> > > > Schlanke Towerkühler von Noctua: NH-U12S und NH-U14S

Schlanke Towerkühler von Noctua: NH-U12S und NH-U14S

Veröffentlicht am: von

noctuaDer Trend zu immer größeren Towerkühlern sorgte nicht nur zu steigender Kühlleistung, sondern auch für zunehmende Kompatibilitätsprobleme. Mit den beiden schlanken Towerkühlern NH-U12S und NH-U14S will Noctua hingegen solchen Problemen aus dem Weg gehen.

Die beiden neuen Kühler werden der etablierten NH-U-Serie zugeordnet. Der NH-U12S wird von Noctua selbst als Ablösung des NH-U12P SE2 gesehen. Der NH-U14S ist hingegen das erste 140-mm-Modell der Serie. Beide Kühler sind dank einer neuen Bauweise schlank geraten - der NH-U12S kommt auf 45 mm, der NH-U14S auf 52 mm (jeweils ohne Lüfter). Dadurch bleiben die Speicherbänke erreichbar und Kollisionen mit hohen Heatspreadern wird vorgebeugt.

Trotz der schlankeren Bauweise soll der NH-U12S seinen Vorgänger im Silentbetrieb übertrumpfen. Das erreicht der österreichische Luftkühlungsspezialist durch Detailverbesserungen bei der Konstruktion und durch die Paarung mit dem NF-F12 FocusedFlow-Lüfter. Der breitere NH-U14S wird hingegen mit einem NF-A15-Lüfter kombiniert. Beide Lüfter sind PWM-gesteuert. Ein mitgelieferter Low-Noise-Adapter reduziert die maximale Umdrehungsgeschwindigkeit von 1500 auf 1200 U/min. Beide Kühler werden mit dem bekannten SecuFirm2-Montagekit installiert, sie sind zu den aktuellen AMD- und Intel-Sockeln kombatibel.

Die neuen Modelle der NH-U-Serie sind ab sofort verfügbar. Noctua gibt für den NH-U12S einen Verkaufspreis von 59,90 Euro an. Der NH-U14S ist mit 69,90 Euro genau zehn Euro teurer.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Im Zentrum der Macht
Moderator
Freund der "Zone"
Beiträge: 5863
Der Preis relativiert sich eigentlich schnell. Du bekommst hier eine super Verarbeitung, sehr gute Lüfter und einen super Support.
#4
customavatars/avatar190291_1.gif
Registriert seit: 25.03.2013

Banned
Beiträge: 2809
Ob der NH-U12S durch die zusätzliche Heatpipe die fehlende Kühlfläche zum Vorgänger ausgleichen kann? Wird es einen Test geben?

Beim NH-U14S gibt es auf dem S2011 Board zwar keine Probleme mit dem RAM, aber der erste PCI-E Slot scheint überdeckt zu sein?
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Bei Noctua stört mich einfach die Farbwahl der Lüfter. Dieses hässliche Kackbraun sieht so dämlich aus...

Naja und preislich ist das Zeug auch nicht gerade ohne. Da greif ich lieber zu günstigeren Alternativen, die in Sachen Kühlleistung und Lautstärke dennoch nicht schlechter sind.
#6
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Zitat ro8otron;20449504
Ob der NH-U12S durch die zusätzliche Heatpipe die fehlende Kühlfläche zum Vorgänger ausgleichen kann? Wird es einen Test geben?

Beim NH-U14S gibt es auf dem S2011 Board zwar keine Probleme mit dem RAM, aber der erste PCI-E Slot scheint überdeckt zu sein?


Ich weiß auch nicht ob tatsächlich weniger Kühlflache vorhanden ist. Ich könnte mir vorstellen, dass der Lamellenabstand im Gegenzug etwas verringert wurde. Durch die schmalere Bauweise hat dies vermutlich auch keine negative Auswirkung auf die Performance mit langsameren Lüftern.

Persönlich finde ich die Kühler vor allem im Zusammenspiel mit den neuen und besseren PWM Lüftern sehr interessant.
#7
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Wenn man überlegt, dass selbst der nun schon ältere NH-D14 immer noch High-End-Leistung zeigt, dann relativiert sich der Preis in Anbetracht der durch (idR. kostenlosen) Sockelkits garantierten Lebensdauer des Kühlers schnell wieder.

@ro8otron
Die Heatpipe dürfte vor allem auf S2011 eine Rolle spielen, ansonsten wird wohl eher der Lüfter den Ausschlag geben. S1155-Prozessoren verbrauchen afaik zu wenig, damit sich das bemerkbar macht. Bei AMD hab ich hingegen keine Ahnung.
#8
customavatars/avatar122977_1.gif
Registriert seit: 09.11.2009
(Nord-)Baden
Kapitänleutnant
Beiträge: 1748
Die Lüfter sind Geschmacksscache. Mir gefallen sie gut.
Hab gleich 5 davon in meinem schwarzen Lian Li Tower. Das kommt eigentlich richtig gut zusammen mit dem schwarzen Alu.
#9
customavatars/avatar63_1.gif
Registriert seit: 29.05.2001
Dortmund
Flottillenadmiral
Beiträge: 4590
Zitat Khorne;20450042
Wenn man überlegt, dass selbst der nun schon ältere NH-D14 immer noch High-End-Leistung zeigt, dann relativiert sich der Preis in Anbetracht der durch (idR. kostenlosen) Sockelkits garantierten Lebensdauer des Kühlers schnell wieder.

Wenn man überlegt, dass selbst der nun schon mindestens genau so alte HR-02 Macho auch immer noch High-End-Leistung zeigt und durchweg für quasi die Hälfte erhältlich war/ist, dann relativiert sich da relativ wenig :p


Zitat Chiller3333;20450150
Die Lüfter sind Geschmacksscache. Mir gefallen sie gut.
Hab gleich 5 davon in meinem schwarzen Lian Li Tower. Das kommt eigentlich richtig gut zusammen mit dem schwarzen Alu.

Glaub ich, geschlossen sieht das Gehäuse bestimmt top aus... Lian Li halt ;)
#10
customavatars/avatar109272_1.gif
Registriert seit: 26.02.2009
Good old Switzerland
Kapitänleutnant
Beiträge: 1661
Noctua würde ich immer wieder kaufen. Habe hier 2x NH-U12P, 1x NH-C14 und 1x NH-C12P. Heute würde es wohl an Stelle des NH-U12P der neue NH-U12S. Farbe der Lüfter ist mir eigentlich egal. Sie müssen nur gut sein.
#11
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Zitat highwind;20455474
Wenn man überlegt, dass selbst der nun schon mindestens genau so alte HR-02 Macho auch immer noch High-End-Leistung zeigt und durchweg für quasi die Hälfte erhältlich war/ist, dann relativiert sich da relativ wenig :p


Der HR-02 kam ein halbes Jahr nach dem NH-D14, so ungefähr, und war, rechnet man die Lüfter des NH-D14 aus dem Paket, durchaus in der selben Preisklasse angesiedelt. Der HR-02 Macho ist hingegen die Budget-Version, die dann auch mit einem Lüfter ausgeliefert wurde und ein gutes Jahr nach dem HR-02 erschienen ist ;) Der Macho spielt jedoch definitiv nicht in der selben Leistungsklasse, weil z.B. die Lamellen nicht mehr verlötet sind. Es sei denn, man legt den Begriff extrem grob aus, aber dann wäre z.B. auch ein Hyper 412S in der selben Leistungsklasse. Außerdem kannst du bei Thermalright mal probieren, ein aktuelles Sockelkit zu beziehen. Man sieht alte Noctua-Kühler öfter in aktuellen Systemen als alte Thermalright-Modelle. Vermutlich nicht ganz ohne Grund, weshalb sich dann doch einiges relativiert :p
#12
Registriert seit: 24.07.2009

Gefreiter
Beiträge: 54
Qualität hat seinen Preis.

Die Farbwahl der Marke ist auch nciht so meins, aber im Silentgehäuse ist ja Gott sei Dank meistens kein Fenster.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]