> > > > Spire stellt VGA-Kühler Slimod 282 vor

Spire stellt VGA-Kühler Slimod 282 vor

Veröffentlicht am: von

spireDer chinesische Hersteller Spire ist vor allem für seine Kühler bekannt. Mit dem "Slimod 282" hat man jetzt einen neuen Grafikkartenkühler vorgestellt. Dieser Kühler soll sowohl für AMD- als auch NVIDIA-Grafikkarten mit bis zu 130 Watt Verlustleistung geeignet sein. Die Kompatibilitätsliste umfasst eine Vielzahl von Modellen, allerdings überwiegend älteren Datums. Grafikkarten der aktuellen Radeon HD 5***- oder GeForce GTX 4**-Generation werden demnach nicht unterstützt. Der "Slimod 282" basiert auf einen Design mit direkt auf der GPU aufliegenden Heatpipes. Vier 6-mm-Kupferheatpipes sorgen für den Wärmetransport zu den Aluminium-Kühlfinnen. Zwei 90-mm-Lüfter (1800 U/min) sorgen für Frischluftnachschub. Die Installation des Kühlers soll einfach vonstatten gehen. Im Lieferumfang befindet sich Montagematerial, Wärmeleitpaste und Kühlkörper für den Grafikspeicher.  

Spires "Slimod 282" soll ab Mitte August zu einem empfohlenen Verkaufspreis von 36,95 Euro verfügbar werden. In unserem Preisvergleich wird er noch nicht gelistet.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 124
Was\'n das?
Geht\'s nur mir so oder finden auch andere das es ein Trugschluss is nur auf die letzten Pferde zusetzen?

Diejenigen mit Grafikkarten älterer Generation werden eher dazu tendieren sich gleich ne neue Grafikkarte zu kaufen anstatt mit nem besseren und evtl auch leiseren Kühler und zusätzlicem Kostenaufwand noch was aus der Karte rauszuholen..
Geschweige denn, das die wenigsten, die mit älteren Generationen rumlaufen in die Kategorie der \"Kühlerwechsler\" fallen.. zumindest meiner Meinung nach..

Diejenigen die das \"wagen\" würden werden aber aufgrund der Inkompatibilität ausgeschlossen weil das Ding ohne Bastelei nich passt.. Is doch auch wieder Jeck, oder stehe ich damit allein da?

Sicher mag es User geben, welche bewusst ältere Karten nutzen, mehr weil die einfach noch rumfliegen, aber ansich erschließt sich mir der Anwendungszweck des Kühlers wegen dieser Randgruppe nicht.. Ausser dei Entwicklung war dermaßen billig...
#2
Registriert seit: 10.12.2009

Gefreiter
Beiträge: 36
Sieht bis auf vereinzelte Details irgendwie wie ein Twinturbo (Pro) aus.. Sogar die Abdeckung ist gleich (Löcher, gleich geschwungene Lüfterhalterungen, ...).
#3
die Chinesen sind doch dafür berühmt, iwelche Sachen zu kopieren. Nun ist eben der Twin Turbo Pro an der Reihe ;)
#4
customavatars/avatar126047_1.gif
Registriert seit: 29.12.2009
Dortmund/San Venganza
Bootsmann
Beiträge: 554
find ich persönlich nicht so ansprechend :/
#5
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
Würde mich nicht im Geringsten überraschen dieses Ding demnächst auf einer GTS 455 vom Hersteller XY zu sehen.

@sikkness & matti30
Die kommen womoglich sogar aus der gleichen Fabrik in China. Montag bis Mittwoch wird dann für AC gefertigt und für den Rest der Woche kommen die Spire Aukleber drauf. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]