> > > > CeBIT 2012: Neue Kühltechnik von Alpenföhn

CeBIT 2012: Neue Kühltechnik von Alpenföhn

Veröffentlicht am: von

Alpenfoehn

Die Tochterfirma Alpenföhn der vor allem in Serverkreisen durch seine Kühlprodukte bekannten EKL AG, zeigt auf der Cebit einige Neuheiten und Studien. Insgesamt vier neue Kühler und eine Lüftersteuerung warten auf die Fachbesucher.

Den Anfang macht eine nicht-vernickelte Version des bekannten Alpenföhn Matterhorn, quasi eine „pure-Edition“. Die UVP wurde auf 44,95 Euro heruntergesetzt, die Straßenpreise dürften sich dann erfahrungsgemäß nahe der 40-Euro-Marke orientieren. In etwa zwei Monaten sollen erste Exemplare über den Warentisch wandern.

Cebit2012gm 047_DSC_1238

Der Alpenföhn Gotthard ist ein schwarz-vernickelter Top-Blow-Kühler. Ausgestattet mit einem 140 Millimeter großem Wingboost Lüfter samt PWM-Unterstützung und dem Einsatz von sechs C-förmigen sechs Millimeter Heatpipes, möchte man in Sachen Performance mit der Oberklasse der Top-Blow-Kühler gleichziehen. Fernerhin wurden die Heatpipes so optimiert, dass die lageunabhängig auch horizontal und sogar kopfüber einen einwandfreien Wärmetransport ermöglichen sollen. Mit einer Verfügbarkeit wird Ende März / Anfang April gerechnet. Die Redaktion wird sich in Kürze im Rahmen eines Vergleichstests dem Gotthard annehmen.

Cebit2012gm 071_DSC_1269

Ebenfalls mit dabei ist der Brocken 2 als Ablöse für den Matterhorn 1. Vom ersten Brocken wurde das grundsätzliche Lamellendesign übernommen, die leicht versetzte Bodenplatte und die Trennung der beiden Doppeltürme erinnern hingegen an Designmerkmale von Thermalright und Prolimatech. Sechsmal sechs Kupferkapillare sorgen für eine effiziente Wärmeabfuhr. Der Abstand der Finnen beträgt mit 2,2 Millimetern etwas mehr als beim Brocken 1, die Kühlfläche wurde durch die üppigeren Ausmaße sogar vergrößert. Laut Alpenföhn soll insbesondere die Leistung mit niedrig drehenden Ventilatoren wesentlich verbessert worden sein, auch semi-passiv wäre man dem Thermalright Macho dicht auf den Fersen. Bis zum finalen Design wird der Kühler noch vernickelt, einen genauen Preis oder Zeitraum konnte man und noch nicht nennen.

Cebit2012gm 065_DSC_1261

Das neue Flaggschiff von Alpenföhn zeigt sich in Form des Everest. Insgesamt drei Kühltürme mit bis zu vier 140-Millimeter-Ventilatoren als Belüftung stehen zur Verfügung. Wie schon beim K2, setzt man auf eine plane Unterseite mit acht U-förmigen 6-Millimeter-Heatpipes. Fernerhin sind diese speziell verschachtelt und von den vier zentral gelagerten Heatpipes geht jeweils eine in die äußeren beiden Kühltürme. Das serienreife Produkt wird hingegen wahrscheinlich ohne Lüfter ausgeliefert werden, um den Usern die Wahlmöglichkeit und Flexibilität zu erhalten.

Cebit2012gm 054_DSC_1245

Mit von der Partie ist außerdem eine berührungsempfindliche 6-Kanal-Lüftersteuerung. Insgesamt können bis zu 30 Watt pro Kanal abgerufen und zusätzlich bis zu sechs Temperatursensoren angeschlossen werden.

Cebit2012gm 123_DSC_1189

Social Links

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar143381_1.gif
Registriert seit: 11.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 217
Die Kühlflüssigkeit wird aber soweit ich weiß durch den Kapillareffekt zurück transportiert.
In den Wänden befinden sich scheinbar extrem feine Röhren, in denen die Flüssigkeit von alleine nach oben transportiert wird, wenn sie am "warmen" Ende wieder verdampft.

Edit: wie der Wikipeter Artikel sagt sorgt ein Drahtgeflecht bzw. eine poröse Innenwandstruktur für den Kapillareffekt ;)
#11
Registriert seit: 20.05.2010
Aschaffenburg
Matrose
Beiträge: 25
Zitat BennyJJO;18553499
die lüftersteuerung wird hier sicher einige anhänger finden, 30W/kanal bei 6 kanälen ist schon ne ansage.


Das ist allerdings ne Ansage, wenn das ding sich ordentlich Programmieren lässt isses gekauft.
Man hat ja auch mit den Teuersten lüftersteuerungen kaum die möglichkeit 2 Pumpen und mehr als 5 lüfter anzuschliessen. Bei dem ding sollte es aber keine probleme machen 2, 3 oder vermutlich sogar 6 Lüfter auf einem Kanal zu betreiben. Nicht das ich das wirklich bräuchte, aber wenn ich meine Radiator mal Aktiv kühlen will wären paar lüfter mehr angesagt.
#12
customavatars/avatar140289_1.gif
Registriert seit: 11.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1390
Zitat BennyJJO;18553499
der everest sieht mit 4 lüftern schon ziemlich krank aus... kann bestimmt ne menge wärme abführen was aber bei den ausmaßen auch kein wunder ist.
die lüftersteuerung wird hier sicher einige anhänger finden, 30W/kanal bei 6 kanälen ist schon ne ansage.


Caseking.de » Lüfter » Lüfter-Controller » Alle Fan-Controller » Lamptron FC Touch Fan Controller 5,25 Zoll - black
#13
Registriert seit: 20.05.2010
Aschaffenburg
Matrose
Beiträge: 25


Ok, die ist auch nett. Damit hätte sich das Problem der Maximalanzahl der Lüfter was die Leistungsaufnahme angeht erstmal in Luft aufgelöst. Aber ich kapier ehrlichgesagt immernoch net warums bissher nur Steuerungen (Regelungen meinte ich eigentlich) bis insgesamt 6 lüfter & Pumpen gibt. Für ne ordentliche Wasserkühlung ist das oft zu wenig.
#14
customavatars/avatar116312_1.gif
Registriert seit: 12.07.2009

Oberbootsmann
Beiträge: 995
Nicht wenn man Y-Adapter wie z.B. diesen nutzt:
Aquatuning - Der Wasserkhlung Vollsortimenter - Phobya Y-Kabel 3Pin Molex auf 9x 3Pin Molex 60cm - Schwarz Phobya Y-Kabel 3Pin Molex auf 9x 3Pin Molex 60cm - Schwarz 81049

mfg dorndi
#15
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Das was [email protected] sagt
Mäkeltante
Beiträge: 24975
Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, wie die Platine und diese Mini-"Kühlerchen" im Grenzfall 180 Watt aushalten sollen oder man realisiert eine Regelung per PWM.
Ich vermute, dass die EKL/Alpenföhn Lösung baugleich zur FC-Touch von Lamptron sein wird.
#16
customavatars/avatar30291_1.gif
Registriert seit: 26.11.2005

Matrose
Beiträge: 25
moin,
wenn es nur um die regelung ohne anzeige der drehzahl geht, gibt es doch etwas.
Caseking.de » Lüfter » Lüfter-Controller » Alle Fan-Controller » Scythe Kaze Q-12 Lüftersteuerung - black

damit lassen sich 12 lüfter steuern.

mfg
yago
#17
Registriert seit: 20.05.2010
Aschaffenburg
Matrose
Beiträge: 25


Jo, und dann Fallen mir schlimmstenfalls 8 Lüfter aus und mein Mainboard oder meine Steuerung kriegens garnicht mit. Abgesehen davon bezweifel is sehr stark das es Mainboard oder Steuerung lange mitmachen da 9 lüfter anzuschliessen. Für sowas will man ja ne leitungsfähige steuerung damit man wenn schon nicht genug kanäle wenigstens mitm Y kabel paar lüfter zusammenschalten kann.

Zitat Yago;18556714
moin,
wenn es nur um die regelung ohne anzeige der drehzahl geht, gibt es doch etwas.
Caseking.de » Lüfter » Lüfter-Controller » Alle Fan-Controller » Scythe Kaze Q-12 Lüftersteuerung - black

damit lassen sich 12 lüfter steuern.

mfg
yago


Ja, steuern, nicht regeln, das auch noch manuell, super, kann ich auch nen Potentiometer nehmen.

Nein, was ich meinte ist das es keine Regelung (man beachte den ausdruck regelung, nicht Steuerung) für mehr als 6 geräte gab meines wissens (mitlerweile hab ich rausgefunden das die neue auquaero wohl 10 kann). Ich möchte natuerlich wissen wenn nen lüfter ausfällt und nicht nur bei der hälfte, und die sollen abhängig der Temperatur geregelt werden. Ich hab immo ne Aquaero 4.0, fuer meine passive Wakü ist das kein Problem, aber wehe ich wollte damit ne redundate Pumpe oder die 9 lüfterplätze auch noch bestücken. Auch einfach 2 zu benutzen hat damals Afaik keinen sinn gemacht. Aber 10 würden bei mir auch schon zimlich knapp wenn ich noch ne Pumpe damit steuern will, dann hab ich keinen lüfter mehr im Gehäuse und 180er passen nicht auf meinen radi.[COLOR="red"]

---------- Post added at 15:13 ---------- Previous post was at 14:45 ----------

[/COLOR]Ok, Auquaero fällt auch weg weil unbezahlbar. Für jede der 6 erweiterbaren Lüfter bräuchte ich nen Poweradjust für 35€.
#18
Registriert seit: 01.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 682
@seelenquell
Wo steht denn dein Rechner das du permanent damit rechnen musst das dir deine Lüfter ausfallen? Auf einer Baustelle? XD
Zudem ist der Ausfall eines Lüfters bei Wasserkühlungen insofern unproblematisch, dass dir nicht gleich deine hardware ausfällt sondern sich das Wasser langsam immer weiter erwärmt und dafür gibts ja die Notabschaltung bei XX Grad.
Ich finde das Kosten/Nutzen-Verhältniss einen eigenen Kanal für jeden Lüfter bereit zu stellen nur um einen eventuellen Ausfall gemeldet zu bekommen stimmt schon bei selbstbau nicht, wie soll das dann erst in der Massenproduktion aussehen^^

@Topic
Na ja...
Wieder keine Revolution aber immerhin was neues und neues ist ja immer besser...oder nicht? ;)
#19
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Den Everest haben die doch aus dem LHC geklaut...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

    be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

  • Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

    AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

  • Enermax LiqFusion 240 im Test - AiO-Kühlung mit RGB-Durchflussanzeige

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ENERMAX_LIQFUSION_240_LOGO

    Aktuell übertrumpfen sich die Hersteller regelrecht mit spektakulär gestalteten AiO-Kühlungen. Auch die Enermax LiqFusion 240 fällt mit RGB-Lüftern und der RGB-beleuchteten Durchflussanzeige sehr auf. Wir wollen uns aber nicht nur die RGB-Beleuchtung näher ansehen, sondern natürlich auch... [mehr]

  • Noctua NF-A12x25 im Test - auf dem Weg zur Lüfter-Referenz?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOCTUA_NF-A12X25_LOGO

    Nach langer Entwicklungszeit kann Noctua mit den NF-A12x25-Modellen endlich eine ganz neue Lüftergeneration anbieten. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. Im Test klären wir, wieso die NF-A12x25-Lüfter besonders innovativ sind und ob sie sich tatsächlich von bisherigen Lüftern absetzen... [mehr]

  • MSI Core Frozr XL im Test - größer = besser?

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_CORE_FROZR_XL_LOGO

    Der Core Frozr XL rückt an die Spitze der MSI-Kühler. Dafür kombiniert MSI einen wuchtigen Kühler mit gleich zwei TORX-Lüftern, acht Heatpipes und einem RGB-Beleuchtungssystem, das selbst per Smartphone gesteuert werden kann. Doch kann das Kühler-Flaggschiff auch in unserem Test... [mehr]

  • Cooler Master MasterAir G100M im Test - UFO-Kühler mit Heat Column und RGB-LEDs

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/COOLER_MASTER_MASTERAIR_G100M_LOGO

    Cooler Masters MasterAir G100M ist nicht nur einfach ein flacher Top-Blow-Kühler für SFF-Systeme. Nein, der UFO-Kühler mit integrierter RGB-Beleuchtung ist auch ein Hingucker. Und dank der massiven Heat Column im Zentrum auch aus technischer Sicht interessant.  Flache Top-Blow-Kühler mit... [mehr]