> > > > Mehr Druck mit dem Enermax Twister Pressure-Lüfter

Mehr Druck mit dem Enermax Twister Pressure-Lüfter

Veröffentlicht am: von

enermaxlogo

Optimale Kühlung von Prozessorkühlern und Wasserkühlungsradiatoren soll ein neuer Lüfter von Enermax bieten: Der Twister Pressure erreicht einen besonders hohen statischen Druck.

Ein hoher statischer Druck stellt sicher, dass die Frischluft auch durch enge Kühllamellen hindurch gelangt. Der Twister Pressure erreicht schon bei geringer Drehzahl einen hohen statischen Druck. Bereits bei 1.200 U/min wird ein statischer Druck erreicht, den beispielsweise der Gehäuselüfter Enermax Cluster Advance erst bei 1.500 U/min erreicht. Dafür wurden gegenüber den bisherigen Twister-Lüftern einige Veränderungen umgesetzt.

Schon äußerlich unterscheidet sich der Lüfter mit seinem schwarzen Rahmen, der breiten Nabe und den neun Lüfterblättern deutlich von den sontigen Enermax-Lüftern. Die stabile Rahmenkonstruktion (für Temperaturen bis 85 Grad Celsius geeignet) und die schaufelförmigen Lüfterblätter sind die Basis für die Leistungsfähigkeit des Twister Pressure. Bei internen Tests zeigte sich aber, dass Twister-Lager bei hoher Belastung an seine Grenzen stößt. Deshalb hat Enermax das Lager optimiert: Die Metallkugel, die den Kontakt zwischen Achse und Rotor herstellt, wurde durch eine gewölbte Auflagefläche ersetzt. Dadurch kann sich an dieser Stelle kein Staub mehr festsetzen und die Lebensdauer des Lagers steigt. Deshalb kann Enermax die MTBF (Mean time between failures) nun auch mit 160.000 und nicht mehr nur mit 100.000 Stunden angeben. Neben der Neugestaltung der Auflagefläche wurde auch der Aufbau des Lagers umgestaltet. Der Magnet sitzt nun nicht mehr im Rotor, sondern im Lager selbst. Die Achse ist fest in den Rotor integriert. Trotz der Anpassungen funktioniert der altbekannte Klick-Mechanismus zum Abnehmen der Lüfterblätter weiterhin.

Enermax Twister Pressure 1

Zur Anpassung der Lüfterdrehzahl können dank APS-Funktion (APS - Adjustable Peak Speed) drei Drehzahlbereiche ausgewählt werden. Wer es besonders leise mag, lässt den Lüfter mit 500 bis 1.200 U/min arbeiten. Etwas mehr Spielraum erhält der Lüfter im zweiten Modus mit 500 bis 1.500 U/min. Schließlich gibt es noch den Performance-Modus mit bis zu 1.800 U/min. Die Drehzahl wird anschließend innerhalb des gewählten Bereichs per PWM-Steuerung variiert. 

Enermax Twister Pressure 2

Vorerst bietet Enermax nur ein 120-mm-Modell des Twister Pressure an, den UCTP12P. Der empfohlene Verkaufspreis wird mit 11,90 Euro angegeben.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3643
Naja, Quatensprung trifft es gut.
#2
customavatars/avatar30247_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Bootsmann
Beiträge: 534
Angeblich mehr Druck aber im gleichen Zug die Nabe vergrößern damit noch weniger Fläche abgedeckt wird und dann noch einen Frame verwenden der höchstwahrscheinlich wieder nicht bündig mit Radiatoren abschließt.
#3
Registriert seit: 18.02.2012

Matrose
Beiträge: 8
Wenn die Drehzahl nicht enorm steigen soll muss die Nabe schon größer werden - der Rand sieht allerdings echt nicht so gelungen aus.
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 7059
Vom Rand mal abgesehen:
Der statische Druck wird doch meist bei 0m³ angegeben. Was nützt mir die Aussage also für einen Radi?
Ich möchte möglichst viel Staudruck bei gegebenem Durchfluss erreichen :/

Mal sehen, ob diese Lüfter sich gegen die Eloop behaupten können.
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2069
12mm weil ja so viele Leute auf 12mm x .. Radiatoren setzen................ bei mir läuft die Größe höchstens als Notlösung.

Der gleiche Mist doch mit den mikrigen eLoop Lüfern.

Gab ne Zeit (unter LuKü), da war ich versessen auf 180mm Lüftern.
Was soll man mit diesen popeligen mini lüftern!!
#6
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4592
Zitat REDFROG;21868936
180mm Lüfter


:bigok:
#7
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 46709
Ich habe 3 von den Lüftern bekommen und werde demnächst einmal testen, ob und wie viel die Lüffis tatsächlich bringen in Sachen Delta-T Wert zu anderen Lüftern wie z.B. den ELoops.

An den oberschlauen Froschuser über mir: 120mm Lüfter sind nach wie vor die mit Abstand meistverkaufte Lüftergröße weltweit, daher entwickeln die Hersteller für diese Größe zuerst ihre Lüfter !
Bei Radis sieht es ähnlich aus, Modelle für 120mm Lüfter verkaufen sich am Besten.
#8
customavatars/avatar42286_1.gif
Registriert seit: 29.06.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2829
Jo, bin gespannt auf deinen Vergleichstest bundy!

Mfg Bimbo385
#9
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3240
Toll damit schafft der neue Lüfter mit 1500U/min den selben statischen Druck den der AKASA APACHE schon sein Jahren mit 1200U/min schafft.

ich hatte damals auf mein Q6600 einen Thermalright Ultra-120, da hatte ich mir ursprünglich den Enermax Magma geholt, leider war die Kühlleistung damit unterirdisch bei nerviger Lautstärke,
mit dem AKASA APACHE war das dann schön kühl u. leise.
#10
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Fregattenkapitän
Beiträge: 2742
Muss den alten Thread mal ausbuddeln:
Hat ihn schon jmd in Gebrauch? Erfahrungen bzgl. Leistung & Lautstärke?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]