> > > > Xigmatek zeigt neuen Praeton CPU-Kühler

Xigmatek zeigt neuen Praeton CPU-Kühler

Veröffentlicht am: von

xigmatekHeute vor einer Woche berichteten wir über Noctuas neuen NH-L9 Low-Profile Kühler (zur News) für SFF-Systeme (Small Form Factor). Einen ähnlich kompakten Kühler zeigt nun auch Xigmatek mit dem Praeton LD963. Der Nachfolger des LD964 misst inklusive dem 15 mm dicken Lüfter 104 x 93 x 44 mm und ist damit in seinen Abmessungen dem Pendant aus Österreich sehr ähnlich. Zu den Hauptveränderungen gehört der neue PWM-Lüfter und die Anzahl der verwendeten Heatpipes. Verwendet werden nun nur noch drei Stück. Dies führt jedoch zu keiner Verschlechterung des Kühlleistung. Viel mehr erhöht sich diese sogar und der Kühler ist für eine TDP von 115 Watt freigegeben. Das Vorgängermodell schaffte nur 95 Watt.

Praeton LD963

Neu ist auch die Tatsache, dass die 6-mm-Heatpipes beim Praeton LD963 nun vernickelt sind. Weitere kleine Änderungen gibt es bei den Aluminiumlamellen und der Montagehalterung. Der Kühler ist nun kompatibel zu Sockel 775, 115x, 1366 (Intel) sowie Sockel AMx und FMx (AMD).

Aktuell ist der Prozessorkühler noch nicht in unserem Preisvergleich gelistet und Informationen über den Verkaufspreis liegen auch nicht vor. Man kann allerdings davon ausgehen, dass sich das neue Modell am Preis des alten orientieren wird. Der Vorgänger derzeit für gut 20 Euro gelistet.

 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar11261_1.gif
Registriert seit: 09.06.2004
An der schönen Nordsee.
Der mit SeLecT tanzt
Beiträge: 20873
Nun wäre ein Vergleichstest zwischen dem Praeton LD963, Noctua NH-L9 und dem Phanteks PH-TC90LS sehr interessant. :)
#2
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Jap, den Xigmatek finde ich auch extrem interessant für den Preis, sogar vernickelt ist er :)

Einzig die Minimaldrehzahl des Lüfters scheint mir ein Manko.
Und schade dass die Klammern nicht innenanliegend sind, dann hätte man auch wahlweise einen 25mm breiten Lüfter nehmen können. Naja mit ein wenig Zurechtbiegen sollte dies auch machbar sein. ;)
#3
customavatars/avatar141311_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Fürth/Berlin
Bootsmann
Beiträge: 600
Wird wohl kaum 20 Euro kosten...
Preis
#4
customavatars/avatar45618_1.gif
Registriert seit: 22.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
http://preisvergleich.hardwareluxx.de/eu/858920

Der Kühler wird ganz bestimmt nicht über 60 Euro kosten. Ein Xigmatek Prime kostet weniger als 50 Euro. Warum sollte der kleine dann mehr kosten? Einfach abwarten, bis der Kühler flächendeckend lieferbar ist und dann gibt es auch realistische Preise.
#5
customavatars/avatar141311_1.gif
Registriert seit: 30.09.2010
Fürth/Berlin
Bootsmann
Beiträge: 600
Na ja. Mit dem Xigmatek Prime lässt er sich ja nicht richtig gut vergleichen. Das Besondere an dem Praeton ist ja die extrem geringe Bauhöhe. Die ist ja auch echt kompakt geraten.
Aber klar, steigende Verfügbarkeit abwarten - dann wirds auch richtige Preise geben. :)
#6
customavatars/avatar154752_1.gif
Registriert seit: 04.05.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1860
Der sieht für mich interessant aus, aber auf die 115W würde ich mich nicht verlassen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]