> > > > Coolink bringt LGA2011-Version des Corator DS

Coolink bringt LGA2011-Version des Corator DS

Veröffentlicht am: von
Coolink brachte mit dem Corator DS vor zirka einem Jahr einen großen CPU-Kühler, mit welchem sich der Hersteller insbesondere an die PC-Enthusiasten richtete. Zusammen mit  Intels Sandy Bridge-E Core i7-3000-Prozessoren stellte das Unternehmen gestern mit dem „Coolink Corator DS – LGA2011“ die passende Version des Corator DS für den Sockel LGA 2011 vor.
Erneut setzt Coolink beim verbauten Lüfter auf den hauseigenen SwiF2-120P PWN-Lüfter, welcher für eine leistungsstarke, aber dennoch leise Wärmeableitung sorgen soll. Weitere Besonderheiten des Lüfters sind das Flüssigkeitslager und eine beachtliche Lebenserwartung.
Als Montagekit kommt das SecuFirm™-2-System mit optimierten Anpressdruck für LGA2011 zum Einsatz. Damit soll dem Verbraucher insbesondere eine einfache Installation des Kühlers ermöglicht werden. Gleichzeitig soll das Kit auch eine hohe Zuverlässigkeit aufweisen, sodass sich Nutzer keine Gedanken über mögliche Beschädigungen machen müssen.
Insgesamt besitzt der Tower-Kühler 70 Kühllamellen, welche zusammen eine Oberfläche von 2500 cm² besitzen. Ein weiteres Feature des Corator DS ist die "Gapless Direct Touch"-Technologie (GDT). Durch diese liegen die Heatpipes ohne einen Aluminium-Zwischenraum auf dem Heatspreader des Prozessors auf, was laut Coolink die Wärmeableitung weiter fördert.
Insgesamt gewährt Coolink eine Herstellergarantie von 5 Jahren. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Kühler und dem Befestigungsmaterial noch eine Tube Chillaramic Wärmeleitpaste. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,90 Euro. Der Coolink Corator DS – LGA2011 ist ab sofort verfügbar.
Ein User-Test zum Coolink Corator DS – LGA2011 finden sie hier.
coollinkCoolink brachte mit dem Corator DS vor zirka einem Jahr einen großen CPU-Kühler auf den Markt, mit welchem sich der Hersteller insbesondere an die PC-Enthusiasten richtete (wir berichteten). Zusammen mit  Intels "SandyBridge-E"-Core i7-3000-Prozessoren stellte das Unternehmen gestern mit dem "Coolink Corator DS – LGA2011" die passende Version des Corator DS für den Sockel LGA2011 vor. 

Erneut setzt Coolink beim verbauten Lüfter auf den hauseigenen SwiF2-120P PWN-Lüfter, welcher für eine leistungsstarke, aber dennoch leise Wärmeableitung sorgen soll. Weitere Besonderheiten des Lüfters sind das Flüssigkeitslager und eine beachtliche Lebenserwartung. Als Montagekit kommt das SecuFirm-2-System mit optimiertem Anpressdruck für LGA2011 zum Einsatz. Damit soll dem Verbraucher eine einfache Installation des Kühlers ermöglicht werden. Gleichzeitig soll das Kit auch eine hohe Zuverlässigkeit aufweisen. Insgesamt besitzt der Tower-Kühler 70 Kühllamellen, welche zusammen eine Oberfläche von 2500 cm² besitzen. Ein weiteres Feature des Corator DS ist die "Gapless Direct Touch"-Technologie (GDT). Durch diese Technik liegen die Heatpipes ohne einen Aluminium-Zwischenraum direkt auf dem Heatspreader des Prozessors auf, was laut Coolink die Wärmeableitung weiter fördert. 

Im Lieferumfang befindet sich neben dem Kühler und dem Befestigungsmaterial noch eine Tube Chillaramic-Wärmeleitpaste. Insgesamt gewährt Coolink eine Herstellergarantie von fünf Jahren. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 39,90 Euro. Der Coolink Corator DS – LGA2011 ist ab sofort verfügbar.

Ein Test zum Coolink Corator DS von dem User "Maeximum30" aus der HardwareLuxx-Community findet sich hier.

Weiterführende Links:

 

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Noctua NH-L12S im Test - kompakter und leiser Low-Profile-Kühler

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/NOCTUA_NH-L12S_LOGO

Mit dem NH-L12S löst Noctua sein bisheriges Platzspar-Modell NH-L12 ab. Der neue Low-Profile-Kühler will möglichst kompatibel und flexibel sein und dabei auch noch ordentlich kühlen. Gegenüber dem Vorgänger soll er vor allem leiser werden. Im Test sehen wir uns den Kompaktkühler deshalb... [mehr]

MSI Core Frozr XL im Test - größer = besser?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MSI_CORE_FROZR_XL_LOGO

Der Core Frozr XL rückt an die Spitze der MSI-Kühler. Dafür kombiniert MSI einen wuchtigen Kühler mit gleich zwei TORX-Lüftern, acht Heatpipes und einem RGB-Beleuchtungssystem, das selbst per Smartphone gesteuert werden kann. Doch kann das Kühler-Flaggschiff auch in unserem Test... [mehr]

Enermax LiqFusion 240 im Test - AiO-Kühlung mit RGB-Durchflussanzeige

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/ENERMAX_LIQFUSION_240_LOGO

Aktuell übertrumpfen sich die Hersteller regelrecht mit spektakulär gestalteten AiO-Kühlungen. Auch die Enermax LiqFusion 240 fällt mit RGB-Lüftern und der RGB-beleuchteten Durchflussanzeige sehr auf. Wir wollen uns aber nicht nur die RGB-Beleuchtung näher ansehen, sondern natürlich auch... [mehr]