> > > > Computex 2010: Neue Produkte von Scythe

Computex 2010: Neue Produkte von Scythe

Veröffentlicht am: von

scythePassend zur Computex 2010 stellt auch Scythe einige neue Produkte vor. Genauer gesagt zwei Prozessor-Kühler, einen Grafikkartenkühler, ein paar Lautsprecher und eine High-End-Netzteil-Serie.

Scythe Susanoo

Der Susanoo ist ein Prozessorkühler der seinesgleichen suchen soll. Sage und schreibe zwölf 8 mm dicke Heatpipes sollen die Wärme des Prozessors zu den vier 100 mm-Lüftern transportieren. Gehalten wird diese Konstruktion von einer speziellen Backplate. Unschwer zu erkennen ist, dass dieses riesige Konstrukt nicht in jedes Gehäuse passt. Scythe gibt an, dass in einigen Fällen einige PCI-Express-Slots nicht genutzt werden können.

{gallery}/galleries/news/agutsmann/scythe_computex/susanoo{/gallery}
 

Scythe Setsugen 2

Als Nachfolger des Grafikkartenkühlers Setsugen schickt Scythe den Setsugen 2 ins Rennen. Der Kühler wurde nochmals optimiert, außerdem wurde ihm ein neues Befestigungssystem spendiert. Er passt nur auf diverse HD4000, HD5000-Karten von ATI, sowie auf die GTX200-Serie von NVIDIA. Als Lüfter kommt noch immer ein Scythe Slip Stream 120-mm-Lüfter zum Einsatz. Auch der Preis soll sich nicht ändern und bei gut 30 Euro bleiben.

{gallery}/galleries/news/agutsmann/scythe_computex/setsugen2{/gallery}
 

Scythe Ninja 3

Der bekannte Ninja-2-Prozessorkühler erhält ebenfalls ein Update und heißt nun Ninja 3. Das Design des Kühlers wurde nochmals verbessert und damit die Leistung noch einmal etwas gesteigert. Die Wärme des Prozessors wird von acht 8 mm-Heatpipes aufgenommen und abtransportiert. Gekühlt wird mit einem Slip Stream PWM-Lüfter. Der Kühler wird mit einer Backplatelösung namens F.M.S.B. 2 (Flip Mount Super Back-Plate) am Board gehalten und wiegt ohne Lüfter 885 Gramm, mit Lüfter sind es ganze 1000 Gramm. der Ninja 3 soll sowohl aktiv als auch passiv einsetzbar sein.

{gallery}/galleries/news/agutsmann/scythe_computex/ninja3{/gallery}

Scythe Kro Craft Mini

Auf der CeBIT wurden bereits die Lautsprecher Kor Craft Mini vorgestellt, nun sollen sie endlich erhältlich sein. Die Lautsprecher sind mit bis zu 20 Watt belastbar und sollen einen Frequenzbereich von 80 Hz bis 16 kHz abdecken können. Sie werden aus Aluminium gefertigt und schwarz lackiert, Anschlusskabel liegen ebenfalls bei. Scythe gibt einen Preis von 50 Euro an.

{gallery}/galleries/news/agutsmann/scythe_computex/kro-craft{/gallery}

Scythe Chouriki 2

Scythe nennt seine neue High-End-Netzteil-Serie Chouriki 2. Alle Netzteile besitzen das 80-PLUS-Silber-Zertifikat und besitzen so einen sehr hohen Wirkungsgrad. Die Netzteile sind sowohl mit Standardkabeln als auch mit modularem Kabelmanagement erhältlich. Allen gemein ist der 135 mm große Kama Flex-Lüfter mit S-FDB-Lager. Die Netzteile sollen 650, 750, 850 und 1000 Watt Leistung besitzen. Auf alle Netzteile gewährt Scythe fünf Jahre Garantie.

Weiterführende Links

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Fractal Design AiO-Kühlungen Celsius S24 und Celsius S36 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/FRACTAL_DESIGN_CELSIUS_LOGO

Mit Celsius S24 und Celsius S36 können wir die beiden Modelle aus Fractal Designs neuer AiO-Serie testen. Versprochen werden hohe Kühlleistung, geringe Lautstärke - und die Möglichkeit, den Kühlkreislauf selbst zu erweitern.  Fractal Design konnte schon mit der Kelvin-Serie Erfahrungen... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Der MSI Gamingkühler Core Frozr L im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/MSI_CORE_FROZR_L_LOGO

Bei MSI denkt man sicher nicht in erster Linie an Prozessorkühler. Aber genau einen solchen können wir mit dem MSI Core Frozr L testen. Der Single-Tower soll von Erfahrungen profitieren, die MSI mit der Grafikkartenkühlung sammeln konnte. Dazu präsentiert er sich passenderweise auch gleich im... [mehr]