> > > > Arctic veröffentlicht erste Pläne zu Hybrid-VGA-Kühler

Arctic veröffentlicht erste Pläne zu Hybrid-VGA-Kühler

Veröffentlicht am: von

Arctic 2010 Auf dem Markt der Grafikkarten-Kühler dominieren seit Jahren Modelle, welche als Kühl-Medium entweder auf Luft oder Wasser setzen. Wie Arctic uns am heutigen Mittag in einer exklusiven Pressemitteilung wissen ließ, könnte sich dies jedoch bald ändern. So arbeite das Unternehmen an einem Hybrid-Kühler, welcher eine Wasser- und Luftkühlung miteinander vereinen soll.

Das Konzept erscheint durchdacht: Sorgt die Luftkühlung bei den Spannungswandlern und RAM-Elementen für Frischluft, entzieht das Wasser der GPU die entstehende Hitze. Der Aufbau soll sich aufgrund fehlender Anbauteile denkbar einfach gestalten. So besteht der „Accelero Hybrid“- Kühler aus einem Teil, welches vor der Montage nicht erst aus vielen Elementen zusammengesetzt werden muss.

AMD FX-Cashback
Durch Klick auf das Bild kommt man zu einer vergrößerten Ansicht

Damit möglichst viele Kunden in den Genuss des Kühlers kommen, legt der Hersteller insbesondere auf die Kompatibilität zu aktuellen AMD- und NVIDIA-Grafikkarten großen Wert. Wie weit man bisher bei der Umsetzung des Konzepts ist und wann der Kühler den Markt erreichen könnte, ist noch ungeklärt.

Social Links

Kommentare (11)

#2
Registriert seit: 17.09.2009

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 387
Wenn die Pumpen nicht besser werden ist so eine, den CPU Kompaktwasserkühlern verwante, Lösung kein Fortschritt. Die Lautstärke kann mit den Lüftkühlern einfach nicht mithalten, die Kühlleistung übertrumpft die Luftkühler dennoch nicht.
Wärmerohre haben den Abstand zur Wasserkühlung nunmal stark verkürzt.
#3
customavatars/avatar160301_1.gif
Registriert seit: 16.08.2011
Landsberg am Lech
Bootsmann
Beiträge: 590
also diese Technik ist doch schon uralt

gab es doch schon bei mehreren Grakas
sogar die X800 hatte eine fast identische Kühllösung
#4
Registriert seit: 01.11.2009

Bootsmann
Beiträge: 682
Muss ja kein Erfolg werden...

Ich persöhnlich freue mich aber über jede (mehr oder weniger) neue Idee im Lüftkühlungssektor :P
#5
customavatars/avatar102678_1.gif
Registriert seit: 17.11.2008
Germany\Saarland
Kapitän zur See
Beiträge: 3727
Also nicht nur das das richtig scheußlich anzusehn ist,hatte ich mir, als ich den Threadtitel gelesen hab was ganz anderes vorgestellt, eher einen semi passiven Kühler, aber nicht das Etwas da. :/
#6
customavatars/avatar106746_1.gif
Registriert seit: 17.01.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 383
Ich sehe den Sinn dieses Kühlers nur darin das man universale Wasserkühler mit einem Radiallüfter paart. D.h. Wasser auf die Gpu und Luft auf Ram und Pwms.
Dadurch kann man kostengünstig auch custom-pcbs für die es in der Regel keine complete-Kühler gibt mit Wasser kühlen.

Das einzige Problem was ich seh ist die anordnung der Schläuche, das sieht mir zu sehr nach fest verankerten 8mm Schläuchen aus :/
#7
customavatars/avatar85902_1.gif
Registriert seit: 26.02.2008
Solingen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2343
Naja. Wenn man Wasserkühler/Luftkühler so differenziert sehen will gibt es selbst heutzutage kaum richtige Wasserkühlungen für den PC. Bzw kaum eine die Sinn macht. Immerhin gibt es kaum eine Wakü die ohne Lüfter auskommt.
#8
customavatars/avatar51854_1.gif
Registriert seit: 19.11.2006
Magdeburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1923
Also, man muss die GPU Temps sehen. Wenn die GPU mit dieser Lösung bei geringer Geräuschkulisse leise ist und eben ein wenig mehr OC ermöglicht, als eine reine Luftkühlung, dann wär das schon einen Testkauf wert.

Frage ist halt, was kosts und was bringts. Die accelero Extreme sind mit ihren 60€ nicht gerade günstig aber kühlen ordentlich was weg. Meine HD4830 hat den alten Accelero Extreme drauf und die luppt trotz OC eig passiv.
#9
customavatars/avatar45618_1.gif
Registriert seit: 22.08.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2596
Das Konzept ist gar nicht mal so schlecht. Man baut einen GPU-only Kühler à la Corsair H-Serie und diesen kann man mit entsprechenden Halterungen auf jeder Krate nutzen. Beim Grafikkartenwechsel kauft man sich dann nur das entsprechende Zusatzmodul, welches RAM und Spannungswandler kühlt.

Und an dieser Stelle muss nicht mal Schluss sein. Alernativ könnte man das Zusazumodul immer so anpassen, dass die GPU-only Kühler der Wasserkühlungsschmieden drauf passen.

Swiftech bietet so ein Konzept ja schon länger an. Störend daran ist aber immer der Preis und der Fakt, dass kein Lüfter montiert werden kann.
#10
Registriert seit: 13.06.2011

Gefreiter
Beiträge: 51
PNY bietet eine GTX 580 mit einem Kühler solcher Art bereits an, wobei die Wasserkühlung von Asetek gefertigt wird. Diese hat im Test von PCGH rein von der Temperatur, trotz höheren Taktes mit Abstand am besten abgeschnitten.

Von daher denke ich, dass diese Lösung durchaus Zukunft hat, vor allem für die User, die sich nicht mit dem Zusammenbau einer "richtigen" Wasserkühlung auseinandersetzen wollen und eine hohe Kühlleistung brauchen oder wollen.
#11
customavatars/avatar68281_1.gif
Registriert seit: 15.07.2007
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2225
Interessantes Konzept.
Wie oben schon gesagt wäre es wünschenswert wenn man andere Schläuche verbauen könnte.
Aber mal abwarten was da rauskommt. Der Preis sollte stimmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]