> > > > Alpenföhn mit neuem Kühler - Gipfelsturm mit dem Matterhorn?

Alpenföhn mit neuem Kühler - Gipfelsturm mit dem Matterhorn?

Veröffentlicht am: von
ekl_alpenfoehn_logo

Unter der Marke Alpenföhn vertreibt EKL Kühllösungen, die nicht nur durch ihre ungewöhnlichen Namen, sondern oft auch durch gute Leistungen auffallen. Jetzt hat das Unternehmen seinen neusten Tower-Kühler vorgestellt: den "Matterhorn"-Kühler.

Bei diesem Modell führen sechs Kupfer-Heatpipes die Wärme von der Bodenplatte hin zu den schwarz vernickelten Aluminium-Lamellen ab. Diese sind speziell angeordnet, um die Kühlleistung zu optimieren. Alpenföhn selbst spricht von "gespiegeltem Lamellendesign". Die Lamellen werden im 180-Grad-Rhythmus geschichtet und in einer speziellen Trapezform angeordnet. Daraus resultiert ein enger Lamellenabstand im Kühlerinneren, während der Lamellenabstand außen größer ist. Somit soll gleichzeitig eine vergrößerte Oberfläche erreicht und gewährleistet werden, dass der Luftstrom auch eines langsam drehenden Lüfters den Kühlkörper leicht passieren kann. Begünstigt werden soll der Luftstrom auch durch die geschlossenen Stirnseiten des Kühlers, die darüber hinaus für erhöhte Stabilität sorgen. Beim Lüfter setzt Alpenföhn auf das 120-mm-Modell Föhn120 Wing Boost. Dieser hat im Rahmen eingespritzte Entkopplungselementen und arbeitet mit Drehzahlen zwischen 500 bis 1500 U/min. Durch zwei mitgelieferte Spannungsadapter kann der Lüfter nicht nur mit 12 V, sondern auch mit 7 und 5 V betrieben werden. Alpenföhns MPM-Befestigungssystem (Multi-Positioning-Mounting) soll hohen Anpressdruch sicherstellen und unterstützt die aktuellen Intel-Sockel 775, 1156 und 1366 sowie AMDs Sockel AM2, AM2(+) und AM3.
Die Maße des Kühlers liegen inkl. Lüfter bei 138 x 100 x 158 mm, das Gewicht - ebenfalls mit Lüfter - bei stattlichen 1067 Gramm.

Zu Preis und Verfügbarkeit gibt es noch keine Angaben. Auch in unserem Preisvergleich sucht man Alpenföhns "Matterhorn" noch vergebens.

{gallery}galleries/news/pmoosdorf/alpenfoehn_matterhorn{/gallery}

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar108517_1.gif
Registriert seit: 13.02.2009
Bamberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1594
Sehr schöner kühler! Aber was komisch ist ist die Bodenplatte sonst ist ja Alpenföhn immer mit Directtouch jetzt wieder die alte schmiede^^
#2
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 476
Schickes Teil :love:

Das Layout mit durchgängiger Bodenplatte und sechs 6-mm-Heatpipes hat sich ja beim Prolimatech Megahalems und jetzt auch beim Noctua NH-D14 sehr gut bewährt. Bin gespannt auf erste Leistungstests.
#3
customavatars/avatar105578_1.gif
Registriert seit: 01.01.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2704
Wow:love:.
Meiner Meinung nach der schönste Kühler auf dem Markt (bzw. der in absehbarer Zeit auf den Markt kommt).
#4
customavatars/avatar119637_1.gif
Registriert seit: 11.09.2009
Potsdam
Oberbootsmann
Beiträge: 893
SChick, aber der HAmmer sieht immernoch am besten aus. Trotzdem interessant das Teil^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

Corsair ML120 Pro und ML140 Pro mit Magnetlager im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR_ML-SERIE/CORSAIR_ML_LOGO

"Wenn die NASA einen Lüfter für Computergehäuse entwerfen würde – so sähe er aus." Das ist der Slogan, mit dem Corsair die neue ML-Lüfterserie bewirbt. Ein Magnetlager soll Materialkontakt und damit Lagergeräusche reduzieren. Mit (optional) beleuchtetem Rotor sehen die ML-Lüfter auch noch... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]