> > > > Mit dem NZXT Kraken G10 CPU-Kühler auf die GPU schnallen

Mit dem NZXT Kraken G10 CPU-Kühler auf die GPU schnallen

Veröffentlicht am: von

nzxtFür wen der Referenzkühler zu wenig leistet oder einfach zu laut ist, für den bieten sich zahlreiche Alternativen an. Sind aber auch die Custom-Modelle der Hersteller nicht wunschgemäß ausgeführt oder leisten nicht das, was der Nutzer von ihnen erwartet, bleibt nur noch der Einsatz einer Wasserkühlung. NZXT hat nun einen Adapter vorgestellt, der es möglich machen soll die meisten Wasserkühler für CPUs auch auf Grafikkarten einsetzen zu können.

Dazu wird der Adapter auf dem PCB der Grafikkarte verschraubt und kann mit dem gewünschten Wasserkühler versehen werden. Die Kühlung der weiteren Komponenten der Karte übernimmt ein 92-mm-Lüfter. Kompatibel ist der NZXT Kraken G10 mit folgenden Herstellern bzw. Modellen:

  • Antec : KUHLER H2O 920V4, KUHLER H2O 620V4, KUHLER H2O 920, KUHLER H2O 620
  • Corsair : H110, H90 , H55 , H50
  • NZXT : Kraken X60, Kraken X40
  • Thermaltake : Water 3.0 Extreme, Water 3.0 Pro, Water 3.0 Performer Water 2.0 Extreme, Water 2.0 Pro, Water 3.0 Performer
  • Zalman : LQ-320, LQ-315, LQ-310

Da nur die Montage des eigentlichen Wasserkühlers wichtig ist, bleiben die dahinterliegenden Komponenten wie Radiator und Pumpe außen vor. Somit kann der NZXT Kraken G10 mit dem gewünschten Wasserkühler entweder in bereits bestehende Kühlkreisläufe eingebaut werden oder aber eigenständig mit einem integrierten Wasserkühler betrieben werden. Unterstützt werden derzeit aber nur Grafikkarten im Referenzdesign von AMD und NVIDIA. Dies wären laut NZXT folgende Modelle:

  • NVIDIA: GTX 780, 770, 760, Titan, 680, 670, 660 Ti, 580, 570, 560 Ti, 560, 560 SE
  • AMD: R9 290X, 290, 280X, 280, 270X, 270, 7970, 7950, 7870, 7850, 6970, 6950, 6870, 6850, 6790, 6770, 5870, 5850, 5830

der NZXT Kraken G10 ist ab sofort in den Farben Weiß, Schwarz und Rot erhältlich und kostet laut Hersteller 30 Euro. Mit der Auslieferung wird ab dem 20. Dezember gerechnet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8715
Wo ist das beispiel ? ^^
#7
customavatars/avatar151887_1.gif
Registriert seit: 17.03.2011
Niedersachsen
Bootsmann
Beiträge: 515
winziger Rechtschreibfehler bei den Herstellern der Wasserkühler: ich glaube das soll Zalman und nicht alman heißen ;)
MfG
#8
customavatars/avatar139847_1.gif
Registriert seit: 02.09.2010
Bergisch Gladbach
Vizeadmiral
Beiträge: 6861
Ist eh nichts neues. In YouTube hat das schon einer mit der Corsair gemacht von daher wyne hauptsache Sie bringen noch eine scheiße raus

http://www.youtube.com/watch?v=VnOS5jMwoPM
#9
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 48644
Wasserkühler UND Lüfter auf der Graka ?! Nein danke !
#10
customavatars/avatar167757_1.gif
Registriert seit: 08.01.2012
York Shin CIty
Stabsgefreiter
Beiträge: 265
Verstehe das Problem nicht. Im "The Mod" Thread vom Overclocker-Forum zeigt das eine CPU AIO Kühlung sehr wohl super kühlt und leise sein kann. Was mit Kabelbindern gut geklappt hat, wird wohl damit auch gut funktionieren.
#11
Registriert seit: 16.03.2010
Eifel
Gefreiter
Beiträge: 50
Bekommt man da denn noch VRM-Heatsinks drauf, ohne dass die mit dem Lüfter kollidieren?
Scheint mir den Bildern nach nicht so. Karten die mittels dieser Kühllösung zu kühlen wären, sind doch eh Dualslot. Da könnten die doch den Abstand (Aussenkante) des Lüfters zum PCB mindestens bis zur Auschweifung des Shrouds im Bereich des NZXT-Logos erhöhen.

Edit: Geht eh schon in den Bereich TripleSlot wie ich gerade sah. Von daher...
#12
customavatars/avatar60458_1.gif
Registriert seit: 20.03.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1605
Interessantes Konzept, von dem ich mir einen Test wünsche.

Wobei es sicherlich unter den üblichem AIO-Problemen leidet. Zumindest eines davon kann man mit dem Kauf besserer Lüfter eliminieren - doch das ist teuer.
#13
Registriert seit: 14.11.2012
Schwäbisch Hall
Gefreiter
Beiträge: 58
ist leider dreist geklaut von einem modder der die teile schon seit geraumer zeit selbst herstellt und für 5 tacken (ohne lüfter) verkauft.
#14
customavatars/avatar87890_1.gif
Registriert seit: 24.03.2008
Heidelberg
A glorious mess!
Beiträge: 4845
Die Leistung ist der Hammer !
Glaube da muss ich zuschlagen und die VRM´s werden auch gut gekühlt!

[ATTACH=CONFIG]283783[/ATTACH]

Quelle u. Test
#15
customavatars/avatar152124_1.gif
Registriert seit: 22.03.2011
Speyer
Fregattenkapitän
Beiträge: 2660
Hab eine GTX 680 mit 1,3V & 1333MHZ mit einer H55 und den Kraken G10 laufen. max. 55°C und sehr leise bzw. im idle lautlos da lüfter auf 400 rpm :)
Die Tage kommt noch eine 2. Karte mit dazu und gleiches Spiel!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]