> > > > Scythe stellt Grafikkartenkühler Setsugen 2 vor

Scythe stellt Grafikkartenkühler Setsugen 2 vor

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

scytheNach dem beliebten Scythe Setsugen soll nun ein Nachfolger in die Fußstapfen des erfolgreichen Grafikkartenkühlers treten. Nach Angaben des japanischen Unternehmens soll der Setsugen 2 durch ein verbessertes Grunddesign und seiner hohen Kompatiblität zu aktuellen Grafikkarten punkten. Vier Kupfer-Heatpipes leiten die durch die Grafikkarte erzeugte Wärme gleichmäßig an die Kühlfläche ab, sodass der Luftstrom des Slipstream 120 Slim optimal genutzt werden kann. Auffällig ist die geringe Bauhöhe von nur 33 Millimetern.  Diese ermöglicht eine problemlose Handhabung mit mehreren Grafikkarten im SLI- oder Crossfire-Betrieb. Der Setsugen 2 basiert auf einer überarbeiteten Version des U.M.C.P. (Universal Multi-Platform Compatibility Plate) Befestigungsmechanismus, welcher eine Nutzung von vielen verschiedenen Grafikkartenmodellen ermöglicht.

Zum Lieferumfang gehören diverse Aluminiumkühlkörper, original Scythe Wärmeleitpaste sowie ein PCI-Express-Verlängerungskabel. Der Scythe Setsugen 2 soll ab sofort für 45,95 Euro seinen Besitzer wechseln.

Technische Daten des Setsugen 2:

Gesamtmaße:
176 x 33x 139 mm

Gewicht:
435 g

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (43)

#34
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13600
Erste Erkenntnisse :D

Zitat buxtehude;16179164
vllt. macht es (ein wenig) sinn, den scythe slip stream slim mit geringer max. rpm statt des verbauten pwm lüfters zu verwenden.
aber insgesamt ist deine aussage total korrekt, die ram/spawa temps waren bei mir (4890er) und dem vorgänger (setsugen) mind. um 10°c höher als die gpu temps.


Ja, bringt was. Die Kühlleistung des 2000rpm Slimlüfters ist im Vergleich zu einem NB MF12 S2 besser, aber erheblich! lauter. Erst auf 7V ist der Scythe etwa so laut wie der NB, kühlt dann aber schlechter. Also macht es schon Sinn, einen Fullsize Lüfter draufzupacken ;)

Zitat Spieluhr;16181784
Besonders stylisch finde ich das nicht gerade, wenn da so ein Kühlblock knappe 5cm. seitlich über die Karte raus ragt und User mit Lüfter im Seitenteil können diesen Kühler dann eh vergessen. ;)

..das fehlt irgendwie bei den Setsugen(2).

edit: Die Grundplatte müsste passen, der hat ja nur 3/4 (wenn überhaupt) der Länge des Musashi und liegt ja nur direkt auf der GPU auf. Das "störende" Teil der Grundplatte war ja immer die hintere äußere Ecke links, die man abbrechen muß um den Musashi inkl. Grundplatte montieren zu können. Soweit nach hinten geht der Setsugen ja gar nicht.
...


Nicht besonders stylisch, aber es stabilisiert die Karte. Gerade bei schweren Kühlern verhindert die Platte das durchbiegen des PCBs ziemlich gut.
Die Aluschiene des Setsugen 2 ist übrigens wie erwartet schlechter als die Grundplatte, ohne OC mit +vcore gehts aber. Die Platte passt zwar von dem hässlichen Höcker her, aber die Aussparung um die GPU ist etwa 2mm zu schmal. Abfeilen der Halterung reduziert die Kompatibilität des Setsugen.

Aber egal, die 5850 im RefDesign sind eh nur ein Fall unter vielen. Gibt ja auch Karten, wo die VRMs wurscht sind. Auch mit reduzierter Drehzahl kann man den Setsugen 2 gut laufen lassen, mit Reflüfte komm ich im Furmark auf ein Delta-T von etwa 40 bei 7V und einer HD5850. In Spielen ists natürlich weniger ;) D.h. man braucht keine dynamische Steuerung, der Poti reicht aus. Grundsätzlich bei Scythe: Optisch nicht immer ansprechende Lösungen, aber effektiv. Dafür ist der Preis nicht so sehr abgehoben.

Zitat Lancer;16186541
Also das Ding nenne ich mal Flach, bringt der überhaupt Kühlleistung ??? Kann mir das gar nicht vorstellen.


Ja, bringt er. Ein gutes Stück besser als der Musashi z.B.
#35
customavatars/avatar37046_1.gif
Registriert seit: 17.03.2006
Dortmund
Vizeadmiral
Beiträge: 7581
Ob der nun besser oder schlechter ist als der Musashi hängt auch noch von vielen anderen Variablen ab. Umgebungstemperatur, Konfiguration, WLP, Art der Anwendung, Taktraten usw. usf. ;)

edit: Bei den Rev.2 Karten ist die VRM "wurscht", da analoge. Da brauchst aber meist auch keine externe Kühlleistung in Form eines Musashi oder Setsugen2, da dort der Axiallüfter und der wesentlich größere Kühlkörper zu der Rev.1 absolut ausreichend für die Kühlung sind. Einzigstes Argument wäre dort, daß der Lüfter ebend unter Last dem User doch zu laut ist (Axiallüfter sind aber um ein vielfaches leiser als Radialturbinen bei höherer Umluftleistung) oder ebend die Optik.
#36
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13600
Zitat Spieluhr;16225909
Ob der nun besser oder schlechter ist als der Musashi hängt auch noch von vielen anderen Variablen ab. Umgebungstemperatur, Konfiguration, WLP, Art der Anwendung, Taktraten usw. usf. ;)


Klär mich auf - ich hab die Umgebungstemperatur von meinen Ergebnissen abgezogen. WLP war identisch, Furmark (1680,4xAA, keine FX oder Xtreme Burning Mode) ist immer ein gleiches Lastszenario bzw sorgt für gleichbleibenden Verbrauch. Sicher, in Spielen wird der Unterschied nicht so extrem sein und verschiedene Gehäuse und Lüfterkonfigs können das Ergebnis uU abändern (wobei der Spielraum in einem Midi-Tower mit üblicher Bestückung gering sein sollte), aber die grundsätzliche Aussage "Setsugen besser als Musashi" kann man auch damit nicht in Frage stellen. Klar hab ich den Musashi nicht mit einer alternativen Lüfterkonfig getestet sondern "Naturbelassen".

Natürlich ist das VRM Settings nicht repäsentativ, das hab ich ja geschrieben. Ging nur um den Sonderfall "alte, digitale VRMs".
#37
Registriert seit: 09.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
Ich habe den kühler auf meiner hd 6950 drauf die temps super kann auch gerne noch ein paar Bilder zeigen wenn ihr wollt.
#38
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6852
jo, ein paar bilder und temps wären interessant :)
#39
Registriert seit: 09.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
Bild: img_20110203_150622bdan.jpg - abload.de
Ich lade noch ein paar bilder hoch die Temps teste ich heute noch[COLOR="red"]

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:44 ---------- Vorheriger Beitrag war um 10:27 ----------

[/COLOR]die Leistung von dem Kühler ist echt gut.
Noch ein paar Nebendaten Zimmertemperatur etwa 19 Grad wämreleitpaste eine billige Thermalright.
Powerplay +10%
org bios

idl temps:
Bild: idl4tf5.gif - abload.de
Furmark Lüfter geringste Stufe 5min
Bild: furmarklfterlangsameqae.jpg - abload.de
Furmak Lüfter höchste Stufe 10min
Bild: furmarklfterschnellpqab.png - abload.de
#40
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6852
danke für die rückmeldung. die temps sind noch im rahmen. es gibt momentan jedoch noch einige gpu-kühlern, die besser kühlen. natürlich abhängig von vielen faktoren...

hier ein test-video, wo bei 3:10 min die max temps vom setsugen2 im vergleich zum accelero extreme plus, zum gelid icy vision und zum thermalright shaman sind.
KLICK

und HIER deren testvideo zum setsugen 2. auch wenn es in russisch ist und wir vermutlich nichts verstehen, sieht man worauf es ankommt, u.a. die temps.
#41
Registriert seit: 09.09.2009

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
Aber ich finde die temps extrem gut selten so niedriege Temperatur gehabt. Könnte noch eine besser wärmeleitpaste verwenden.
#42
customavatars/avatar146919_1.gif
Registriert seit: 09.01.2011
Berlin
Vizeadmiral
Beiträge: 6852
ja, das ist eine gute idee. interessant wäre es allemal.
#43
customavatars/avatar28757_1.gif
Registriert seit: 20.10.2005
Stuttgart
Fregattenkapitän
Beiträge: 2680
Zitat buxtehude;16261522
danke für die rückmeldung. die temps sind noch im rahmen. es gibt momentan jedoch noch einige gpu-kühlern, die besser kühlen. natürlich abhängig von vielen faktoren...

hier ein test-video, wo bei 3:10 min die max temps vom setsugen2 im vergleich zum accelero extreme plus, zum gelid icy vision und zum thermalright shaman sind.
KLICK

und HIER deren testvideo zum setsugen 2. auch wenn es in russisch ist und wir vermutlich nichts verstehen, sieht man worauf es ankommt, u.a. die temps.


Laut diesen Test ist der ARCTIC Accelero XTREME Plus der beste Kühler und der Thermalright Shaman hat die schwächste Kühlleistung.

Ich glaube, ich habe dies schon anderst gesehen. Muss mal suchen
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Erweiterbare AiO-Kühlung Alphacool Eisbaer 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ALPHACOOL_EISBAER_240/ALPHACOOL_EISBAER_240_LOGO

Die Vorteile von AiO-Kühlungen und Eigenbaulösungen miteinander verbinden, aber die jeweiligen Nachteile eliminieren - das soll Alphacools erweiterbare AiO-Kühlung Eisbaer leisten. Wir testen direkt zum Launch die Eisbaer 240 und wollen herausfinden, ob Alphacool dieses Ziel erreichen kann. Wer... [mehr]

Arctic Liquid Freezer 240 im Test - AiO-Kühlung in Push-Pull-Konfiguration

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240/ARCTIC_LIQUID_FREEZER_240_LOGO

Hohe Kühlleistung zum günstigen Preis - das verspricht Arctic mit der AiO-Kühlung Liquid Freezer 240. Gleich vier 120-mm-Lüfter befördern die Abwärme in einer Push-Pull-Konfiguration vom tiefen 240-mm-Radiator weg. Doch wie stark profitiert die Kühlleistung davon wirklich? Es spricht für... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Cooler Master MasterLiquid Pro 240 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240/COOLER_MASTER_MASTERLIQUID_PRO_240_LOGO

Die neue MasterLiquid Pro-Serie soll durch einen holistischen, also ganzheitlichen Ansatz bei der Entwicklung profitieren. Im Test der MasterLiquid Pro 240 wollen wir herausfinden, was genau Cooler Master damit meint - und ob es die AiO-Kühlung besser macht.  Cooler Master konnte schon... [mehr]