundkonzept hat Arctic nicht viel verändert. So kümmern sich weiterhin fünf 6-mm-Kupfer-Heatpipes, insgesamt 84 Aluminiumfinnen und drei 92-mm-Lüfter in Axialbauweise um die Kühlung der Grafikkarte. Die drei Rotoren sollen mit einer Geschwindigkeit von 900 bis 2.000 Umdrehungen in der Minute arbeiten und dabei mit einer Lautstärke von 0,5 Sone besonders leise zu Werke gehen. Im Gegensatz zum Vorgänger liefert Arctic seinen Accelero Xtreme IV 280(X) nun auch mit einer Backplate für die Rückseite der Grafikkarte aus. Sie soll sich im die Kühlung der Spannungswandler und Speicherchips kümmern. Ein Aufbringen kleiner Passiv-Kühlkörper soll damit hinfällig werden. Arctic verspricht sich dadurch nicht nur bessere Temperaturen, sondern vor allem auch ein höheres Overclocking-Potential der Grafikkarte. Zudem soll sich der Kühler nun rückstandslos entfernen lassen. Jedoch sind die Heatsinks auf der Rückseite bis zu 23 Millimeter hoch, weshalb ein weiterer PCI-Express-Slot blockiert werden oder es zu Kompatibilitätsproblemen mit sehr großen CPU-Kühlern kommen könnte. Der Kühler selbst soll zwei Slots in der Höhe an Platz benötigen und auf ein Gesamtgewicht von 968 Gramm bringen. Die Kühlleistung beziffert Arctic auf bis zu 300 Watt. Der Arctic Xtreme IV 280(X) soll Mitte des Monats in den Handel kommen. Amazon verlangt derzeit knapp unter 90 Euro. Auch eine normale Version des Xtreme IV, die dann auch für NVIDIA-Grafikkarten geeignet ist, soll es geben.

Neben dem Accelero Xtreme IV, werden auch der neue TwinTurbo III und der Accelero Hybrid II die neue Backplate spendiert bekommen. Bei den kleineren Grafikkartenkühlern des Herstellers wie zum Beispiel der Accelero L2 ist die Backplate hingegen nicht notwendig. Hier wird Acrctic weiterhin auf die bekannte Technologien setzen. Ebenfalls auf der CeBIT gezeigt, hat uns Arctic seinen neuen Freezer i11 und Freezer A11 für die aktuellen Kombiprozessoren von AMD bzw. für die aktuellen Intel-CPUs. Diese haben wir jedoch schon Mitte Januar vorgestellt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 26284
das lassen die sich aber gut bezahlen, bzw. teure Kühlplatte ^^

den Twin Turbo III soll man auf amazon sogar schon kaufen können. Aber 70€ sind mir zu viel, um den Kühler mal "auszuprobieren"
#2
customavatars/avatar149812_1.gif
Registriert seit: 06.02.2011
Neubukow
Korvettenkapitän
Beiträge: 2324
Mit der Backplate passt doch fast kein CPUkühler mehr..
#3
customavatars/avatar23645_1.gif
Registriert seit: 06.06.2005

Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Und was ist mit dem Problem der Lüfter Steuerung? Der Xtreme III wollte doch nicht richtig funktionieren auf der GTX 780.
#4
Registriert seit: 12.06.2012
D-63xxx
Kapitänleutnant
Beiträge: 1732
Zitat Shino;21955437
Mit der Backplate passt doch fast kein CPUkühler mehr..


zumindest auf der X79 plattform,

auf den "performance" plattformen ist ja noch ein Slot mehr abstand normalerweise
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]