> > > > Alpenföhn mit neuem Kühler - Gipfelsturm mit dem Matterhorn?

Alpenföhn mit neuem Kühler - Gipfelsturm mit dem Matterhorn?

Veröffentlicht am: von
ekl_alpenfoehn_logo

Unter der Marke Alpenföhn vertreibt EKL Kühllösungen, die nicht nur durch ihre ungewöhnlichen Namen, sondern oft auch durch gute Leistungen auffallen. Jetzt hat das Unternehmen seinen neusten Tower-Kühler vorgestellt: den "Matterhorn"-Kühler.

Bei diesem Modell führen sechs Kupfer-Heatpipes die Wärme von der Bodenplatte hin zu den schwarz vernickelten Aluminium-Lamellen ab. Diese sind speziell angeordnet, um die Kühlleistung zu optimieren. Alpenföhn selbst spricht von "gespiegeltem Lamellendesign". Die Lamellen werden im 180-Grad-Rhythmus geschichtet und in einer speziellen Trapezform angeordnet. Daraus resultiert ein enger Lamellenabstand im Kühlerinneren, während der Lamellenabstand außen größer ist. Somit soll gleichzeitig eine vergrößerte Oberfläche erreicht und gewährleistet werden, dass der Luftstrom auch eines langsam drehenden Lüfters den Kühlkörper leicht passieren kann. Begünstigt werden soll der Luftstrom auch durch die geschlossenen Stirnseiten des Kühlers, die darüber hinaus für erhöhte Stabilität sorgen. Beim Lüfter setzt Alpenföhn auf das 120-mm-Modell Föhn120 Wing Boost. Dieser hat im Rahmen eingespritzte Entkopplungselementen und arbeitet mit Drehzahlen zwischen 500 bis 1500 U/min. Durch zwei mitgelieferte Spannungsadapter kann der Lüfter nicht nur mit 12 V, sondern auch mit 7 und 5 V betrieben werden. Alpenföhns MPM-Befestigungssystem (Multi-Positioning-Mounting) soll hohen Anpressdruch sicherstellen und unterstützt die aktuellen Intel-Sockel 775, 1156 und 1366 sowie AMDs Sockel AM2, AM2(+) und AM3.
Die Maße des Kühlers liegen inkl. Lüfter bei 138 x 100 x 158 mm, das Gewicht - ebenfalls mit Lüfter - bei stattlichen 1067 Gramm.

Zu Preis und Verfügbarkeit gibt es noch keine Angaben. Auch in unserem Preisvergleich sucht man Alpenföhns "Matterhorn" noch vergebens.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/alpenfoehn_matterhorn{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar108517_1.gif
Registriert seit: 13.02.2009
Bamberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1594
Sehr schöner kühler! Aber was komisch ist ist die Bodenplatte sonst ist ja Alpenföhn immer mit Directtouch jetzt wieder die alte schmiede^^
#2
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
Schickes Teil :love:

Das Layout mit durchgängiger Bodenplatte und sechs 6-mm-Heatpipes hat sich ja beim Prolimatech Megahalems und jetzt auch beim Noctua NH-D14 sehr gut bewährt. Bin gespannt auf erste Leistungstests.
#3
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2715
Wow:love:.
Meiner Meinung nach der schönste Kühler auf dem Markt (bzw. der in absehbarer Zeit auf den Markt kommt).
#4
customavatars/avatar119637_1.gif
Registriert seit: 11.09.2009
Potsdam
Oberbootsmann
Beiträge: 893
SChick, aber der HAmmer sieht immernoch am besten aus. Trotzdem interessant das Teil^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/ARCTIC_FREEZER_33_LOGO

Ein Kühler, zwei Varianten: Mit Arctic Freezer 33 und Freezer 33 Plus testen wir Arctics Mainstream-Kühler mit einfacher und doppelter Lüfterbestückung. Wir wollen herausfinden, ob er wirklich das Zeug zum "Preis-Leistungs-Champion" hat.  Der Freezer 33 ist der Nachfolger des Freezer... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]