> > > > Neuer Xigmatek-Notebookkühler Shield NPC-D211

Neuer Xigmatek-Notebookkühler Shield NPC-D211

Veröffentlicht am: von

xigmatekGerade bei leistungsfähigen Spielenotebooks stößt die interne Kühlung gelegentlich an ihre Grenzen. Für diesen Fall bieten einige Hersteller spezielle Notebookkühler an. Xigmatek hat mit dem "Talisman D721" bereits vor zwei Jahren ein entsprechendes Produkt für Notebooks bis zum 15,4-Zoll-Format auf den Markt gebracht (wir berichteten). Desktop-Replacement-Notebooks fallen oft größer aus. Für entsprechende Geräte geeignet ist Xigmateks jetzt neu vorgestellte Notebookkühler "Shield NPC-D211".  Dieser ist für Notebooks bis 19 Zoll geeignet. Der in schlichtem Schwarz gehaltene Aluminumkühler wird wie für solche Kühler üblich einfach unter das Notebook platziert. Dann wird das Notebook von einem 200-mm-Lüfter mit Frischluft versorgt. Der Lüfter wird per USB betrieben und dreht mit 500 U/min. Dabei soll er mit einer Lautstärke von 20,1 dBA arbeiten. Die Maße des Kühlers fallen üppig aus. Sie liegen bei 400  x 390 x 55 mm, das Gewicht bei respektablen 1,8 kg. Für den mobilen Einsatz ist diese Lösung sicher genauso wenig geeignet wie die unterstützten großformatigen Notebooks.

Der "Shield NPC-D211"-Notebookkühler soll umgehend verfügbar werden, sein Preis wird bei etwa 40 Euro liegen. In unserem Preisvergleich sucht man noch vergeblich nach dem neusten Xigmatek-Produkt.

Update: Bei unserem Partner Caseking wird der Kühler mittlerweile für 39,90 Euro gelistet.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/xigmatek_shield{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar124571_1.gif
Registriert seit: 05.12.2009

Bass!
Beiträge: 1505
Ich persönlich halte von dieses Kühllösungen nur wenig...
#2
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1626
Naja, das alte NB meiner Schwester (irgend ein HP-Riesenteil) lies sich der letzte Jahr seiner Lebensdauer nur noch auf so nem Ding länger als 20min betreiben, von daher kann sowas schon Sinn machen, Ein neues, funktionierendes NB sollte sowas aber nicht brauchen wenns nicht grad ein MBP ist das 100° kriegt :fresse:
#3
customavatars/avatar128299_1.gif
Registriert seit: 29.01.2010
CH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2987
Für ein Gamernotbook ist das sicher nicht schlecht... Ich werde mir für mein M11x so eins zulegen (vielleicht nicht diese hier aber so was in der Richtung). Dann muss der Lüfter nicht ständig aufdrehen was ich als Argument ansehe.
#4
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Trekker
Beiträge: 3780
Wo es ganz sinnvoll ist, ist der Einsatz im Bett. Notebook auf einem Bett oder auf der Decke geht schlecht da sonst alle Einlässe verstopft sind. Hab vielen Leuten schon eine ähnliche Lösung von Zalman besorgt und alle waren zufriden. Der Preis lag bei 25-30€.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]