> > > > Neuer EKL VGA-Kühler Peter mit zwei 140-mm-Lüftern - Update

Neuer EKL VGA-Kühler Peter mit zwei 140-mm-Lüftern - Update

Veröffentlicht am: von

ekl_alpenfoehn_logoGrafikkarten werden immer leistungsfähige, aber auch ihre Leistungsaufnahme und Wärmeabgabe nimmt zu. Entsprechend aufwändig müssen Kühllösungen konzipiert werden, um möglichst hohe Kühlleistung mit möglichst leisem Betriebsgeräusch paaren zu können. Die Luftkühlungsspezialisten reagieren u.a. damit, dass sie die Montage von immer größeren Lüftern an ihren Kühlern ermöglichen. Mit dem "Shaman" hat Thermalright im vergangenen Herbst vorgelegt und die Nutzung von 140-mm-Lüftern ermöglicht (wir berichteten).

EKL Alpenföhn ist jetzt nachgezogen. Der Grafikkartenkühler "Peter" (vermutlich nach Geissenpeter aus den Heidi-Büchern benannt ... ) kann mittels einer Kunststoffhalterung sogar gleich von zwei 140-mm-Lüfter mit Frischluft versorgt werden. Alternativ lassen sich auch vier 120-mm-Lüfter nutzen. Der eigentliche Kühler kann sechs Heatpipes und 91 Aluminiumkühlfinnen vorweisen. Er ist zu folgenden Grafikkarten kompatibel:

AMD X1600, X1900, HD 2600, HD 3000, HD 4800, HD 5600, HD 5700 und HD 6800-Serie

NVIDIA 6600, 7, 8, 9600, 9800, 200, GTX 470, GTX 480 und GTX 580

Zu Preis und Verfügbarkeit von "Peter" gibt es noch keine Angaben. Allerdings soll der Kühler im Rahmen der CeBIT präsentiert werden, dann gibt es dazu vermutlich weitere Informationen.

 

Update:

Soeben gab Caseking.de bekannt, den EKL Aplenföhn exklusiv zu vertreiben. Ab dem 18. Mai soll der neue GPU-Kühler für 54,90 Euro seinen Besitzer wechseln. Zum Marktstart wird es allerdings auch einige Sondereditionen geben, die schon ab Werk zwei, drei oder gar vier 120- bzw. 140-mm-Lüfter beinhalten. Die Preise hierfür reichen von 62,90 bis bis hin zu 84,90 Euro

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar137401_1.gif
Registriert seit: 17.07.2010

Gefreiter
Beiträge: 51
Ich habe mir mal die Bilder auf der Website von EKL angeguckt. Bei dem mit den zwei 120mm/140mm Lüftern musste ich richtig lachen. Meinen die das ernst? Erst auf dem Bild wird einem wirklich klar wie klein der Kühler eigentlich ist. Der verschwindet richtig unter den Lüftern.

Naja, mal sehen was die ersten Tests aussagen.
#12
Registriert seit: 14.09.2006

Banned
Beiträge: 4896
So klein ist der Kühlkörper garnicht.Die Lüfter sind nur reichlich groß
#13
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14614
Update!
#14
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3043
@JayJayOkocha

vorallem seitdem mir mal, warum auch immer, beim Crysis zocken einer der nachträglich aufgeklebten Spannungswandlerkühler abgefallen ist (HD4870), lasse ich die Finger davon. Direkt wieder eine 4870 gekauft und die so gelassen.

Das hat sich dann beim Spielen mit starken Artefakten bemerkbar gemacht, zuerst dachte ich an einen bug aber es trat ca. ne Sekunde auf und ich habe sofort den Saft komplett abgezogen. Hat nicht gelangt.

Also wenn sowas passiert gibt es keine automatische Notabschaltung worauf man sich verlassen könnte.
#15
customavatars/avatar134878_1.gif
Registriert seit: 19.05.2010
Hessen.
Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Hm, PCGH Marc hat schon seit ner zeit einen Prototypen und sacheint überzteugt zu sein.
#16
customavatars/avatar83107_1.gif
Registriert seit: 21.01.2008
Thüringen
Banned
Beiträge: 16333
Wenn ich die Platzeinteilung und Zuordnung der Lüftergrößen zum Lamellenbereich sehe sagt mir das nur eins das hier nicht viel Aufwand betrieben wurde bei der Neu???Konstruktion dieses "GPU Prototypenkühlers"



Post 2 hier im Thread ist vollkommen korrekt
#17
customavatars/avatar134878_1.gif
Registriert seit: 19.05.2010
Hessen.
Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Ist eigentlich der richtige Weg:

- Wenig Gewicht auf dem PCB
- Leise, große Lüfter

Nur wird das ganze beim Peter ad absurdum geführt, da die 140er kaum Druck bringen.
#18
customavatars/avatar26398_1.gif
Registriert seit: 19.08.2005
Gifhorn
Admiral
Beiträge: 13024
Der preis ist auch echt lächerlich!
Da kann man sich am besten gleich wieder ne wakü bauen und getrost auf so einen quatsch pfeifen!
#19
customavatars/avatar135442_1.gif
Registriert seit: 31.05.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1080
Wieso ist der Preis denn lächerlich? Für sagen wir mal einen CPU Kühler wie den Prolimatech Genesis zahlt man ohne Lüfter praktisch das Gleiche. Wenn man bedenkt wieviel mehr Leistung GraKas heute gegenüber CPUs verbraten, finde ich das ok. Abwarten wie das Ding abschneidet, dann urteilen.......
#20
customavatars/avatar45212_1.gif
Registriert seit: 17.08.2006
Wien
Banned
Beiträge: 4193
Die Kommentare sind hier zum lächerlich.
Für CPU ist es OK wie Timbaloo schon schrieb viel zu bezahlen, aber für Grafikkarten die Aufwendiger zum kühlen sind nicht?

Der Vorteil des Kühlers sowie der meisten Luftkühlers ist doch die große Kompatibilität gegen über der Wakü. Da zahlt man für einen Kühler 100€ und der passt nur auf eine 6970 z.B.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]