> > > > Neuer Tower-Kühler von Arctic für den Dauerbetrieb - der Freezer i30 CO

Neuer Tower-Kühler von Arctic für den Dauerbetrieb - der Freezer i30 CO

Veröffentlicht am: von

Arctic 2010Arctics Freezer i30 ist schon seit einiger Zeit auf dem Markt. Der Tower-Kühler wird vom Hersteller als Enthusiasten-Modell für Intel-Systeme beschrieben (er lässt sich nur auf LGA 1155, 1156 und 2011-Systemen verbauen). Neu ist die Variante Freezer i30 CO, die für den Dauereinsatz optimiert wurde.

Das Kürzel "CO" steht dann auch für "Continuous Operation". Der Kühler soll damit z.B. für den Einsatz in Servern besonders gut geeignet sein. Praktisch nimmt Arctic den regulären Freezer i30 her und spendiert ihm einen 120-mm-Lüfter mit verschleißarmem und langlebigem Doppelkugellager (beim regulären i30 kommt hingegen ein hydrodynamisches Gleitlager zum Einsatz). Dieses Lager soll die fünffache Lebensdauer eines regulären Lagers bieten. Abgesehen vom Lager ähneln sich die Lüfter des Freezer i30 und der CO-Variante aber sehr. Beides sind PWM-Modelle, die in einem Bereich von 400-1350 U/min geregelt werden. Der Luftdurchsatz liegt bei 125,7 m³/h, die Lautstärke bei 0,3 Sone (bei maximaler Drehzahl).

Der langlebige Freezer i30 CO ist laut Arctic seit gestern erhältlich, die UVP liegt bei 45,38 Euro.

arctic i30 co

arctic i30 co2

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar178117_1.gif
Registriert seit: 05.08.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 974
so viel Plastik am Lüfter müsste nicht sein
#2
customavatars/avatar154359_1.gif
Registriert seit: 28.04.2011
Braunschweig
Matrose
Beiträge: 35
Dann schau mal in einen Industry Standard Server. Da ist wesentlich mehr davon drin :)
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Von wegen "Enthusiasten Modell". Das Ding ist billigster Kram und die 1350 U/Min reichen nicht im Mindesten um eine aktuelle Ivy Bridge CPU ordentlich zu übertakten.
Da bräuchte es definitiv entweder einen besseren Kühler selbst, oder aber einen Lüfter der mehr fördern kann.

Mit nem Thermalright HR-02 Macho oder ähnlichem ist man da deutlich besser bedient.
#4
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 9969
Enthusiast muss nicht Ocer und Zocker sein.

Im Text steht doch schon, das der Kühler auf den (leisen) Dauerbetrieb und nicht auf maximale Performance optimiert ist. Natürlich gewinnt der dann mit 1350u/min keinen Blumentopf beim OC ;)
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Zitat Tzk;19710923
Enthusiast muss nicht Ocer und Zocker sein.


Genau das versteht man im PC Bereich aber unter Enthusiasten. Das sind immer die, die möglichst massiv Leistung aus ihren System rausholen wollen.
Zumindest ist die Aussage von Arctic daher etwas irreführend.

EDIT: Im Übrigen sprichst Arctic auf seiner Website selbst davon, dass dieser Kühler die ideale Kühllösung für Overclocker wäre.
#6
customavatars/avatar72146_1.gif
Registriert seit: 05.09.2007
Nürnberg
Moderatorin
Frauenbeauftragte
Beiträge: 11495
Zitat
Direkt aufliegende Heatpipes, Lüfterdämpfung und das brandneue, transportsichere Montagesystem sind patentierte Technologien, die zusammen mit der präzisen Verarbeitung, genug Freiraum zum Übertakten bieten. Natürlich bei minimaler Geräuschentwicklung.


Wo siehst du da eine Aussage ala "Wir haben den geilsten OC Kühler überhaupt?!"

Und die Testwerte sind völlig okay, damit wird man auch eine aktuelle Ivy Bridge CPU übertakten können. Falls du natürlich 5 GHz anstrebst wird das auch mit einem Macho sehr sehr schwierig. ;)
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Zitat cerubis;19711744
Wo siehst du da eine Aussage ala "Wir haben den geilsten OC Kühler überhaupt?!"


Habe ich irgendwo geschrieben, dass Arctic behauptet, sie hätten "den geilsten OC Kühler überhaupt"? Nein, habe ich nicht. Also hör auf mir sowas in den Mund zu legen.

Aber schau mal direkt auf die Arctic Startseite. Da wird der neue Kühler nämlich vorgestellt und da ist zu lesen "...die ULTIMATIVE Kühllösung für Enthusiasten und Overclocker..."

"Ultimativ" ist dieser Kühler absolut nicht. Und erst recht nicht für Übertakter.
#8
customavatars/avatar19026_1.gif
Registriert seit: 05.02.2005
^^ Blägg Forrescht ^^
Admiral
Beiträge: 26054
Schaut billig aus und ist dafür zu teuer ... gibt bereits für 35€ attraktivere Kühler die mehr Heatpipes und Kühlfläche bieten.

Die eng stehenden Lamellen und nur 4 Heatpipes lassen auch nicht gerade eine überragende Leistung und Akustik erwarten.
#9
customavatars/avatar72692_1.gif
Registriert seit: 12.09.2007
Hannover
Oberbootsmann
Beiträge: 859
Enthusiasten-Modell? Da muß ich grinsen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]