> > > > Schwerpunkt Luftkanalisierung: SilverStone stellt Lüfter Air Penetrator AP181 vor

Schwerpunkt Luftkanalisierung: SilverStone stellt Lüfter Air Penetrator AP181 vor

Veröffentlicht am: von

silverstone_logoMit dem Air Penetrator AP121 führte SilverStone ein neuartiges Lüfter-Design ein. Durch spezielle Rotorblätter und ein Gitter aus gewölbten Verstrebungen des Rahmens sollte der 120-mm-Lüfter den Luftstrom besser bündeln um auch weitere Strecken überbrücken zu können, womit er sich ideal als Intake-Fan für Gehäuse eignen soll. Eine Demonstration der Technik zeigte einen Luftballon, der im Luftkanal des Air Penetrator schwebte und dabei weitgehend seine Position behielt, während er bei einem herkömmlichen Lüfter relativ schnell zu Boden sank. Nun kündigt SilverStone ein größeres Modell der Serie an, den Air Penetrator AP181.

Im Gegensatz zum kleineren AP121 kommt der AP181 komplett in schwarz daher. Er besitzt einen Durchmesser von 180 mm und auch eine größere Tiefe von 32 mm. Die Form der Lüfterblätter hat SilverStone im Gegensatz zum AP121 („Blütenblätter“) etwas verändert, wodurch er in dieser Disziplin wieder mehr an herkömmliche Designs erinnert. Nichtsdestotrotz soll er ebenfalls die angesaugte Luft zu einer Art Strudel kanalisieren, wobei ihn ein spezielles Gitter unterstützt. Laut Hersteller kann die Luft somit fokussiert an Hindernissen in Gehäusen vorbei bis zu einen Meter weit befördert werden, dank des starken Überdrucks. Bei gewöhnlichen Lüftern verteile sich der Luftstrom hingegen recht schnell in sämtliche Richtungen.

{gallery}/galleries/news/mguensch/2010/schwerpunkt-luftkanalisierung-silverstone-stellt-luefter-air-penetrator-ap181-vor{/gallery}

Zur Demonstration dieses Kanalisierungs-Prinzips ("air channeling technology") hat SilverStone ein kleines Video parat, das allerdings den kleineren Air Penetrator AP121 zeigt.

Den Air Penetrator AP181 soll es zum empfohlenen Verkaufspreis von 16 Euro (zzgl. MwSt.) für Endverbraucher im Handel geben.

Weiterführende Links:

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]