> > > > Neuer Scythe-Towerkühler mit ungewöhnlichem Design

Neuer Scythe-Towerkühler mit ungewöhnlichem Design

Veröffentlicht am: von
scythe

Der japanische Kühlerspezialist Scythe bietet leistungsfähige CPU-Kühler zu vergleichsweise moderaten Preisen an. Mit einem neuen Modell soll die Produktpalette um einen auffälligen Towerkühler ergänzt werden. Der Scythe "Yasya" (SCYS-1000) ist jetzt auf der japanischen Scythe-Seite aufgetaucht. Von den Abmessungen (130 x 108 x 159 mm) und dem Gewicht (848 g) her vergleichbar mit dem beliebten "Mugen 2", fällt der neue Scythe-Kühler auf den ersten Blick vor allem durch sein ungewöhnliches zackig-kantiges Design auf. Diese Lamellengestaltung soll sich positiv auf Kühlleistung verbessern. Sechs 6-mm-Heatpipes führen die Wärme zu den Lamellen hin ab. Ein 120-mm-PWM-Lüfter sorgt für Frischluftzufuhr. Der automatische Regelbereich des Lüfters kann über eine Slotblendensteuerung beeinflusst werden und so zwischen 470-1340 U/min bis 740-1900 U/min festgelegt werden. Mittels des Push-Pin-basierten Montagesystems kann der "Yasya" auf einer Vielzahl an Sockeln zum Einsatz gebracht werden. Konkret werden Intels Sockel LAG 775, 1156 und 1366 sowie AMDs Sockel 754, 939, 940, AM2, AM2+ und AM3 unterstützt.

Zu Verfügbarkeit und Preis gibt es noch keine Informationen. Es kann jedoch angenommen werden, dass der Scythe "Yasya" nicht wesentlich teurer als der "Mugen 2" werden wird. In unserem Preisvergleich wird der Kühler noch nicht gelistet.

yasya1

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (12)

#3
Registriert seit: 09.03.2007
Langenteilen
Leutnant zur See
Beiträge: 1168
lol :D
#4
customavatars/avatar29714_1.gif
Registriert seit: 12.11.2005
Fulda
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1528
Hehe :D

Nur weil hier und da mal die Lamellenform geändert wird, wird dadurch die Kühlleistung wohl kaum besser.

Kommt mir so vor als schmeißen die einfach mal wieder nen Kühler auf Markt mit der Besonderheit, dass die Lammellen adres geformt sind, damit mal wieder über Scythe geredet wird.
#5
customavatars/avatar39039_1.gif
Registriert seit: 22.04.2006

Kapitänleutnant
Beiträge: 1890
Da er mich von der Form her etwas an dem Megahelams erinnert, bin ich mal gespannt wie er sich gegen den schlägt.
Asonsten finde ich den optisch zumindest nicht schlecht.
#6
customavatars/avatar82949_1.gif
Registriert seit: 19.01.2008

Obergefreiter
Beiträge: 124
Ich vermute eigentlich eher, das die Kühlleistung dadurch schlechter wird. Is ja immerhin weniger Luft die durch den eigentlichen Kühler gedrückt wird.
#7
Registriert seit: 10.08.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 310
Glaub ich weniger.
Aber die Heatpipes sind sehr eng neben einander. Der Mugen II ist da das komplette Gegenteil.
#8
customavatars/avatar117895_1.gif
Registriert seit: 09.08.2009

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Zitat
Diese Lamellengestaltung soll sich positiv auf Kühlleistung verbessern.

Da is wohl ein Fehler :D

Sonst sieht das Teil ja ganz nett aus aber warum Pushins?:wall:
#9
Registriert seit: 04.07.2009

TaaHM-Holic
Diva
Beiträge: 3564
Ausschauen \"tut\" er ganz nice - ob die Kühlleistung dadurch besser ist muss man wohl testen :D
#10
customavatars/avatar125704_1.gif
Registriert seit: 24.12.2009
Dingolfing
Hauptgefreiter
Beiträge: 170
wenn die heatpipe aufsätze nicht immer so s...... aussehen würden
#11
customavatars/avatar95720_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008
Nahe München
Vizeadmiral
Beiträge: 6732
Besser als blanke Enden.

Der Kühler an sich sieht ganz nett aus, aber dass man die Heatpipes so nah aneinander macht, gehört echt verboten :P
#12
Registriert seit: 05.01.2010
BaWü
Hauptgefreiter
Beiträge: 183
finde das garnicht so schlimm. dieser ungleichmäßige abstand der finnen direkt in der umgebung der heatpipes sollte für gute belüftung sorgen. riesen abstände wo die luft schön durch kann.. erstmal abwarten bis es die ersten tests gibt bevor wir es hier schlecht oder gut reden..
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

be quiet! SilentWings 3-Lüfter im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENTWINGS_3/BE_QUIET_SILENTWINGS_3_LOGO

Den Verkaufsstart der be quiet! Silent Wings 3 nimmt Hardwareluxx zum Anlass, um die neue Lüfterserie zu testen. Dafür haben wir sowohl die beiden Standardmodelle SilentWings 3 120mm PWM und SilentWings 3 140mm PWM als auch die Hochgeschwindigkeitsmodelle SilentWings 3 120mm PWM high-speed und... [mehr]

Die be quiet! AiO-Kühlung Silent Loop 240mm im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

Es ist Zeit für eine Premiere - mit den Silent Loop-Kühlungen bringt be quiet! erstmals eigene AiO-Kühlungen auf den Markt. Gerade die Lautstärke ist bei Konkurrenzprodukten oft das größte Problem. Anhand des 240-mm-Modells wollen wir deshalb herausfinden, ob be quiet! eine wirklich leise... [mehr]

Scythe Mugen 5 im Test - wird gut noch besser?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/SCYTHE_MUGEN_5_LOGO

Scythes Mugen ist ein regelrechter Kühler-Evergreen. Damit er weiter frisch bleibt, bringen die Japaner jetzt eine neue Generation auf den Markt. Direkt zum Launch finden wir im Test heraus, ob der Mugen 5 der Serientradition würdig ist.   Es ist schon zehn Jahre her, dass Scythe mit dem... [mehr]

be quiet! Silent Loop 360mm im Test - die XL-AiO-Kühlung

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM/BE_QUIET_SILENT_LOOP_240MM_LOGO

be quiet! blieb lange Zeit der Luftkühlung treu. Doch 2016 war es dann so weit - mit der Silent Loop-Serie kamen die ersten AiO-Kühlungen des Unternehmens auf den Markt. Doch bisher reichte die Palette nur bis zum 280-mm-Modell. Passend zu den sommerlichen Temperaturen legt be quiet! jetzt mit... [mehr]

GPU-Wasserkühlung: Alphacool Eiswolf GPX-Pro 120 AiO gegen Arctic Accelero...

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/GPU-WASSERKUEHLUNG-LOGO

Alle Besitzer einer GeForce GTX 1080 oder GeForce GTX 1070 in der Founders Edition kennen vielleicht die Einschränkung, dass ihre Karte bzw. die GPU recht schnell am Temperatur-Limit arbeitet und ihr volles Leistungspotenzial damit gar nicht erreicht. Eine Wasserkühlung kann dafür sorgen, dass... [mehr]

Thermalright True Spirit 140 Direct im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/PMOOSDORF/2016/THERMALRIGHT_TRUE_SPIRIT_140_DIRECT_LOGO

Thermalrights True Spirit 140? Eigentlich ein altbekannter Kühler. Doch 2016 ist es Zeit für eine Neuauflage des schlanken und günstigen Towerkühlers. Der True Spirit 140 Direct zeigt sich nicht nur in frischer Optik, sondern setzt jetzt auf das Heatpipe Direct Touch-Prinzip. Dabei werden die... [mehr]