> > > > Gerüchteküche: Noiseblocker arbeitet an bionischem Lüfter

Gerüchteküche: Noiseblocker arbeitet an bionischem Lüfter

Veröffentlicht am: von

noiseblockerBei Liebhabern der leisen Töne ist Noiseblocker vor Allem durch seine in Deutschland entwickelten Lüfter bekannt. Zuletzt zeigte man das aktuelle Highend-Lineup mit den Modellen der Multiframe-Serie, wenig später folgten die mit unserer Community entwickelten BlackSilentPro, die in puncto Geräuschemission ebenso zur Referenzklasse gehören. Ein umfangreicher Test der Redaktion wird bald online erscheinen.

Gemäß der allseits beliebten Gerüchteküche plant Noiseblocker in naher Zukunft seinen nächsten Streich und arbeitet demnach an den ersten sogenannten bionischen Lüftern. Bei bisherigen Lüftern der Oberklasse waren nicht mehr potenzielle Nebengeräusche des Lagers für die Geräuschemissionen verantwortlich, sondern vielmehr der Luftstrom selbst der Verursacher. Mit Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hätte man angeblich ein revolutionäres Design auf den Weg gebracht, das herkömmlichen konventionellen Lösungen um ein Vielfaches überlegen sein soll. Gerade die einzelnen Lüfterblätter sollen in Anlehnung an die Bionik vollkommen überarbeitet worden sein.

skystream

Ein Skystream Rotor als bionischer Lüfter?

Die Bionik hat dabei zum Ziel, durch gezielte Beobachtung der Natur neue Forschungsmodelle auf den Weg zu bringen. Im vorliegenden Fall soll dabei insbesondere die Pinguinforschung ein Vorbild gewesen sein. Die Kegelform der Polarbewohner ermöglicht einen signifikant niedrigeren Strömungswiderstand unter Wasser und energiereiche, unkontrollierte Verwirbelungen werden auf ein Minimum reduziert. Bezogen auf die neuen Lüftermodelle, soll der Luftstrom als Lautstärkeindikator daher der Vergangenheit angehören.

Bisher entstammen diese Informationen aber noch der Gerüchteküche und sollten daher gegebenenfalls eher als spekulativ angesehen werden. Konkretere Informationen seitens Noiseblocker werden angeblich aber bald folgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 28125
na auf einen solchen Lüfter bin ich aber sehr gespannt, sollte denn an einem gebastelt werden. Ich selber hab die PL-1 und da stört mich auch die Lautstärke des Luftstroms. Wobei ich da schon extrem empfindlich bin, aber wenn´s leiser geht, bin ich gern dafür zu haben ;)
#2
customavatars/avatar84597_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Hamm (Westfalen)
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Jetzt gibts Windkraftanlagen schon fürn Rechner :D Geiles Teil
#3
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Kapitän zur See
Beiträge: 3110
Hat man dabei auch dieses Windradgeräusch, wenn der Flügel am Turm vorbeizieht ?

Wie wollen sie das wegbekommen ? In der Natur kommt wohl, ein um einen Baum rotierender Pinguin, seltener vor...
#4
customavatars/avatar147384_1.gif
Registriert seit: 13.01.2011
Im Studio
Kapitän zur See
Beiträge: 3337
http://www.youtube.com/watch?v=n-A_I0ezIPI

Ganz am ende : Bist du Bionisch?^^

Ansonsten mal gespannt ^^
#5
customavatars/avatar83498_1.gif
Registriert seit: 26.01.2008
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3145
Ein Großteil der Geräusche kommt ja im PC Bereich davon, dass die Lüfter entweder direkt an einem Kühlkörper oder an einem Lüftergitter montiert sind.
Wenn man z.B die Lüftergitter bei den Lian Li Gehäusen im Heck rausnimmt sind die verwendeten Lüfter schon sehr viel leiser.
Es sollte finde ich eher mehr in Sachen Gehäuse und Kühler und Radiatorbau unternommen werden um das auftreten von Luftströmungsgeräuschen zu minimieren.

Bei Gehäusen wäre es sicherlich das Beste die Lüftergitter abnehmbar auszuführen. Den Meshgitter Schrott durch große Lüftungsschlitze z.B an der Gehäuse Unterseite oder an der Seite der Frontblende und dem Gehäusedeckel zu ersetzten.
Keine Honeycomb Lüftergitter im Heckbereich, sondern komplett freie Lüfterauschnitte + Lüftungsgitter wie bei vielen Lian Li Gehäusen zu verwenden. Wenn man will kann man diese dann einfach entfernen.
Staubfilter sind natürlich immer ein Problem, die müssen einfach sehr engmaschig sein.
#6
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4899
Zitat
Bei bisherigen Lüftern der Oberklasse waren nicht mehr potenzielle Nebengeräusche des Lagers für die Geräuschemissionen verantwortlich, sondern vielmehr der Luftstrom selbst der Verursacher.

Bitte? Ich höre Lagergeräusche bei den Noiseblockern eindeutig, sobald das Luftgeräusch abnimmt.
Die Argumentationen im Text wirken so lala, SilverStone nimmt zB. eine Anti-Luftverwirbelungs-Vorrichtung, Enermax speziell geformte Lüfterblätter, bequiet rundet die Blätter einfach ab. Da bin ich auf Noiseblockers Lösung mal gespannt;)
Aber wie Exodus sagt, lieber Lüfter mit Aussparungen verkaufen, damit die Lüfter an Gittern oder Radiatoren leiser arbeiten.
#7
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3118
Die Lüfter auf dem Markt sind aber echt alle so.
Der Rahmen ist gerade mal hoch genug um die Blätter abzudecken und die Brücke für das Kabel herzustellen.

Würde man den Rotor mal viel weiter rein in ein höheres Gehäuse setzen, dann sollten vorallem die Soggeräusche nicht mehr so stark auftreten.

Ein Lüfter der direkt auf eine Fläche bläst, erfährt gleichzeitig viel gegendruck der einfach wieder Rückwärts vorbeizischt. Wurde ja oft genug durchgekaut das Thema.

Auf Bastelarbeiten mit den sognannten Shrouds/Vorkammern hab ich aber nie bock gehabt. Erstens sieht das verbastelt aus und zweitens ist es noch teuer und einfach nur umständlich.

Feser Triebwerk arbeitet ein wenig auf dem Konzept. Da sind die Blätter aber wiederrum übertrieben gedreht.

Ansonsten halte ich nicht viel von den Gerüchten.
Die Geräusche die in Radiatoren oder normalen Kühlern durch die Fins entstehen kann kein Lüfter eleminieren.
Aber durch das "weiter weg platzieren" und dabei einen Lüfter haben der den Druck gut halten kann erlangt man auf jeden Fall bessere Ergebnisse.
Weiß ja jeder das ein guter Lüfter in der Hand so gut wie geräuschlos ist also sind da schonmal gar keine Windgeräusche zu verzeichnen....
#8
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1756
Yep, ich habe meinen Lüfter auch weiter reingesetzt. Nun hört man ihn gar nicht mehr. Trotzdem, wenn ich meine Hand an das Gitter halte, merke ich dass noch richtig viel Luft eingesaugt wird.

Dass Lager keine Geräusche mehr machen halte auch ich für totalen Blödsinn. Alle konventionellen Lager machen noch Geräusche, selbst bei den besten Lüftern. Und genau aus dem Grund kaufe ich auch nur noch magnetisch gelagerte Lüfter. Hab davon mittlerweile gut 30 Stück verbaut und kein einziger hatte Lagergeräusche. Leider gibts die nicht in allen Größen und Formen, sodass man dann doch immer mal wieder zwischendurch normale Lüfter nehmen muss, und prompt wird man von denen auch enttäuscht.

Also, solange dieser tolle neue Lüfter kein magnetisches Lager hat, ist er so oder so witzlos für mich.
#9
customavatars/avatar89737_1.gif
Registriert seit: 17.04.2008

Vizeadmiral
Beiträge: 8052
Hier ab 0:11 kann man das Geräusch schonmal previewen http://www.youtube.com/watch?v=5EF74UXCApk&feature=related
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]