> > > > Neuer VGA-Kühler von Prolimatech - der MK-26

Neuer VGA-Kühler von Prolimatech - der MK-26

Veröffentlicht am: von

prolimatech logoNachdem Prolimatech mit dem Megahalems für Furore bei den CPU-Kühlern gesorgt hatte, wurde mit dem MK-13 auch ein vielbeachteter Grafikkarten-Kühler auf den Markt gebracht. Seitdem sind aber auch schon wieder über zwei Jahre vergangenen. Dementsprechend wundert es nicht, dass nun erste Informationen zu einem neuen VGA-Kühler von Prolimatech aufgetaucht sind.

Der MK-26 hat zwar durchaus einige Ähnlichkeiten mit dem MK-13, unterscheidet sich aber im Detail doch deutlich von seinem Vorgänger. Es gibt so keinen durchgehenden Lamellenblock mehr, sondern zwei separierte Lamellenblöcke. Sechs 6-mm-Heatpipes führen die Abwärme der GPU zu diesen Blöcken ab. Der MK-26 wurde speziell für AMDs Radeon HD 7970 entwickelt. Der Kühler alleine ist schon 245 x 100 x 42 mm groß und 530 g schwer. Richtig viel Platz belegt er dann mit montierten Lüftern - ganze fünf Slots werden in Anspruch genommen. Zusätzlich zu zwei 120-mm-Lüftern an der Unterseite lassen sich jetzt auch noch zwei Lüfter an der Seite montieren. Bei 120-mm-Modellen führt das aber schnell zu Kollisionen mit Tower-Kühlern.

Die Kollegen von http://en.expreview.com konnten bereits ein frühes Sample des MK-26 schon für einen Kurztest nutzen. Gegenüber dem Referenzkühler wurde eine um 9 Grad Celsius niedrigere GPU-Temperatur erreicht. Dafür wurde allerdings das PCB wärmer. Der MK-26 soll zumindest auf dem asiatischen Markt schon in einem Monat verfügbar werden. Dort wird sein Preis umgerechnet bei 32 Dollar liegen. Wann und für welchen Preis der Prolimatech-Kühler nach Deutschland kommt, ist noch unbekannt.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Im Zentrum der Macht
Moderator
Freund der "Zone"
Beiträge: 5849
Eine fähige Spannungswandlerkühlung wäre deutlich interessanter...
#2
customavatars/avatar19920_1.gif
Registriert seit: 24.02.2005

Moderator
Luft statt Wasser
Beiträge: 23357
Wenn der Kühler unter 35 Euro kosten würde, wäre es fast schon ein Schnäppchen.
Aber wie Kiy schon sagt, eine sinnvoller Kühlkörper für die Spannungswandler ist die eigentlich interessantere Geschichte, besonders wenn man möglichst leise kühlen möchte.
#3
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4540
Jeps, die Spannungswandler sind wichtig, meine Kombi aus MK-13 und VRM-R4 ist super, ich hoffe etwas ähnliches erscheint demnächst auch für aktuelle Karten.

Sofern es auf 7970 und GTX680/780 einwandfrei passt, wird gekauft. Meiner Meinung nach baut Prolimatech die qualitäts-hochwertigsten VGA Kühler.
#4
Registriert seit: 28.09.2008
Bern, Schweiz
Gefreiter
Beiträge: 55
Der Kühlt bestimmt ganz gut. Das Problem bei mir ist nur, dass der 5 Slots ind Anspruch nimmt. Mit Soundkarte, W/Lan und RevoDrive passt der nicht mehr rein.
#5
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4540
Zumindest beim MK-13 konnte man es auf 4 Slots zusammenquetschen.
#6
customavatars/avatar10806_1.gif
Registriert seit: 11.05.2004
Im Zentrum der Macht
Moderator
Freund der "Zone"
Beiträge: 5849
Warum überlegen sich die Kühlerhersteller nicht einen Customkühler im Direct Exhaust Design? Man verbraucht sowieso 3-5slots bei den aktuellen Kühlern wie der Peter oder der MK-26.

Ich würde sowas sofort kaufen.
#7
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13314
geiles design

wenn ich auf dem bild richtig sehe, braucht der kühler samt lüfter 5 slots, was natürlich viel zu viel ist
http://en.expreview.com/2012/03/01/prolimatech-mk-26-vga-cooler-review/21529.html#more-21529
#8
Registriert seit: 06.01.2007

Matrose
Beiträge: 28
Na qualität is ja nich so gut wie ich dachte, schaut euch mal den Review mal an! Die heatsink is aufgelötet und nicht aus einem blockgefäst und liegt nich ganz plan auf! Die spawas... naja ich würde eher den alpenföhn peter bevorzugen!
#9
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 3779
Der Test wurde mit einem frühen Sample gemacht - muss nichts über die Qualität des finalen Verkaufsprodukts sagen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]